Voll fette Finger

Da sind sie wieder und exhibitionieren ihre Ersatzpenise: die Orks und ihre voll fetten Finger.

Manchmal zuckt es auch mir selbst in den Fingern, und ich möchte auf seinem Blog etwas zu Leos antijüdischen oder mich verleumdenden Behauptungen schreiben, aber sein detektivisches Interesse ist bekannt und ein denunziatorisches kann vorausgesetzt werden. Nichts aber kann ich weniger gebrauchen, als dass meine IP-Nr. in der naziranischen Botschaft landet.

Derzeit gibt es eine heiße Diskussion auf seinem Blog, deren Gegenstand die „Madrasa of Time“ ist (1). Wie ihr Vorbild Klo H. Metzel (2) wiederholen Bulli und sein Adlatus KM gebetsmühlenartig ihre Auffassungen, in diesem Fall jene, ich würde intellektuell einen 1,5 Mrd.-fachen Massenmord vorbereiten.

Aber es gibt im Team von Herrn Brux, das ich größtenteils als meinen politischen und religiösen Gegner verstehen muss, auch nüchtern anerkennende Stimmen zu meiner Arbeit hier. Die „Finger“ werden mehrfach erwähnt, und da wollte ich mal nicht so knauserig sein, und habe Ihnen ein paar neue vor der Zeit zugesteckt (s.o.).

Lesen Sie im Folgenden die amüsante Debatte bei Leo, die ich heute lediglich dokumentieren werde, zu der ich ggf. jedoch später durchaus Stellung nehmen könnte.

Enjoy!

_____

InitiativGruppe, am 19. Juni 2012 um 09:55 sagte:

Abbbas hat zurecht gefordert, dass die israelischen Siedlungen auf den Westbanks aufgegeben werden müssen. Wie hat er es formuliert? Dass dort keine Juden leben dürfen? Das täte mich schon sehr wundern! Die offizielle Einseitigkeit liegt ganz und gar auf der der Pro-Israel-Seite. Im übrigen sind die Israelis die Aggressoren. Mir ist nicht bekannt, dass die arabischen Palästinenser den Israelis ihr Land wegnehmen. Der Vorgang ist eine Kolonisation. Über die Zeit des Kolonialismus sollten wir eigentlich hinaus sein, lieber Madrasa-of-Time-”Besucher”. Aber wenn’s gegen Muslime geht, ist gewissen Leuten ALLES erlaubt. Bis zur Vernichtung. Dir auch?

Yunus, am 19. Juni 2012 um 11:32 sagte:

Hast Du mal die Charta der Hamas gelesen? und das hier: http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4107985,00.html also immer schön beide Seiten hören. Netterweise fordert ein Abbas auch komplett Ost-Jerusalem (also die Altstadt) für die PA. Also inklusive Klagemauer, Grabeskirche etc. Mit welchem Recht? “Der Vorgang ist eine Kolonisation.” Wer ist “wir”? Apropos Kolonisation: Man hört so gut wie nichts über die Kolonisation in Xinyang und Tibet, finde ich auch merkwürdig.

Yunus, am 19. Juni 2012 um 11:34 sagte:

Außerdem geht es hier nicht um Moslems sondern um die PA. Wenn es nur um Moslems gehen würde könnte man ja auch locker fordern dass alle Araber in Israel verschwinden sollten. Warum sollte ich das tun?

InitiativGruppe, am 19. Juni 2012 um 15:26 sagte:

Die Forderung nach einem vollständigen Rückzug Israels aus den besetzten Gebieten ist nicht nur legitim und richtig, sondern auch völkerrechtlich geboten, Standpunkt der UN. Ostjerusalem ist nicht Teil Israels. Es wird und kann keinen Frieden geben, solange Israel sich nicht hinter die Grüne Linie zurückzieht. Du gehst einfach vom Recht des Stärkeren aus, wie es scheint. Und ein Volk darf einem anderen sein Land, seine Heimat wegnehmen. In Tibet wie in Palästina. Abbas hat mit der Hamas-Charta nichts zu tun. Halten wir hierzu fest: Deine Behauptung über Abbas und einen “judenfreien” Staat Palästina war ein Schwindel. Da ich annehmen darf, dass du bei Madrasa of Time der “Besucher” bist, ist auch der Hintergrund deines Standpunkts deutlich: Vernichtung des Islam ist die Agenda. Generell Vernichtung der Religion von 1,5 Mrd. Menschen. Also ein Holocaust von bisher unbekannten Ausmaßen.

Yunus, am 19. Juni 2012 um 15:59 sagte:

hast Du den Link nicht gelesen? ich habe Dir auch noch eine andere Antwort geschickt. Was soll Madrasa of time sein? Sachlichkeit scheint nicht Deine Stärke zu sein. Eher das Aufbauschen der einen Position und das Abwiegeln der Anderen.

InitiativGruppe, am 19. Juni 2012 um 16:55 sagte:

Was soll Madrasa of time sein? So kann man sich auch verraten. Verraten im doppelten Sinne. Wer so regelmäßig BlogIG liest, weiß schon, wer oder was Madrasa of Time ist. Auch hier hast du früher schon mal als “Besucher” gepostet – mit der selben IP wie als “Yunus”. Besser, Yunus, wir beenden das Spiel.

Yunus, am 19. Juni 2012 um 17:02 sagte:

Ich befürchte Sie leiden unter Verfolgungswahn. Ich poste unter verschiedenen IPs da ich von verschiedenen Geräten aus hier kommentiere. Ich habe mich hier weder mit einem Besucher noch mit einem Madrasa Of Time oder was auch immer unterhalten. Ich vermute eher sie haben keine Lust auf meine Kommentare weil ich nicht ihrer Meinung bin. Dagegen kann man meines Erachtens argumentieren aber wenn Sie darauf auch keine Lust haben, tja, da kann ich auch nichts für.

InitiativGruppe, am 19. Juni 2012 um 17:33 sagte:

Hier mein Beleg für die wahrscheinliche Identität von Besucher = Yunus:

Besucher
besucher@besucher.de
109.84.0.103
gesendet am 9.5.2012 um 22.45

Sinus
yunus@eunt.de
109.84.0.103
gesendet am 9.5.2012 um 22.55

Yunus
yunus@eunt.de
109.84.0.103
gesendet am 9.5.2012 um 22.57

Die IP hat’s mir verraten. Auch der Inhalt einiger “Besucher”-Postings. Auch die hier:

besucher
besucher@besucher.de
81.173.202.162

Unter dieser selben IP sind bisher fast alle Yunus-Postings gekommen. Es gab ein paar Besucher-Postings, die extrem waren und darum im Papierkorb gelandet sind – der aber wird von wordpress nach 1 Monat automatisch geleert; ich hätte sie sonst jetzt gern mal zitiert. Die lagen auf Madrasa-of-Time-Niveau. (Die eMail-Adressen sind fakes.)

Sinan A., am 19. Juni 2012 um 18:19 sagte:

Beim Migazin ist neuerdings auch so ein Kommentator. Der nennt sich “erdogan”, aber diese Fakes fallen immer sehr schnell auf. Jemand namens “Merkel” machte drauf aufmerksam. http://www.migazin.de/2012/06/13/kolner-frieden/#comment-31329

Kula, am 20. Juni 2012 um 12:41 sagte:

Einfach widerlich. Im Angesicht solch einer Hetze wie Yunus sie verlinkt hat, fällt Initiiativgruppe nichts besseres ein als verständnissvolle Begründungen zu liefern, warum die Palästinenser in dieser Art und Weise Hass und Antisemitismus in die Köpfer ihrer Kinder hämmern. Diese palästinensische, antisemitische Propaganda und Hetze ist Naziniveau oder schlimmer. Wer bei solchen Videos so argumentiert wie Initiativgruppe es tut, der zeigt welch geistes Kind er ist. Nazis oder Nazisympathesierer haben auch immer irgendwelche verständnisschaffende Begründungen geliefert warum man sich gegen die Juden und das Weltjudentum von deutscher Seite wehren musste. So wie Sie Initiativgruppe nun im Angesicht dieser Hetze Begründungen liefern, warum sich Palästinenser sich gegen die Juden wehren müssen. Initiativgruppe, Sie sollten sich schämen, menschenverachtender geht es nicht. Dann noch ein Hinweis zu dem Inhalt dieses Blogeintrags. Ich gehe mal davon aus das Sie Naziphob sind Initiativgruppe, also ein Problem mit Nazis und Nationalsozialismus/Faschismus haben. Und wie sie richtig sagen: “Ein gesunder Mensch zieht praktische Konsequenzen aus seinen Überzeugungen. Er greift zur Tat.” Demnach ist anzunehmen das sie auch im Kampf gegen Rechts schon “zur Tat gegriffen” haben, oder? Sollten Sie allerdings noch keine Nazis getötet haben, dann scheinen Sie nur ein “passiver Naziphober” zu sein, und damit wären Sie Ihrer eigenen Defintion nach “nicht ganz gesund”. Hier noch eine Artereportage zu Nazis und Islam. Aber Sie werden sich diese Reportage nicht anschauen, denn Ihr Weltbild verträgt es nicht. http://www.youtube.com/watch?v=C_UkD-ySxhQ Genauso wie Sie auch diesen Kommentar nicht freischalten werden, denn Meinungsfreiheit passt in Ihr Weltbild auch nicht.

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 13:08 sagte:

Kula, die Palästinenser sind nicht in der Situation von Nazis. Eher in der von Juden. Das entschuldigt die Hetze nicht, die da betrieben wird. Pervers bleibt pervers. Aber pervers ist auch Madrasa of Time. Und das, ohne in der Situation wie die Palästinenser zu sein. Zum Fall Husseini: “Der Feind meines Feinds ist mein Freund.” – Leider eine sehr häufige Fehleinschätzung. Die ist den Amerikanern zum Beispiel auch passiert, als sie die islamistischen Aufständischen in Afghanistan gegen die Russen unterstützt haben, und als sie Saddam Hussein gegen den Iran unterstützt haben, um nur mal ZWEI aktuellere Beispiele zu nennen. Derselbe Fehler passiert im Moment den Israelis, die unsere europäischen Rechtspopulisten als Verbündete ansehen. Verständlich (aber nicht unbedingt immer klug), dass den Palästinensern ihr eigenes Schicksal näher liegt als das anderer – und dass sie von diesem Erlebnis aus ihre Bündnisse wählen.

Ich gehe mal davon aus das Sie Naziphob sind Initiativgruppe, also ein Problem mit Nazis und Nationalsozialismus/Faschismus haben. Wenn man als Deutscher – nach UNSERER Geschichte! – “naziphob” wäre, wär das ja wohl verständlich, oder? Und dass man ein Problem mit Nazis und Nationalsozialismus/Faschismus hat, sollte eigentlich Konsens sein. SIE scheinen KEIN Problem mit Nazis und Nationalsozialismus/Faschismus zu haben, Kula. Naziphob braucht man nicht gleich zu sein, wenn man ein Problem mit Nazis und Nationalsozialismus/Faschismus hat.

Mir scheint, ich habe recht: Yunus ist tatsächlich “Besucher” bei Madrasa of Time. Madrasa of Time fordert die Vernichtung des Islam. Der Religion – und damit der Menschen, die dieser Religion angehören. Natürlich “nur” durch “Umerziehung”. Kann man sich vorstellen, wie diese Umerziehung – dieses Vernichten der Religion in 1,5 Milliarden Menschen – erfolgen würde? Durch Holocaust, Genozid. Anders wäre es nicht möglich. – Wie kriegt man denn 1,5 Mrd. Muslime so in die Finger bzw. in die Umerziehungsmühle, dass sie sich gezwungen sehen, ihrer Religion abzuschwören? Schwör ab, oder du stirbst! Das zu fordern wär man aber erst fähig, wenn man die islamischen Länder alle besetzt hielte. Wozu Krieg nötig wäre. Weltkrieg. Aber selbst mit Krieg allein ginge es nicht – siehe Irak. Also müsste man mit atomarer Vernichtung drohen. Schwört ab, Tunesier, Marokkaner, Ägypter, Pakistanis, Indonesier etc., oder wir vernichten euch atomar! Soll ich mich mit solchen Leuten argumentativ auseinandersetzen? Das sind Wahnsinnige. Yunus gehört, so scheint es, dazu. Sie, Kula, auch?

SOLCHE Irrsinnigen verteidigen heute Israel. Warum? Einfach deshalb, weil Israel im Krieg mit Muslimen liegt. Einfach nur deshalb.

Yunus, am 20. Juni 2012 um 14:55 sagte:

Ich befürchte Du versuchst Dir hier irgendetwas zusammenzukonstruieren. Desweiteren hört man aus den Äußerungen zu dem Thema beständig einen antisemitischen Subtext heraus. Aber der ist ja durch die Meinungsfreiheit gedeckt.

Kaiserliche Majestät, am 20. Juni 2012 um 15:31 sagte:

Ich habe bisher den Eindruck, dass Yunus hier durchaus gute Kommentare abgeliefert hat, unabhängig davon ob man seine Ansicht teilt oder nicht. Für alle Kommentare kann ich nicht sprechen, weil ich auch bei weitem nicht alle Diskussionen mit ihm verfolgt habe. Als “Besucher” begibt er sich praktisch auf ein deutlich niedriges Niveau, was ich nicht unbedingt verstehen kann, weil er es ja auch besser kann.

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 15:33 sagte:

Kritik an Israel, Parteinahme für die Palästinenser ist für Leute wie dich, Yunus, antisemitisch. Kann ich nicht ändern. Muss ich auch nicht ändern. Es spricht außerdem für sich. Wie erklärst du dir die Recherche-Ergebnisse bezüglich Yunus = Besucher? Wie erklärst du dir den Madrasa-Irrsinn?

BesucherBesucher, am 20. Juni 2012 um 15:37 sagte:

“Kann man sich vorstellen, wie diese Umerziehung … erfolgen würde?” Wenn Sie sein Blog lesen würden, wüssten Sie es: indem er den Rechtgeleiteten™ vorführt das sie vor sehr langer Zeit einmal in eine ziemlich dunkle Gasse abgebogen sind. Und das macht er ganz hervorragend.

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 15:53 sagte:

Kaiserliche Majestät, so sehe ich das auch. Drum hab ich Yunus auch nicht rausgeworfen. (Ich nehme schon seit Anfang Mai seine Identität mit “Besucher” an.) Die Anonymität erlaubt es, Masken zu tragen und so zu tun als ob. Das ist schon in Ordnung – ich möchte das nicht verboten sehen, und eigentlich gefällt mir so ein Spiel auch. Es macht uns wach und hält uns misstrauisch: Glaub nie einem Poster seine vorgespiegelte Identität, und glaub nicht von vorne herein, dass er das denkt, was er schreibt! Lies immer aufmerksam zwischen den Zeilen! Vom Inhalt her muss ich das aber auch beurteilen können, und ich muss drauf reagieren. Es täte mich schon interessieren, was Yunus zu den “Besucher”-Kommentaren bei Madrasa of Time sagt. Es sind schließlich mit hoher Wahrscheinlichkeit seine eigenen. (Es bleibt natürlich die kleine Möglichkeit, dass Yunus sich aus Versehen mal bei BlogIG “Besucher” genannt hat – und “Besucher” bei Madrasa of Time jemand anderer ist. Aber Yunus hat diese Möglichkeit bisher nicht ins Spiel gebracht.) Ein Grund, warum ich mich selber mit meiner vollen Identität präsentiere und damit auch persönlich angreifbar mache, ist: Jeder soll unmittelbar spüren, dass ich mit meiner ganzen Person und Existenz verantwortlich zu machen bin für jedes Wort, das ich hier schreibe. Das ist ein öffentlichkeits-hygienischer Gesichtspunkt. Daraus folgt nicht, dass ich das selbe von anderen fordere. Wer anonym bleiben will, wird dafür seine Gründe haben, und da ich die nicht wissen kann, gehe ich zunächst einmal davon aus, dass es gute Gründe sind. Ich lese dann zwischen den Zeilen, vergleiche die Postings, schau mir an, WIE jemand argumentiert – und ziehe DARAUS meine Schlüsse. Yunus hat als Yunus manchmal konstruktiv, manchmal destruktiv kommentiert, und wenn es destruktiv war, dann dezent genug, so dass es konstruktiv zu wenden war. Wenn er so weiter kommentieren will, soll er das ruhig. Aber wir alle dürfen davon ausgehen, dass er ein anderer ist – nämlich einer von denen, die von fanatischem Hass gegen Muslime getrieben wird und die die Vernichtung des Islams als Fernziel im Auge haben. Man sollte sowas wissen. Dann kann man seine durchaus moderaten und hübsch herausfordernden Kommentare vor diesem düsteren Hintergrund lesen – und besser verstehen. Also, Yunus, weiter viel Vergnügen! Behaupte ganz einfach, dass der “Besucher” bei BlogIG nicht identisch ist mit dem “Besucher” bei Madrasa of Time! Vielleicht glaubt es ja jemand.

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 15:58 sagte:

BesucherBesucher, wie glaubst du wird ein gläubiger Muslim reagieren, wenn er Texte von Madrasa of Time liest? Ungefähr so, wie du oder Madrasa of Time reagiert, wenn er Hasspredigten eines Salafisten liest. Das weißt du ganz genau. Also tu nicht so scheinheilig!

BessucherBesucher, am 20. Juni 2012 um 16:15 sagte:

Was bitte hat denn die Scheinheiligkeit™ hier verloren? Dass die Fehlgeleiteten™ beratungresistent sind ist doch nicht seine Schuld? Umso mehr ist sein ausdauerndes Engagement zu bewundern. Tropfen hölt den Stein.

Yunus, am 20. Juni 2012 um 16:34 sagte:

Ich befürchte Sie täuschen sich hier gerade extrem… ich war gerade bei Madrasa of Time und die Kommentare dort sind, naja, nun nicht gerade auf meinem Niveau, obwohl da ständig die FAZ bemüht wird. Wenn ich als “Besucher” kommentiert habe dann lag dass daran dass man mich als Yunus woanders nicht freigeschaltet hat und ich den Ausweich-”Avatar” genommen habe. Dass es anscheinend einen Besucher-Avatar bei den Kommentatoren bei Madrasa Of Time gibt, kann ich ja nicht wissen. Aber es verstehe ich waorauf Sie/Du hinauswollen.

Kaiserliche Majestät, am 20. Juni 2012 um 16:38 sagte:

Man wird im Prinzip spätestens dann sehen, ob es stimmt, wenn sich der Besucher auf Times Blog dazu äußert. Die Leute dort lesen hier nämlich mindestens mit. Wenn dieser Besucher dort nicht reagiert ist es durchaus verdächtig. Vielleicht engagiert Time auch extra solche Leute um hier Diskussionen zu starten, über die er dann später Artikel schreiben kann.  „wie glaubst du wird ein gläubiger Muslim reagieren, wenn er Texte von Madrasa of Time liest? Ungefähr so, wie du oder Madrasa of Time reagiert, wenn er Hasspredigten eines Salafisten liest. Das weißt du ganz genau. Also tu nicht so scheinheilig!“ Besser wäre der Vergleich, dass er so reagiert wie PI neulich, als Augstein mit Pickelhaube und Deutschlandfahnentaschentuch aufgetreten ist. Stürzenberger war natürlich außer sich (die PI-Meute auch) und hat gleich darauf hingewiesen Augstein wegen Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole anzuzeigen. Solche Sachen erlauben sich die selbsternannten Islamkritiker jeden Tag und dann wundern sie sich auch noch, warum die von ihnen kritisierten Menschen immer so gereizt reagieren (inklusive den radikalen Islamisten, die dann Steine schmeißen).

Was so alles herumirrt…., am 20. Juni 2012 um 18:41 sagte:

Mit dem Nick “Kula” haben Sie sich was schönes eingefangen,Brux, dahinter steckt DERTUERKE, sattsam bekannt aus dem Forum des KSTA (das nun dankenswerterweise geschlossen wird). Ein übler,türkischer National(Faschist), der mit verschiedenen Nicks (z.B. bei MIGAZIN auch als” Optimist”) unterwegs ist. Viel Vergnügen

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 19:05 sagte:

BessucherBesucher, wie viele Muslime lesen denn Madrasa of Time, um sich davon auklären zu lassen? Da ist kein Tropfen, der den Stein höhlt. Madrasa of Time lesen nur Irre. Und diejenigen, die mal den Originalton von politischem Irresein erleben wollen. Wie ich. Merkst du nicht, dass das, was Time da an Texten liefert, im Delirium geschrieben ist? Nur ein bisschen gesunder Menschenverstand, und der Irrsinn wird offensichtlich!

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 19:32 sagte:

Yunus, es ist also so: Du schreibst die “Besucher”-Postings bei Madrasa of Time. Wieso hast du es zuerst geleugnet? Weil es dir peinlich ist? Wenn ich mich richtig erinnere, sind deine Kommentare bei Madrasa of Time durchaus zustimmend. Ich nehme also an, du teilst die irrsinnige Perspektive, die dort vorgegeben wird. Du bist also letztlich auch der Meinung, der Islam müsse vollständig ausgerottet werden. Das darf ich doch aus deinen Einlassungen schließen, oder? Und ich darf doch bei allen deinen posts hier auf BlogIG daran erinnern, dass die Madrasa-of-Time-Perspektive hinter deinen Äußerungen steht?

Ein ähnlicher Fall: “Meinungsfreiheit” hat hier viele Kommentare gebracht. Überwiegend kritisch und ablehnend, aber das macht ja nichts. Allerdings hat sich herausgestellt, dass Meinungsfreiheit zu denen gehört, die der Überzeugung sind, Hitler sei zum Krieg (und zu seinem Genozid?) von Polen, England, USA und SU provoziert worden. Er sieht Hitler auf der selben Ebene wie Churchill und Roosevelt. Damit war “Meinungsfreiheit” raus. Ich hab keine Lust, hier jemandem Spielraum zu geben, der so einen grotesken Geschichtsrevisionismus vertritt. Es gibt eine Grenze, und wer jenseits ist, der ist sozusagen radioaktiv verseucht, mit dem möchte man nicht gern in Berührung kommen. Jedenfalls keine in dauernde, in keine so enge, wie sie sich in einem ständigen Sich-Austauschen auf einem Blog ergibt. Wer grundsätzlich der Meinung ist, der Islam gehöre vernichtet – vom Antlitz der Erde getilgt – der ist hier raus, auch wenn er sich sonst manierlich und durchaus diskutierenswert äußern sollte. Man muss gewissen Extremisten klar machen, dass es Grenzen gibt.

- Leugnen des Holocaust und der deutschen Verantwortung für den 2. Weltkrieg und den Holocaust

- Grundsätzliche Ablehnung der Demokratie

- Salafistische Hetze gegen die Moderne

- Türkisch-faschistische Positionen

- Hetze gegen Minderheiten (Homosexuelle, Juden, Muslime, Roma u.a.)

- Forderung nach Vernichtung des Islam, oder die Gleichsetzung Islam = Faschismus

Da liegen Grenzen, die nicht nur ich sehe. In allen diesen Punkten kommen Standpunkte zum Ausdruck, die nicht verboten sind – die aber gesellschaftlich nicht akzeptiert werden. Sie sind aus gutem Grund nicht gesellschaftsfähig, und ich möchte auch durch mein Verhalten hier dazu beitragen, dass sie weiterhin nicht gesellschaftsfähig bleiben. So wie ich mir wünschen würde, Antisemitismus wäre im Kaiserreich und in der Weimarer Republik nicht gesellschaftsfähig gewesen.

Yunus, am 20. Juni 2012 um 19:50 sagte:

Du hast mich falsch verstanden. Ich habe diese “Besucher”-Kommentare bei Madrasa-Of-Time nicht geschrieben. Ich war gestern das erste Mal auf der Seite und habe sie kurz überflogen, das war alles.

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 19:52 sagte:

Darf ich daraus schließen, dass du mit dem Irrsinn von Madrasa of Time auch nichts zu tun haben willst? Ich erinnere mich an einen nicht freigeschalteten “Besucher”-Kommentar, der perfekt zu Madrasa of Time gepasst hat.

Ole Ole, am 20. Juni 2012 um 21:59 sagte:

“Merkst du nicht, dass das, was Time da an Texten liefert, im Delirium geschrieben ist? Nur ein bisschen gesunder Menschenverstand, und der Irrsinn wird offensichtlich!” Diesen Eindruck habe ich eher bei IHREN Texten :-)

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 22:10 sagte:

Woraus folgen würde, dass 99 Prozent aller politischen Texte, die geschrieben werden, im Delirium geschrieben werden… Soviel werden Sie doch wohl zugeben, Ole Ole: Was Madrasa of Time abliefert, ist eine extreme Ausnahme und ziemlich einmalig in Deutschland. Das können Sie als Lob nehmen – oder als Hinweis auf einen Geisterfahrer, der sich über den heftigen Gegenverkehr auf seiner eigenen Fahrbahn wundert.

Ole Ole, am 20. Juni 2012 um 22:27 sagte:

Wer dem Islam der transportierten Inhalte ablehnend gegenüber steht, wird eher Time bevorzugen und wer islamophil und hypertolerant ist, eben BlogIG. So gesehen nehmen sich Madrasa of Time und BlogIG nicht viel. Beide Blogs sind auf ihre Weise extrem und nicht mehrheitsfähig. Den 08/15-Michel interessiert der ganze Krempel aber sowieso nicht. Hauptsache Fußball, Bier und nackte Mädels in der BILD.

InitiativGruppe, am 20. Juni 2012 um 23:43 sagte:

BlogIG ist bezüglich der Islamfrage dem mainstream wesentlich näher, sowohl der Politik als auch der Mehrheitsmeinung. Außerdem lehnt BlogIG Extremismus ab – sowohl den salafistischen als auch den islamophoben Extremismus. BlogIG steht also für eine moderate, insgesamt islamfreundliche, aber nicht unkritische Haltung. Vor allem aber: Madrasa of Time ist paranoid. Vernichtung des Islams weltweit als Programm und Fernziel – sowas ist krank. Kein Wunder, dass sich alle Madrasa-Fans anonym halten – sie tun das nicht, weil sie bedroht würden, sondern weil man sie für verrückt halten würde, wenn sie sich als Möchtegern-Islamvernichter outen würden. Wer würde dabei nicht an den Holocaust denken?

Yunus, am 20. Juni 2012 um 23:47 sagte:

Haben Sie meinen letzten Kommentar gelesen?

InitiativGruppe, am 21. Juni 2012 um 01:28 sagte:

Ja. Ich entnehme deiner Art zu antworten, dass du es dir mit den Madrasa-Leuten nicht verderben willst. Keine Distanzierung, außer dem Hinweis, dass manches dort etwas “unter deinem Niveau” läge. Was sagt man denn “auf deinem Niveau” über die Vernichtung des Islam? Yunus, warum sollte dir jemand glauben, wenn du sagst, du hättest bisher mit Madrasa of Time nichts zu tun? Die Indizien sprechen deutlich dagegen. Und offensichtlich sympathisierst du durchaus mit der Tendenz, die dort herrscht – wenn auch “auf höherem Niveau”, natürlich.

Yunus, am 21. Juni 2012 um 09:57 sagte:

Wieso soll ich mit etwas sympathisieren was ich kaum kenne? Ich kenne den Betreiber hinter der Seite nicht! Ich habe mir diese Zitiererei unter einigen FAZ-Artikeln durchgelesen und es klingt wie ein wildes Durcheinander auf Kindergartenniveau. Wie jemand der laut aufstampft wenn er irgendwo “Islam” hört.

Ole Ole, am 21. Juni 2012 um 10:39 sagte:

Ich glaube kaum, dass dieses Blog eine “Mehrheitsmeinung” wiederspiegelt. Wenn ich mit Menschen über politische und gesellschaftliche Themen spreche, kommt – meistens hintenrum – fast immer dabei raus, dass ihnen der “frauenfeindliche Islam” nicht geheuer ist.

conring, am 21. Juni 2012 um 12:31 sagte:

„Wieso soll der Madrasaoftime-Autor seinen Plan der “Vernichtung des Islams”? nicht verfolgen. Der Mann versteht doch darunter eine Dekonstruktuion der islamischen Ideenwelt und ruft nirgends zu Gewalt gegenüber irgendwelchen Personengruppen auf. Ist also vollkommen harmlos. Und paranoider als viele, die er kritisiert ist (z.B. “Dr. Schreck“), ist der Mann auch nicht. Daneben ist die Seite (habe ich mir gestern mal angeguckt) doch gut gemacht und teilweise doch recht humorvoll, z. B. die Finger-Bilder oder auch der Artikel über den deutschen Meiden-Kotau vo dem iranischen Präsidenten.

InitiativGruppe, am 21. Juni 2012 um 12:41 sagte:

OleOle, wir liegen hier im politischen Mainstream. Der ist pro Integration. Auch des Islam. Schauen Sie sich die Politik an, schauen Sie sich die Medien an. Auch die Umfragen sind nicht so negativ dazu. Es gibt Vorbehalte gegen den Islam in der Bevölkerung – manche verständlich, manche eher paranoisch oder hysterisch. Aber insgesamt wird die Integration des Islam und der Muslime akzeptiert, von vielen wird sie ausdrücklich gefordert. Sogar Innenminister und Kanzlerin und Bundespräsidenten haben den Islam und seine Gläubigen schon freundlich als Teil des Landes und seiner heutigen Kultur begrüßt. Und nehmen Sie mal Berlin. Dort sollen die Probleme ja am größten sein. Was haben die Leute gewählt? – Nicht die Parteien, die explizit contra Einwanderung und contra Islam und contra Muslime Stellung bezogen haben, sondern Parteien, die explizit, ausdrücklich für die Integration und für eine Integrationspolitik stehen. In diesem Feld ist auch BlogIG angesiedelt. Dort sozusagen auf dem sozialen, liberalen, besonders integrationsfreudigen und integrations-engagierten Flügel. Aber Teil des großen Konsenses in der Bundesrepublik. Während Madrasa of Time so extrem außen und draußen und jenseits von Gut und Böse liegt wie jemand, der zum Beispiel Päderastie anpreist, oder die Folter wieder einführen möchte. Madrasa of Time vertritt eine verrückte Position.

Yunus, von dieser Position willst du dich nicht distanzieren. Es ist für dich nur eine Niveau-Frage, keine des Inhalts. Ich nehme das zur Kenntnis und ziehe meine Schlüsse daraus.

InitiativGruppe, am 21. Juni 2012 um 12:47 sagte:

Conring, da auch Madrasa of Time weiß, dass der Islam nicht durch Umerziehung vernichtet werden kann, dürfen wir ruhig annehmen, dass es um die physische Vernichtung geht. Um Krieg gegen die islamische Welt, um deren Eroberung. Wie soll denn sonst der Islam vernichtet werden können? Wenn ich die Umerziehung gläubiger Katholiken fordere, dann begebe ich mich in den Bereich der physischen Gewalt. Denn zur Umerziehung muss ich sie ja erst einmal gefangen nehmen, sie körperlich in den Griff bekommen. Andernfalls ignorieren sie doch einfach meine Versuche. Ich muss sie außerdem bestrafen, wenn sie sich bockig stellen. Wenn man jetzt ein ganzes Volk, sagen wir das von Ägypten, umerziehen will, muss man das Land per Krieg erobern. Und dann 80 Millionen (ok, minus die 5-10 Millionen Kopten) in Umerziehungslager sperren… Dass die sich todesmutig dagegen wehren, mit Gegengewalt antworten werden, ist auch klar. Also, das alles weiß jemand, der die Vernichtung des Islam per Umerziehung fordert. Er hofft auf Eskalation des Konflikts bis zu dem Hitzegrad, der den Holocaust möglich macht. Beachten Sie bitte auch, WIE er gläubige Muslime durch die Art, wie er sie bezeichnet, entmenschlicht. Das ist die Methode der Nazis gegenüber den Juden gewesen.

Ole Ole, am 21. Juni 2012 um 12:57 sagte:

Wir reden aneinander vorbei. Ich spreche nicht von der politischen, sondern von der gesellschaftlichen Dimension. Die Meinung des “Durchschnittsdeutschen” ist gegenüber dem Islam entweder tendenziell negativ oder gleichgültig (keine Meinung). Mit diesem Blog hier rennen sie sicherlich viele offene Türen bei sogenannten Gutmenschen (inklusive der betroffenen Gruppe der Muslime) ein. Dem Rest ist es egal oder er hat sich seine Meinung längst gebildet. So sehe ich das. Bei der Wahl von Parteien wählen die meisten Menschen immer “das kleinste Übel”. Dies ist i.d.R. Union/SPD/Grüne. Niemand bei Verstand wird z.B. NPD wählen, nur weil diese u.a. gegen Einwanderung sind.

Ole Ole, am 21. Juni 2012 um 13:02 sagte:

Also bei den Finger-Bildern auf M.o.T. musste ich schon lachen. Soviel Humor findet man bei BlogIG nicht. Schade.

Fritz, am 21. Juni 2012 um 13:11 sagte:

“Wie soll denn sonst der Islam vernichtet werden können?” Genauso wie die mittelalterliche Form des Christentums vernichtet worden ist, durch einen entschiedenen gesellschaftlichen Säkularisierungsprozess inkl. der dazu notwendigen politischen Maßnahmen.

Yunus, am 21. Juni 2012 um 13:13 sagte:

Ich erkenne auf dieser Seite keine großartigen Inhalte. Was wollen sie eigentlich?

InitiativGruppe, am 21. Juni 2012 um 14:11 sagte:

Yunus, Sie können uns schon auch noch länger an der Nase herumführen wollen. Sie wissen, wovon ich rede. Ich hab’s ja oft genug gesagt.

Fritz, das Christentum ist eben nicht vernichtet worden. Madrasa of Time geht davon aus, dass der Islam nicht reformierbar ist. Deshalb muss er vernichtet werden.

Ole Ole, die menschenverachtenden Formen, in denen Madrasa of Time über Muslime redet, finden Sie wohl auch lustig. Orks und so.

Kaiserliche Majestät, am 21. Juni 2012 um 14:19 sagte:

„zu: Wieso soll der Madrasaoftime-Autor seinen Plan der ‘Vernichtung des Islams’? nicht verfolgen. Der Mann versteht doch darunter eine Dekonstruktuion der islamischen Ideenwelt und ruft nirgends zu Gewalt gegenüber irgendwelchen Personengruppen auf. Ist also vollkommen harmlos. Und paranoider als viele, die er kritisiert ist (z.B. ‘Dr. Schreck’), ist der Mann auch nicht.“ Natürlich ist es erst einmal Dekonstruktion. Mehr kann er auf seinem Blog auch nicht machen als seine Texte zu schreiben. Er führt die Idee aber noch weiter aus. Folgendes schreibt Time dazu:

„In einer Hinsicht möchte ich präzisieren: Ich bin ausdrücklich für die ‘Vernichtung des Islam’, den ich nicht ohne Grund ‚Mohammedanismus’ nenne. Er ist wie Nationalsozialismus und Kommunismus eine menschenverachtende Ideologie, die in 1.400 Jahren nichts Positives hervorgebracht hat und die weitere Entwicklung der Menschheit hemmt bzw. bedroht. Was ist unter der ‚Vernichtung einer Ideologie’ zu verstehen? Ein paar Nazis wurden gehenkt oder erschossen, und einer meiner Großväter wurde entnazifiziert (der andere war im Widerstand), was bedeutete, dass er ein Jahr für die Tommies Koffer schleppen musste. So what? Und wie war das mit der ‚Vernichtung des Kommunismus’? Egon Krenz hat nicht mal vier Jahre gesessen. So what? Blutbäder an Zivilisten sind nicht die Sache der westlichen Zivilisation, und sie ist im Sieg äußerst großmütig. An den kranken Theorien des Nationalsozialismus und Kommunismus aber haben wir kein gutes Haar gelassen. Wir haben sie auf jede sich bietende Weise widerlegt und lächerlich gemacht. Wir haben sie nicht mit öffentlichen Geldern gefördert, wir haben ihren Funktionären keine Quote in öffentlichen Ämtern eingeräumt, wir haben sie nicht in Talkshows ihre dreisten Lügen verbreiten lassen. Wir haben Witzfilme über sie gedreht und ihre Kommissare mit Berufsverboten belegt. Wir haben sie in die Schmuddelecke gedrängt. Wir haben sie unmöglich gemacht. Dies verstehe ich unter ‚Vernichtung des Mohammedanismus’. Er muss gnadenlos seziert und bloßgestellt werden. Aber keinem Menschen muss aus meiner Sicht auch nur ein Haar gekrümmt werden. […] Nun zur (unumgänglichen) Parole ‚Vernichtung des Mohammedanismus’: Sie können es nicht lassen, sie als ‚ethnische Säuberung’ zu interpretieren. Dies ist ein Unsinn, der allein in Ihrem Kopf entsteht und durch Infektion mit mohammedanistischem Denken hervorgerufen wird. Nach mohammedanistischer Doktrin sind alle Menschen als Mohammedanisten geboren, und sie entfernen sich durch Sünde vom Mohammedanismus. Alle Nicht-Mohammedanisten sollen generell getötet werden, außer Christen und Juden. Ein Mensch, der in mohammedanistischer Sphäre aufgewachsen ist, aber dem Irrglauben abschwört, muss getötet werden. Sie teilen diese Vorstellung, dass man, so als Mohammedanist geboren, es auch zeitlebens bleiben muss. Aber was ist denn aus den ganzen Kindern geworden, die in den Jahren 1933 – 1945 in Deutschland geboren wurden, und deren Eltern nicht im Widerstand gegen die Nazis waren? Sind die immer Nazis geblieben? Was ist mit den entnazifizierten Parteimitgliedern und Mitläufern? Sie haben ihre Fehler eingesehen, versucht, das Nazitum abzulegen, und sie haben das demokratische Deutschland aufgebaut. Was ist mit den roten Socken aus der ‚DDR’? Ist ein einziger von ihnen erschossen worden? Egon hat nicht mal 4 Jahre gesessen, aber der Kommunismus ist ein stinkender, toter Hund. Sie teilen aber auch die Ansicht der Mohammedanisten, dass ihre Religion etwas ganz Besonderes sei und völlig anders bzw. höher bewertet werden muss als alle andere Religionen und Ideologien. Für Sie ist der Mohammedanismus ein inhärentes Attribut des Mohammedanisten, eine unverhandelbare Sache wie die Hautfarbe. Deshalb kommen Sie auch immer auf „ethnisch“, so, als ob es um ein bestimmtes Volk oder eine Rasse ginge. Das aber ist falsch, denn der Mohammedanismus ist eine Religion bzw. mit anderen Worten eine Ideologie. Ein Gedankengebäude, welches man für gut oder für schlecht, für zutreffend oder falsch beurteilen kann. Das man annehmen oder zurückweisen kann.“
madrasaoftime.wordpress.com/2011/08/10/nachdenken-uber-brux/
Das ist wie das von Stürzenberger: “Abschwören oder ausreisen.” Nur halt noch drei bis vier Stufen darüber.

conring, am 21. Juni 2012 um 14:41 sagte:

@Ig, will der Madrasaoftime-Autor wirklich „Ägypten erobern”? Dem Mann geht es doch meistens um eine diskursive Dekonstruktion. Die öfters ja auch gelingt, da er sich lohnende Ziele vornimmt. Das Problem, was der Mann hat, und was auf Dauer dann doch die Lektüre etwas ermüdend macht, ist die vollkommene hermetische Abgeschlossenheit seines Weltbildes, das wohl so aussieht: Islam ist größte Bedrohung überhaupt und wer das nicht glaubt, ist ein Idiot. Da er aber sein Mütchen meistens an anderen Hermetikern kühlt, die ähnlich skurill denken, finde ich das ganze doch interessant. Das mittelaterliche Christentum war übrigens gar nicht so “mittelalterlich”. Eher unangenehme “christliche” Errungenschaften wie spanische Inquisition, Conquista in Amerika und Hexenverfolgung sind doch neuzeitliche Errungenschaften, bei denen der entstehende säkulare Staat und seine Diener gerne mittspielten. Die Sache mit den “Orks” finde ich übrigens nicht so wahnsinnig lustig, da dieses Bild ziemlich überstrapaziert wird und jeder Tolkien-Leser doch weis, dass nicht die “Orks”, sondern Sauron die wahre Gefahr darstellt.

Kaiserliche Majestät, am 21. Juni 2012 um 14:50 sagte:

Im Kontext ist folgendes noch ganz aufschlussreich: Time schreibt:

„Hallo allerseits, ich erwarte von unserem politischen Gegner wie wiederholt eingefordert: 1.) das Zugeständnis absoluter ziviler Gewaltlosigkeit, 2.) das Bekenntnis, dass der Kloran nicht das originale und in allen Teilen unveränderbare Wort Allas ist. Es geht mir 3.) um das Bekenntnis, dass jeder einfache Bürger den Kloran und die anderen Texte sowie den Religionsgründer kritisieren und auch verspotten darf. Es geht mir 4.) um das Bekenntnis, dass Religion Privatangelegenheit ist und auch so gelebt werden soll, also um das Bekenntnis zum Säkularismus (kein Kopftuch, kein öffentliches Schächten, keine Scharia, keine Eheverbote usw.). Es geht mir 5.) um den Respekt aller Religionen vor allen anderen Religionen und das Recht, die Religion gefahrlos zu wechseln. Es geht mir 6.) um die Einstellung der ebenso infamen wie lächerlichen Behauptung, der Islam sei die Vollendung von Juden- und Christentum. Es geht mir 7.) schließlich um das Eingeständnis, dass ein Sklavenjäger, Kindesmissbraucher und räuberischer Kriegsherr in den freien Bürgergesellschaften unmöglich noch als Vorbild dargestellt werden kann. Dass dieses Zugeständnis nicht ausdrücklich gegeben werden kann, bedeutet, dass KM und Leo NICHT für absolute zivile Gewaltlosigkeit sind, dass sie der Ansicht sind, dass der Kloran das originale und in allen Teilen unveränderbare Wort Allas ist, dass die Bürger den Kloran und die anderen Texte sowie den Religionsgründer NICHT kritisieren und auch NICHT verspotten dürfen, dass Religion KEINE Privatangelegenheit ist (pro Kopftuch, pro öffentliches Schächten, Scharia, Eheverbote usw.). Sie sind GEGEN den Respekt ALLER Religionen vor ALLEN anderen Religionen und GEGEN das Recht, die Religion gefahrlos zu wechseln. Sie teilen die Einstellung, der Islam sei die Vollendung von Juden- und Christentum. Sie halten einen Sklavenjäger, Kindesmissbraucher und räuberischen Kriegsherr für ein Vorbild. Wie ich darauf komme? Ich habe früher regelmäßig die „Sesamstraße“ gesehen und den Sinn der „Was-passiert-dann“-Maschine, der logischen Konsequenzen, begriffen.“ madrasaoftime.wordpress.com/2011/10/03/was-nicht-zu-deutschland-gehort/

conring, am 21. Juni 2012 um 15:36 sagte:

Dass es für logische Probleme nicht immer simple “Wenn a, dann b”- Lösungen gibt zeigt die “Monster-Test-Machine”: http://www.youtube.com/watch?v=HBcXARtdd7s&feature=player_embedded

Ole Ole, am 21. Juni 2012 um 23:10 sagte:

Ich kann mir nicht helfen, aber abgesehen von dümmlichen Schlagwörtern wie “Kloran” finde ich die Argumentation im von Kaiserliche Majestät zitierten M.o.T.-Text zwar hart und für einen religiösen Menschen schwer erträglich, aber legitim und in sich plausibel.

Kaiserliche Majestät, am 21. Juni 2012 um 23:36 sagte:

Ja, durchaus legitim, weil Time halt dieser Ansicht sein kann, wenn er will. Aber dann muss er auch akzeptieren, wenn das nicht zu 100% geteilt wird.

InitiativGruppe, am 21. Juni 2012 um 23:44 sagte:

Vor allem, wenn man an die Handlungskonsequenzen denkt, die draus folgen. Letztlich Krieg und Holocaust. Man möchte außerdem meinen, dass wir hier in Deutschland und Europa zurzeit WIRKLICHE Probleme haben. Ich meine Euro und Finanzkrise. Für die AntiIslamiker gibt’s nur EINE Gefahr. Für eine andere haben sie kein Auge und keine Hand mehr frei.

Ole Ole, am 21. Juni 2012 um 23:45 sagte:

Richtig. Ich glaube auch nicht, dass er erwartet, dass jede/r seine Ansichten teilt. Die “Wahrheit” liegt sowieso irgendwo in der Mitte.

InitiativGruppe, am 21. Juni 2012 um 23:50 sagte:

Aussage 1: Ole Ole ist ein Ork. Aussage 2: Ole Ole ist kein Ork. Ole Ole selbst meint dazu: Die “Wahrheit” liegt sowieso irgendwo in der Mitte.

Kaiserliche Majestät, am 21. Juni 2012 um 23:53 sagte:

Times Reaktion: „Manchmal zuckt es auch mir selbst in den Fingern, und ich möchte auf seinem Blog etwas zu Leos antijüdischen oder mich verleumdenden Behauptungen schreiben, aber sein detektivisches Interesse ist bekannt und ein denunziatorisches kann vorausgesetzt werden. Nichts aber kann ich weniger gebrauchen, als dass meine IP-Nr. in der naziranischen Botschaft landet. Derzeit gibt es eine heiße Diskussion auf seinem Blog, deren Gegenstand die „Madrasa of Time“ ist (1). Wie ihr Vorbild Klo H. Metzel (2) wiederholen Bulli und sein Adlatus KM gebetsmühlenartig ihre Auffassungen, in diesem Fall jene, ich würde intellektuell einen 1,5 Mrd.-fachen Massenmord vorbereiten. […] Lesen Sie im Folgenden die amüsante Debatte bei Leo, die ich heute lediglich dokumentieren werde, zu der ich ggf. jedoch später durchaus Stellung nehmen könnte.“ madrasaoftime.wordpress.com/2012/06/21/voll-fette-finger/

Ole Ole, am 21. Juni 2012 um 23:57 sagte:

Die meisten Islamkritiker kritisieren den Islam aufgrund der vermittelten Inhalte und Wertvorstellungen, dann werden sie selber wohl kaum Krieg und Holocaust anstreben oder befürworten. Ich denke, diese Religion braucht eine Reformation. Wie schon das Christentum. Das ist heute ein zahnloser Tiger und wenn der Islam in x Jahren mal den gleichen Stand erreichen sollte und die kritisierten Aspekte wie Frauen- und Schwulenfeindlichkeit hinter sich lassen, wäre ja alles in Butter.

InitiativGruppe, am 22. Juni 2012 um 00:01 sagte:

Frauenfeindlichkeit sehe ich nur bei einem Teil der Muslime in Deutschland, nicht generell im Islam bzw. nicht generell unter Muslimen. Schwulenfeindlichkeit: dito. Beides ist schelcht – genauso wie Islamfeindlichkeit. Auch das ist eine üble Einstellung. Nicht weniger übel als Frauenfeindlichkeit oder Schwulenfeindlichkeit. Bei Ihnen kommt dann noch Migrantenfeindlichkeit hinzu.

Kaiserliche Majestät, am 22. Juni 2012 um 00:05 sagte:

So müssten das die Islamkritiker machen. Leute wie Time oder Stürzenberger sind aber keine Islamkritiker. Stürzenberger verlangt die Einstufung des Islams als Verfassungsfeindliche Ideologie (Spielraum gibt es nicht, so sind für ihn Salafisten nur Muslime die den Mut haben, ihre Ansichten vollkommen offen zu legen, welche vom Rest aber auch vollkommen geteilt werden), das Verbot sämtlicher Vereine usw. wenn nur ein einziger davon seine Forderungen nicht erfüllt und die Ausweisung aller Muslime die spätestens dann nicht konvertieren. Time geht noch einen Schritt weiter und will eine weltweite Entislamisierung ohne Ausnahme. Wenn eine Reformation des Islam stattfinden soll, dann in Westeuropa. Hier sind die Lebensbedingungen vollkommen anders. Eine Reformation in Pakistan oder Afghanistan zu erwarten ist wirklich sehr optimistisch.

Ole Ole, am 22. Juni 2012 um 00:08 sagte:

Das leuchtet mir schon ein, dass Sie das nicht so wild sehen. Auch die Ansichten über “Ungläubige”, die gläubige Muslime teilweise vertreten, dürften Ihnen kaum ein Stirnrunzeln bereiten. Das ist eben Ihre islamophile, “gutmenschliche” Position. Über Ihre persönlichen Angriffe sehe ich mal hinweg. Wir kennen uns nicht persönlich, daher sehe ich keinen Sinn in solchen Äußerungen.

Ole Ole, am 22. Juni 2012 um 00:12 sagte:

Ihrem letztem Absatz kann ich zustimmen. Time und diesen Stürzenberger kenne ich nicht näher, weshalb ich mich zu solchen Einzelpersonen nicht äußern möchte.

conring, am 22. Juni 2012 um 14:20 sagte:

@KM, “Wenn eine Reformation des Islam stattfinden soll, dann in Westeuropa. Hier sind die Lebensbedingungen vollkommen anders. Eine Reformation in Pakistan oder Afghanistan zu erwarten ist wirklich sehr optimistisch.” “Reformatorische” Bewegung gibt es doch am Hindukusch: Die Taliban. Genau wie die europäischen Reformatoren wollen die Herren doch wieder zurück zu den Quellen und den ursprünglichen Islam wieder herstellen. Ebenso Wahabiten und Salafisten.

InitiativGruppe, am 22. Juni 2012 um 14:37 sagte:

@oleole, Time und Stürzenberger sind Leute, die man – grade, wenn man selber etwas ähnlich denkt und schreibt wie die – nicht kennen will. Weil sie zu peinlich sind. Muss man eigentlich “islamophil” sein, wenn man der Meinung ist: Der Islam muss in Deutschland die selben Rechte haben wie das katholische und das evangelische Christentum und wie die Israelitische Kultusgemeinde? Das ist doch primär eine Frage der Gerechtigkeit. Der Gleichbehandlung. Außerdem geht es um das Gebot der Religionsfreiheit. Wieder ein Verfassungspunkt, mit dem Sie vermutlich nichts anfangen können und nichts anfangen wollen. Wieder ein Punkt, an dem Sie außerhalb der Verfassung stehen und zum Verfassungsfeind werden.

InitiativGruppe, am 22. Juni 2012 um 14:52 sagte:

Eine Reformation wie die Luthersche braucht der Islam nicht – er hat kein Papsttum und keine Kirchenorganisation, die den Gläubigen von den heiligen Texten und vom direkten Bezug zu Gott abhält. Eine andere Sache ist die aufgeklärte Theologie. Der Islam könnte hier zugleich anknüpfen an aufgeklärte islamische Gelehrte früherer Jahrhunderte und der europäischen Aufklärung. Eine zusätzliche Aufgabe: Wie gestaltet man solche Aufklärung so, dass es kein zu intellektuelles Unternehmen wird? Wie erhält man also dabei die 5 Säulen, das Lesen des Korans in der Originalsprache, u. a.? Taliban und Wahhabiten wären vielleicht eher vergleichbar mit der katholischen Gegenreformation im 16. und 17. Jahrhundert. Zu den radikalen Puritanern Englands im 17. Jahrhundert gibt es auch auffallende Parallelen (aber natürlich auch ebenso auffallende Unterschiede). In der Ablehnung Darwins und in der naiven Art, Texte zu lesen und heilige Texte wortwörtlich zu nehmen, gibt es substanzielle Ähnlichkeiten von Islamismus und Evangelikalen. 200 Jahre Aufklärung und aufgeklärter Theologie werden einfach ignoriert.

Ole Ole, am 22. Juni 2012 um 18:51 sagte:

Sagen wir es so, ich kennen diesen Herren Stürzenberger nicht näher, aber als Frontmann(?) von Die Freiheit und Politically Incorrect steht er sehr in der Öffentlichkeit und ist massiven Anfeindungen ausgesetzt. Diesen Mut hätte ich nicht. Allerdings gehe ich längst nicht mit allen Äußerungen konform, obwohl mir die Partei und auch das Weblog P.I. nicht grundsätzlich unsymphathisch sind.

_____

Time am 21. Juni 2012

_____

1) http://initiativgruppe.wordpress.com/2012/06/18/breivik-praranoid-schizophren-sind-islamophobe-geisteskrank/#comment-23921
2) http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/06/20/psychologie-des-mohammedanismus-7/

_____

- http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/05/25/counter-funk/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/05/30/finger-zeigen-gegen-die-vernunft/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/01/finger-finger-finger/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/03/vorsicht-finger/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/06/unfunky-fingers/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/09/verfilzte-fingerfortsatze/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/13/an-den-fingern/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/16/fingerverbot/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/18/es-lebe-die-fingerpest/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/23/finger-der-finsternis/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/27/fingerreligion/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/06/29/„frische“-finger/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/07/01/finger-fur-sie/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/07/04/von-den-fingern-nichts-neues/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/07/30/fingerfools/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/08/01/aus-den-fingern-gesaugt/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/08/04/fingerfanz/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/08/09/die-fanatischen-finger/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/08/11/fingerfikher/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/08/20/verbrecherfinger/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/09/14/neues-von-der-fingerfront/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2011/10/01/awful-anwar-the-finger-fuzzies/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/02/03/fiese-finger-fuchteln-viel/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/04/24/islam-ist-f-inger/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/05/05/die-finger-der-faschisten/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/05/08/fantastillionen-von-fingern/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/05/17/flutschfinger/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/05/24/feindliche-finger/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/06/02/finger-der-verwechslung/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/06/05/fingerverruckt/
http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/06/16/aus-meinem-fingervorrat/

Schlagwörter:

2 Antworten to “Voll fette Finger”

  1. Robin Says:

    Für das Verbergen der IP-Adr. gibt es schließlich “hidemyass”.

    http://hidemyass.com/

  2. Joel Says:

    BulldogBrux ist und bleibt ein widerlicher Antisemit , ääh sorry Israelkritiker…
    Ganz speziell für ünseren Initiativblogwart , der so hoffe ich auch fleissig hier mitliest , ist dieser Link
    ~> http://youtu.be/JCfwcd_Ajg4

    הרמוניה

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 29 Followern an

%d Bloggern gefällt das: