Maßlos fordern macht unbeliebt

Laffe

Macht auf furchtlos: Orkpropagandist Seppel Edathy

Mittels verbaler oder physischer Gewalt sollen die Mohammedanisten Territorien  für das höchste Wesen Alla erobern, meinen sie. Gehört dem eigentlich nicht schon alles?

Wo sie sich aber grade befinden, morden sie, oder sie kreischen zumindestens herum, soweit sie sich in einer schwachen Position sehen. Jede Schweinekopfhälfte vor einer Moschee wird da zu einem staatsgefährdeten Kapitalverbrechen aufgeblasen, und die dubiose und ungeklärte Mordserie an zehn mehrheitlich torkischen Mitbürgern, die einer Terror-„Organisation“ namens NSU angelastet wird, welche aus zwei Mitgliedern nebst Groupie bestanden haben soll, wird ausgequetscht wie eine Zitrone.

Politiker winden sich im Staub, Straßen werden nach den Opfern benannt, Untersuchungsausschüsse tagen endlos, und als im Briefkasten des Leiters eines Ausschusses, nämlich dem des eitlen Edathys, ein mutmaßlich von ihm selbst dort deponierter Knaller explodiert, titelt N-TV (1): „Sprengstoffanschlag auf Edathy“. Diese endlose Inszenierung von Fakes (2) soll die Deutschen in eine moralisch niedrig stehende Position setzen und die endlosen Forderungen der Orks legitimieren.

Diese sind auch der Kern eines in Hinblick auf Grafik und Rechtschreibung höchst mangelhaften „NSU-Dossiers“, welches der „Koordinationsrat der Muslime“ pünktlich „unmittelbar vor der Jahrespressekonferenz von Generalbundesanwalt Harald Range“ vorgelegt hat. Hier ist die Liste der Mohammedanisten (3):

_____

Die deutschen Sicherheitsbehörden sind in der Bringschuld, den aufgrund des NSU-Terrors entstandenen Vertrauensverlust seiner Bürger – und (bitte einfügen: der, T.) muslimischen insbesondere – in die Sicherheitsdienste wiederherzustellen. Ohne dieses Vertrauen ist es nicht möglich, sich sicher zu fühlen und sich als (bitte streichen: als, T.) in Deutschland beheimatet zu fühlen. Das Vertrauen kann hergestellt werden, wenn

1. der NSU (bitte Bindestrich einfügen, T.) Sachverhalt lückenlos rekonstruiert wird, hierzu zählen vor allem die Aufklärung
a. sämtlicher Straftaten der NSU selbst und aus deren Umfeld,
b. der Aktenvernichtungen,
c. aller bisher bekannten und unbekannten Fehler, Pannen und Versagen sämtlicher Behörden bei der Verfolgung bzw. Nichtverfolgung von Spuren im Zusammenhang mit dem NSU (bitte Bindestrich einfügen, T.) Terror,

2. sämtliche personellen (richtig: personelle, T.) Direkt-, Quer und Drittverbindungen aus den Kreisen der Sicherheitsdienste und der Politik zum NSU (bitte Bindestrich einfügen, T.) Umfeld festgestellt werden,

3. nach Abschluss dieser Ermittlungen sämtliche Informationen der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden,

4. im Anschluss dieser Ermittlungen sämtliche Verantwortliche im Staatsdienst und in der Politik personelle Konsequenzen aus ihrem Versagen ziehen,

5. im Anschluss dieser Ermittlungen alle Verantwortlich (richtig: Verantwortlichen, T.) gerichtlich zur Rechenschaft gezogen werden,

6. der Staat eine nachweisbare Entnazifizierung in Behörden und Ämter (richtig: Ämtern, T.) mit dem Ziel durchführt, niemanden im Staatsdienst zu erdulden (richtig: zu dulden, T.), der sich im rechtsextremen (d.h. mohammedanismuskritischen, T.) Milieu bewegt,

7. der Bundesinnenminister glaubhaft machen kann, inwiefern die neu besetzten Spitzen des Bundesamtes für Verfassungsschutzes und des Bundeskriminalamtes mit Ministerialbeamten besetzt wurden, die sog. „Islamismus“-Experten sind (bitte Komma einfügen, T.) und (bitte einfügen: inwiefern, T.) gerade diese Personalentscheidung im Kampf gegen den Rechtsextremismus geeignet sein soll,

8. bisher ungeklärte Anschläge auf Personen, Gebäude und Einrichtungen im Lichte der Erkenntnisse aus dem NSU (bitte Bindestrich einfügen, T.) Skandal neu bewertet werden,

9. Begriffe wie „Islamismus“ und/oder „islamistisch“ aus dem Sicherheitsdiskurs gestrichen werden zugunsten einer Wortwahl, die nicht geeignet ist, den Islam und die Muslime unter Generalverdacht zu stellen,

10. insbesondere Politiker Abstand von Äußerungen und Statements nehmen, die geeignet sind, den Islam und Muslime unter Generalverdacht zu stellen, diese diffamieren oder verunglimpfen, um die steigende Islam- und Muslimfeindlichkeit nicht zu beflügeln, sondern (bitte einfügen: ihr, T.) entgegenzuwirken,

11. Islamfeindlichkeit mit ein Hauptthema der Deutschen Islamkonferenz und der Sicherheitspartnerschaft wird,

12. islam- und muslimfeindliche Straftaten in der Kriminalitätsstatistik unter eigener Rubrik erfasst wird (richtig: werden, T.) und nicht mehr wie bisher als „politisch motivierte Kriminalität“, um das Ausmaß und die Entwicklung dieses Phänomens erfassen und beziffern zu können,

13. der Staat bei diesen Herausforderungen den KRM aktiv und als Partner mit einbezieht,

14. der Staat den Opfern der (richtig: des, T.) NSU über die Staatstrauerfeier hinaus jährlich gedenkt, um dem Vergessen entgegenzuwirken,

15. der NSU (bitte Bindestrich einfügen, T.) Terror als ein Folgeproblem des Naziregimes ein Teil des schulischen Geschichtsunterrichts wird.

_____

Alle möglichen Vermutungen werden von den Orks als bewiesen hingestellt, und man fordert die Aufklärung der „bekannten und unbekannten Fehler, Pannen und Versagen“, denn falls man keine bekannten Pannen findet, möchte man noch gerne auf den unbekannten weiterreiten (s. 1.). 

Sodann sollen umfangreiche „personelle Konsequenzen“ sowie Haft- und/oder Geldstrafen folgen, die der deutschen Bevölkerung mittels medial in großem Rahmen inszenierter Schauprozesse schmackhaft gemacht werden sollen (s. 2-5).

Weiterhin soll eine umfangreiche „Entnazifizierung in Behörden und Ämtern“ stattfinden, die massenhafte Berufsverbote nach sich ziehen und „nachweisbar“ sein soll, was mit anderen Worten bedeutet, dass sie vom KRM abgenommen werden muss (s. 6.).

Personalentscheidungen zugunsten der Islamismus-Bekämpfung sollen revidiert und durch Personalentscheidung zugunsten der Rechtsextremismus-Bekämpfung ersetzt werden (s. 7.).

Ungeklärte Verbrechen sollen dem NSU angelastet werden (s. 8.).

Da die Begriffe „Islamismus“ und „islamistisch“ die Mohammedanisten „unter Generalverdacht“ stellen, dürfen sie nicht mehr verwendet werden (s. 9.-10.).

Hauptthema der Islamkonferenz soll nicht mehr die Bedrohung unseres Landes durch mohammedanistische Fanatiker sondern die Bedrohung des Mohammedanismus durch die Mohammedanismuskritik werden (s. 11.).

Da Mohammedanisten etwas ganz Besonders sind, sollen Straftaten, in die sie verwickelt sind, in einer gesonderten Statistik erfasst werden, sofern sie mal Opfer sind, nicht jedoch, wenn sie Täter sind (s. 12).

Alle Forderungen des KRM gelten erst dann als erfüllt, wenn der KRM dieses bestätigt (s. 13.).

Es muss ein NSU-Gedenktag in Deutschland eingeführt werden (s. 14.).

Die NSU-Morde sind als Fortwirken des nationalsozialistischen Terrors des Hitlerregimes zu werten und müssen als solches fester Bestandteil des Schulunterrichts werden (s. 15.).

_____

Wo normale Menschen sich etwas zu Weihnachten wünschen, fordern die Orks es. Ihre Forderungen sind maßlos. Das macht sie noch unbeliebter, als sie es sowieso schon sind, was ihnen natürlich egal ist, weil sie nicht geliebt sondern gefürchtet werden wollen. Und das ist genau der Unterschied zwischen Christentum und Mohammedanismus, wenn Jahwe durch seinen Engel den Hirten verkünden lässt: „Fürchtet euch nicht!“ (Luk. 2/10), aber AllaHundseingesandter erklärt: „Und demzufolge sandten wir ihn als arabischen Koran nieder und durchsetzten ihn mit Drohungen…“ (20. Sure, Vers 112; Recl. S. 301).

_____

Time am 12. Dezember 2012

_____

1) http://www.n-tv.de/politik/Sprengstoffanschlag-auf-Edathy-article9706411.html
2) – http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/10/13/auch-propagandalugen-haben-kurze-beine/
- http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/09/08/aus-der-orkischen-propagandamaschine/
- http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/05/25/hort-auf-zu-flennen/
- http://madrasaoftime.wordpress.com/2010/12/10/sie-mussen-sich-entscheiden/
- http://madrasaoftime.wordpress.com/2010/01/07/milieustudien-1/
- http://primavera24.de/mutmaslicher-hanauer-moschee-vandale-geschnappt/
3) http://www.islam.de/21547

Schlagwörter: ,

2 Antworten to “Maßlos fordern macht unbeliebt”

  1. KarlMartell Says:

    Das ist völlig grotesk. Man hat den Eindruck, diese Leute leben in einer anderen Welt.

  2. mathieu Says:

    Die Liste ist im Prinzip nichts anderes als das Programm einer Diktatur.

    “Begriffe wie „Islamismus“ und/oder „islamistisch“ aus dem Sicherheitsdiskurs gestrichen..”

    Und wenn dann jemand “Islamismus” sagt, was passiert dann mit dem?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 25 Followern an

%d Bloggern gefällt das: