Mazyek fordert Alla-Staat

AbuAdam

Spricht „Recht“ im Namen Allas, mitten in München: Schariarichter Abu Adam, Vater von zehn Kindern und Sozialhilfeempfänger (1)

In seinem jüngsten Beitrag für das Verlautbarungsorgan des ZMD „islam.de“ (Motto: „Bei uns werden der Islam und die deutsche Rechtschreibung kleingeschrieben“) bestätigt der Vorsitzende des Vereins, Polit-Kommissar Aiman Mazyek, dass er nicht bereit ist, Respekt vor der deutschen Sprache zu zeigen, und dass er offen an dem verfassungsfeindlichen Anspruch festhält, den Nazislahm zu einer staatlich relevanten (d.h. die Exekutive, Judikative und Legislative gestaltenden bzw. diese Institutionen zusammenfassenden und sie dadurch überwindenden) Kraft zu erheben (2).

_____

Aufklärerische Licht der Religion
(Hier bitte schreiben: „Das…“ oder „Aufklärerisches…“, T.)

Praktisch gelebter Glaube ist mehr als private Seelentrösterei, die ohne Auswirkung auf die gelebte gesellschaftliche Realität bleibt

(Privat gelebter Glaube wird abgelehnt und als „Seelentrösterei“ verunglimpft, die Auswirkung des öffentlich gelebten Glaubens auf die „gesellschaftliche Realität“ wird gefordert. T.)

Die Jahrtausend (richtig: Jahrtausende, T.) alten Fragen des Menschen nach dem Ursprung, Zweck und Ziel seines Daseins, welche die Menschheit in ihrer seelisch geistigen (Bitte Bindestrich zwischen beiden Worten einfügen, T.) Entwicklung vorantreiben, haben für den Menschen stets große Bedeutung.

(Hört, hört! Sein redundanter Pleonasmus soll dem Leser einhämmern: Der Nazislahm ist untrennbar mit dem Wesen eines jeden Menschen verbunden. T.)

Erst aber durch die extrem starke materialistische Prägung in der Neuzeit scheint diese Frage vernachlässigbar geworden zu sein. Der rein materiell ausgerichtete Mensch sieht keinen Bedarf eines praktischen Glaubens. Er sieht seinen Ursprung ausschließlich in dem (richtig: den, T.) von den Wissenschaften aufgestellten Gesetzen von der Entstehung des Lebens auf dieser Erde, glaubt nur an das, was er an fassen (richtig: anfassen, T.) oder der (richtig: per, T.) Experiment beweisen kann und sieht deshalb-folgerichtig-Sinn (bitte hinter „deshalb“ und vor „Sinn“ jeweils ein Leerzeichen, T.) und Zweck seines Daseins ausschließlich in der Bedürfnisbefriedigung seines materiellen Seins.

(Nach der Methode „Haltet den Dieb“, die Klo H. Metzel anwandte, indem er behauptete, er habe das lebendige Begraben neugeborener Mädchen unterbunden, welches tatsächlich nie praktiziert wurde, unterstellt Mazyek hier seinen Mitbürgern, die Fragen „nach dem Ursprung, Zweck und Ziel“ ihres Daseins zu „vernachlässigen“ und „rein materiell ausgerichtet“ zu sein. Er wirft ihnen en passant vor, der Erklärungsfähigkeit der Evolutionstheorie (die er verwirft) ein hohes Maß beizumessen und unterstellt ihnen einen primitiven Materialismus, der nur Sichtbares und Anfassbares als wirkungsmächtig zulässt, wo doch grade die mohammedanistische Ideologie durch ihren allzu schlichten Materialismus aus der Gesamtheit der Religionen hervorsticht. Im Übrigen stellt nicht nicht die Wissenschaft irgendwelche Gesetze auf, sondern eben Gott oder „die Natur“ usw., während die Wissenschaft vielmehr versucht, diese Gesetze zu erkennen. Für den Mohammedanisten mag weiterhin der „Zweck seines Daseins ausschließlich in der Bedürfnisbefriedigung seines materiellen Seins“ bestehen, und auch das mohammedanistische Paradies wird ja nur als ein Bordell geschildert. Auf Christen gemünzt, die nach einer geistigen oder geistlichen Verbindung mit Jahwe streben, oder auf Atheisten, die sich der Weiterentwicklung der Menschheit verschrieben haben, sind die Unterstellungen des Orkkommissars allerdings eine schwere Beleidigung. T.)

Aber der menschliche Geist lässt sich nicht auf Dauer unterdrücken. Er hat das oft bewiesen, zuletzt in der Zeit der Aufklärung, als er sich „seines eigenen Verstandes bediente“ und sich aus den Ketten der Bevormundung befreite. Dennoch könnte man meinen, dass er jetzt Gefahr läuft in seinem Sieges – (bitte Leerzeichen hinter „Sieges“ streichen, T.) und Freudentaumel zugleich auch seinen eigenen Verstand auf den Alltag (richtig: Altar, T.) seiner Anbetung zu heben?!

(Immer diese Tautologien. Und wieder eine Unterstellung: Es ist nicht der von den „Ketten der Bevormundung“ befreite Geist, der enthemmt herumtaumelt, es sind die aufgepeitschten mohammedanistischen Massen überall auf der Welt von Nordafrika über Bonn bis nach Indonesien, die schreiend und wie von Sinnen mordend und brandstiftend herumtaumeln. Grade außerordentlich befreite Geister wie z.B. Albert Einstein haben eben nicht ihren Verstand auf einen Altar gehoben, vgl. 3. T.)

Dem islamischen Verständnis nach ist der Konflikt zwischen weltlicher und religiöser Macht fremd. (Siehe dazu auch mein Interview in der Islambeilage des Deutschen Kulturrates: Aufklärung ist der Schlüssel zur Verständigung im unteren Link). Alles materiale (richtig: materielle, T.) Sein ist aufgehoben in der göttlichen Allmacht. Daher ist alles (bitte Komma einfügen, T.) was existiert, zu Gott gehörig, heilig; was bedeutet, dass eine profane, weltliche Macht nicht existiert.

(Eindeutig bekennt sich Mazyek hier zu einer Aufhebung des Säkularismus in Deutschland. Er verneint die Legitimität der deutschen, demokratisch organisierten weltlichen Staatsmacht und fordert die vollständige Inbesitznahme aller gesellschaftlichen Sphären durch die mohammedanistische Ideologie. T.)

Jeder einzelne Mensch ist Gottes eigenverantwortlicher Stellvertreter auf Erden mit allen ihm von Gott verliehenen Rechten und Pflichten. Im Idealfall ist weltliches Vernunftdenken und -Handeln immer auch religiöses Denken und Handeln.

(Dem Mohammedanismus hat sich jeder unterzuordnen. Vernunft ist das, was der Kloran Vernunft nennt. Mazyek bringt das totalitär-faschistische Programm auf den Punkt. T.)

„Wahrlich, alles Gute wird mit dem Verstand erkannt und keine Religion hat der, der keine Vernunft besitzt“ (Hadith). (Wer hat das Hadith überliefert? T.)

Es gibt also auch das aufklärerische Licht der Religionen. Wenn dies jedoch  erlischt, wird der Glauben auf eine Art von privatem Seelentröster ohne Auswirkung auf die gelebte gesellschaftliche Realität reduziert.

(Das Wort „also“ unterstellt einen Argumentationsprozess, der in Wirklichkeit in Mazyeks Text nicht enthalten ist. Er hat bis hierhin vielmehr dargelegt, dass der Säkularismus zugunsten einer vollständigen mohammedanistischen Durchdringung aller gesellschaftlichen Sphären abgeschafft werden sollte, dass sich dem Mohammedanismus jeder unterzuordnen habe, sowie dass „Vernunft“ und „Aufklärung“ allein das seien, was der Kloran über sie behaupte. T.)

Zum Schluss als Abrundung des Themas spricht in einem Hadith-Kudsi Gott durch den Gesandten Allahs – Frieden und Heil auf ihm -  zu den Menschen folgende Sätze:

(Was ist ein „Hadith-Kudsi“? Spricht Gott oder Alla? Inwiefern sind die folgenden Sprüche „Abrundung des Themas“? Kann ein Thema abgerundet oder aufgerundet werden? T.)

“Die Geschichte von Mir und den Menschen und den Ginn (Lichtwesen, von deren Existenz der Koran oft berichtet) ist großartig (erstaunlich):

(Da der Kloran angeblich das originale Wort Allas ist, kann an der Existenz von Lichtwesen kein Zweifel bestehen. Noch nie „Ginn“ gesehen zu haben und ihre Existenz zu verneinen, ist daher unvernünftig und unaufgeklärt, so Mazyek. T.)

Ich erschaffe und ein anderer wird angebetet. Ich gebe, und einem anderen wird gedankt. Ich sende das Gute von Mir meinen Dienern herab und ihre Bösartigkeit steigt zu Mir herauf. Ich neige Mich ihnen mit Meiner Gnade zu und bedarf ihrer nicht; und sie entfernen sich von Mir mit ihren Sünden, und sind doch auf keinen außer Mich angewiesen. (…)

Die Leute, die Mir gehorsam sind, sind die Leute Meiner Liebe, und die Leute, die Mir ungehorsam sind, lasse Ich die Hoffnung auf Meine Gnade nicht aufgeben. Wenn sie bereuen, dann bin Ich ihr Geliebter und wenn sie nicht bereuen, dann bin Ich ihr Heiler. Ich prüfe sie mit Belastungen, damit Ich sie von ihren Fehlern reinige. (…)

Wer von ihnen Mir mit Reue entgegenkommt, den erwarte Ich schon von weit weg, und wer sich von Mir abwendet, den rufe Ich von ganz nah: “Wo gehst du hin? Hast Du einen anderen Gott außer Mir?”

(Hier erscheint „zum Schluss“ der Ausführungen einmal mehr die erschreckende Kläglichkeit mohammedanistischer Theologie. „Ihr seid schlecht – daher müsst ihr bestraft werden. Wer nicht mitmacht, ist verdammt.“ Der Mohammedanismus ist ein Räuberbandencodex. T.)

_____

Time am 30. Dezember 2012

_____

1) http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?76658-Abu-Adams-Schariagericht-mitten-in-München&p=261187
2) http://www.islam.de/21630
3) http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/11/27/ali-sina-uber-spiritualitat-2/

Schlagwörter:

2 Antworten to “Mazyek fordert Alla-Staat”

  1. Theo Says:

    So wie dieser Ork Mazyek den Mohammedaner Voodoo erklärt ist er ein klarer Fall für das Ministerium für Esoterik und Sekten (früher Ministerium für Nepper, Schlepper und Bauernfänger)

    Interessant ist doch, das es der Staat zulässt und duldet, dass irgend so ein dahergelaufener Raubnomade Urteile im Namen eines imaginären Wesens fällt. Dies wirft kein gutes
    Licht auf die Momentan machthabende Junta.

    marg bar eslam

  2. Leon Says:

    Erstaunlich ist nur, dass der Islamist mit eingebauter Handbremse, Mazyek, seines Zeichens auch Vorsitzender des unbedeutendsten dschinngläubigen Verbandes, in der breiten medialen Öffentlichkeit als Galeonsfigur anerkannt wird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 29 Followern an

%d Bloggern gefällt das: