Uebel läuft frei rum

In den Redaktionsstuben der MSM wimmelt es von Piratenverehrern (1), Mohammedanistenverstehern und Zivilisationshassern. Mancher vermutet dahinter eine bolschewistische Verschwörung mit dem Ziel, den Deutschen das Gehirn windelweich zu waschen. Ich glaube das nicht, ich glaube eher, die handeln nach dem Motto „Give the people what they want“ (2). Die Abbildung links z.B. zeigt eine Umfrage des „Tagesspiegels“ heute um 13:00 Uhr, die nahelegt, dass fast die Hälfte unser Mitbürger von einem gravierenden unpolitisch-emotionalen Pazifismus befallen sind, von schlimmeren Geisteskrankheiten mal ganz abgesehen. Lesen Sie diesbezüglich nun den schockierenden Leserbrief von Jochen F. „Nomenestomen“ Uebel aus der heutigen FAZ, einem kritischen Geist, der des ewigen Atmens leid ist und den Sinn des Wassers hinterfragt, da doch so viele Menschen und noch viel bessere Geschöpfe in ihm ertrinken.

_____

Ist das „Abendland“ überhaupt erhaltenswert?

In der Zuschrift von Leser Dr. Unerkannt (Name geändert, T.)… finden sich Denkfehler, die mit den Wurzeln der Kreuz-, Burka- und sonstigen Religionsdebatten zu tun haben. Deutsche (Staats- und Länder-)Verfassungen bekennen sich nicht deswegen zu christlicher Religion, weil sie sich in ihren Präambeln auf Gott berufen. Das Bekenntnis zu Gott wurde von den Autoren der Gesetzeswerke klugerweise freigehalten von einer Koppelung an diese oder jene Religion. Sollte sich in einzelnen Gesetzen, im Widerspruch zu dieser säkularen Zurückhaltung, dann doch das „Christliche“ niedergeschlagen haben, dann stehen diese Gesetze im Widerspruch zur grundgesetzlich festgeschriebenen Religions- und Bekenntnisfreiheit und müssen korrigiert werden. Zwar haben sich die Väter der Verfassung nicht die laizistische Aufgabe gestellt, Religion aus dem öffentlichen Raum hinauszudrängen – aber sie standen zu seiner säkularen Neutralität. Insofern kann aus dem grundgesetzlichen Bekenntnis zu Gott keineswegs das Recht für öffentliche Institutionen abgeleitet werden, Symbole spezifischer Religionen zur Schau zu stellen.

Weiter heißt es, die deutsche Verfassung stehe für Religionsunterricht an öffentlichen Schulen ein, also gebe es ein Recht zu christlicher Symbolik in Klassenzimmern. Jedoch ist Religionsunterricht nicht gleichzusetzen mit Unterweisung in christlicher Religion. Die Geburt auf Scholle A verpflichtet nicht zur Treue zu Religion A. Dass wir vornehmlich Erdenbürger sind und damit ein Nutzungsrecht besitzen an allen geistigen Überlieferungen, wird von solch eingeengter Sicht auf „den“ Westen und „das“ sogenannte Abendland geleugnet.

Sind ohne Bekenntnis zum Christentum die abendländischen Werte in Gefahr? Nein, Freiheit, Gerechtigkeit, Staatlichkeit, Menschlichkeit sind selbstverständlich auch ohne Christentum denkbar. Das zu verneinen wäre nicht nur ein ignoranter Affront gegenüber anderen Kulturen, die sich nicht auf das Christentum berufen und diese Werte trotzdem anstreben, sondern auch ein Affront gegen die Geschichte des „Abendlands“ selbst. Unser modernes Recht ist im Wesentlichen ein Kind des nichtchristlichen Roms, unsere Staatlichkeit ein Kind des nichtchristlichen Griechenlands, und das Streben nach Freiheit und Menschlichkeit als vom Christentum gepachteter, singulärer Wert ist eine so absurde These, dass sie keiner Diskussion würdig ist. Menschen haben schon seit jeher geliebt und sich nach Freiheit gesehnt. Propheten und Heilige haben an diese Werte immer nur erinnert – sie aber keinesfalls erstmalig in die Welt gebracht.

Was, wenn das „Abendland“ mit seiner Geschichte furchterregender Abscheulichkeiten vielleicht gar nicht erhaltenswert wäre? Dann fiele die behauptete Notwendigkeit, es mit christlichen Werten zu stützen, in sich zusammen. Wollen wir wirklich weiter eine Kultur unterstützen, die für Unterjochung und Ausbeutung fremder Völker steht, für das Herstellen und Handeln mit Waffen, für das Hohelied einer chemieorientierten Medizin, für eine sich immer weiter steigernde Lust auf Geschwindigkeit, Menge und Höchstleistung und für den nicht nachlassenden Willen, schädigend in Naturkreisläufe einzugreifen? Und das alles zum Preis stetig nachlassender Zuwendung zu Familie, Gemeinde, Land? Es ist an der Zeit, säkular und religionsneutral zu denken und zu fragen, wie eine Welt beschaffen sein müsste, wenn in ihr der gesunde Menschenverstand und ein mitfühlendes Herz regieren.

Ob in solch einem visionären Gesellschaftsentwurf bestehende Religionen einen Platz haben werden, ist sekundär und für den Erfolg des notwendigen Neuaufbruchs irrelevant. Versagt haben alle instutionalisierten Religionen. Also müssen wir ohne sie auszukommen lernen.

_____

Uebel läuft frei rum nach dem Aufstand in Zellenblock Nummer neun. Bleibt die Frage, warum Herr Evil Walks (3) meint, aus dem warmen Sanatoriums-Stübchen Leserbriefe an die FAZ schreiben zu müssen, da seine Idealvorstellungen in Kambodscha (4) doch längst verwirklicht worden sind. Sein Leiden in der s.E. nach scheußlichen westlichen Zivilisation begreift er wohl als Geschenk an uns. Nach getaner Arbeit wird er sich dann sicher auf’s Altenteil nach Iran, Sudan oder Nordkorea zurückziehen. Und dort dann und wann weiter an seiner Schädelpyramide werkeln… He’s so bad!

_____

Time am 29. Mai 2010

_____

1) https://madrasaoftime.wordpress.com/2010/05/28/counter-jihad-zur-see/
2) The Kinks: http://www.youtube.com/watch?v=e22hdJ1wwKg
und: http://www.youtube.com/watch?v=hGcwpJgge6g
3) ACDC: http://www.youtube.com/watch?v=qtmgHKAwxM0
4) Dead Kennedys: http://www.youtube.com/watch?v=t1TGUv33DUY
und: http://www.youtube.com/watch?v=-KTsXHXMkJA

Titelbild: Die Apotheose des Kriegs von Wassili Wassiljewitsch Wereschtschagin, 1871
http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1376720

_____

PS.: Hier der Text von AC’s „Evil Walks“:

Evil Walks

Black shadow hangin‘ over your shoulder
Black mark up against your name
Your green eyes couldn‘t get any colder
There‘s bad poison runnin‘ thru your veins
Evil walks behind you
Evil sleeps beside you
Evil talks arouse you
Evil walks behind you

Black widow weavin‘ evil notion
Dark secret‘s bein‘ spun in your web
Good men goin‘ down in your ocean
They can‘t swim cos their tied to your bed
Evil walks behind you
Evil sleeps beside you
Evil talks arouse you
Evil walks behind you
You‘re just crying wolf
I sometimes wonder where you park your broom
Oh black widow

C‘mon weave your web
Down in your ocean
You got ‚em tied to your bed
With your dark dark secret‘s
And your green green eyes
You black widow

Evil, walks behind you
Evil, sleeps beside you
Evil, talks arouse you
Evil, walks behind you
Evil walks behind you
Evil sleeps beside you
Evil talks arouse you
Evil walks behind you

Evil sleeps beside you
Evil talks arouse you
Evil walks behind you
Evil walks

You‘re so bad

_____

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: