Leserbrief-Counterjihad (#4)

In der heutigen FAZ wurde der Leserbrief-Counterjihad fortgesetzt. Martin Klocke kritisierte die Appeasement-Interviews von de Maizière und Merkel und stellte sich auf die Seite Dr. Doehrings.

_____

Abdankungsreden der CDU

Vielen Dank für Ihre umfassende und viele Aspekte beleuchtende Berichterstattung über die Integrationsdebatte, die Thilo Sarrazin angestoßen hat.

Die beiden in diesem Rahmen abgedruckten Interviews mit Frau Merkel (F.A.Z. vom 18. September) und Herrn de Maizière (F.A.Z. vom 21. September) kann man bei genauerem Lesen nur als Abdankungsreden der CDU bezeichnen. Beide Repräsentanten einer ehemals konservativen Partei schaffen es, sich durch Aussagen und Bewertungen als Vertreter der konservativen Mehrheit komplett zu disqualifizieren, mit Sätzen wie „Wir werden uns an mehr Moscheen gewöhnen müssen“ genauso wie „Habe Sarrazins Buch nicht gelesen“. Ein weiteres Schmankerl ist: „Es gibt kein Zurück in die Gewissheiten von früher.“ Da kommt mir wieder das Wort „alternativlos“ in den Sinn: Es ist halt so, dass sich alles ändert. Wir können nichts tun. Wir müssen uns fügen. Wer am lautesten schreit, bekommt alles. Die Bürger, die diesen Staat tragen – die oft beschimpften Bildungsbürger -, bekommen am wenigsten und zahlen für alle.

Unsere Politiker, das wird mit jedem Interview klarer, wissen entweder nicht, was sie tun, oder aber sie verraten unser Land. Wer hier Islamunterricht an den Schulen empfiehlt, ohne den Koran oder die Kairoer Erklärung der Menschenrechte gelesen zu haben, der ist nicht qualifiziert, mit Islamverbänden über unsere Grundrechte zu verhandeln. Eine großartige Ausnahme und ein Fels in der Brandung ist da Professor Doehring (F.A.Z. vom 23. September), dessen Beitrag unglaublich fundiert und seriös ist. Von solchen Stücken brauchen wir noch mehr, denn sie gehen von den Symptomen (Moscheen, Minarette, Kopftücher) zum Kern des Problems: zur Grundgesetzkonformität des Islams.

_____

Dr. Doehring seinerseits wies mit pointierten Worten die geistfreien Ausfälle von Patrick Bahners seinem Text gegenüber zurück.

_____

Nichts begriffen

In Ihrer Ausgabe vom 24. September findet sich eine Stellungnahme Ihres Redakteurs Patrick Bahners zu einem Artikel, den ich am Tag zuvor in Ihrer Zeitung unter dem Titel „Niemand kann zwei Herren dienen“ publiziert hatte. Bahners bezeichnet meine Ausführungen als ein Pamphlet, hat aber dessen Inhalt nicht begriffen. Es geht darum, ob dem Staat bei staatlicher Förderung und Garantie der Lehrfreiheit, auch derjenigen der Religionen, durch die Verfassung Grenzen gesetzt sind. Artikel 5 Absatz 3 des Grundgesetzes, den Bahners in seiner Glosse nicht einmal erwähnt, bestätigt meine Auffassung, von der ich meine, dass sie klar zum Ausdruck kommt. Ich bedauere, dass Bahners das nicht begriffen hat. Ich kann ihn nur darauf hinweisen, dass einstmals an der Universität von Salamanca die Inschrift stand: „Was Gott euch nicht gab, kann auch die Universität von Salamanca euch nicht geben.“

_____

Auch Wolfgang Schäfer kritisierte Bahners plumpe Hetze.

_____

Nie Kelek gelesen?

Zu „Niemand kann zwei Herren dienen“ (F.A.Z. vom 23. September) und „Chaosforscher“ (F.A.Z. vom 24. September): Karl Doehring hat eingehend begründet, warum er viele Vorschriften des Koran und der Scharia als mit den Werten des Grundgesetzes unvereinbar ansieht. Er nennt dafür fünf Beispiele: das Verhältnis von Mann und Frau; die Regeln des Familienrechts; die Strafempfehlungen der Scharia; das Schicksal eines vom Islam Abgefallenen; die Menschenwürde. Leider hat es „pba.“ unterlassen, seine gegenteilige Auffassung ebenso differenziert zu begründen. Stattdessen begnügt er sich damit, Doehrings Argumente in tendenziöser und lückenhafter Weise wiederzugeben und Doehring persönlich herabzusetzen. Hat „pba.“ keine eigenen Argumente? Hat er noch nie etwas von Necla Kelek gelesen?

_____

Time am 2. Oktober 2010

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: