Meryemdiehäretikerin

Meryemdiegehirnamputierte hat den Trailer zum Film „Die Unschuld der Muslime“ gesehen (1). Ihr war daraufhin zum „K*tzen“, denn:

„Das Machwerk hat natürlich genau den Sinn, das auszulösen, was jetzt passiert ist in Ägypten und in Libyen. Womit ich das nicht gutheißen will. Auf Beleidigungen hat unser Prophet, s.a.s., niemals emotional reagiert, wie überhaupt geraten wird, dem Zorn nicht nachzugeben und immer mit Verstand zu handeln.“

Jemand hat i. E. also absichtlich die Pogrome ausgelöst. Und die Mohammedanisten, die man keineswegs „Orks“ nennen darf, sondern die man als Menschen wie du und ich, also als Bäckermeister Pumpernickel, als Prof. Dr. Meier, Generalleutnant Schulze, Richter Schmidt, Oberstudienrätin Fischer usw., wertschätzen soll, sind trotz ihrer Klugheit und Rechtleitung darauf hereingefallen. Alla hat sie mal wieder vera*scht. Aber wer könnte denn ein Interesse haben an den Pogromen in der mohammedanistischen Welt? Darauf gibt Meryem, d.g.a., im Gegensatz zu Mannie dem Revoluzzer, mit dem ich mich morgen befassen werde, leider keine Antwort.

Sie erklärte aber zumindest, warum ihr zum „K*tzen“ war: Weil der Prophet beleidigt worden sei. Wodurch wurde er beleidigt? Hat sich jemand über körperliche Fehler lustig gemacht oder Lügen verbreitet? Auch darauf erhalten wir wiederum keine Antwort. Meryem behauptet aber, dass Klo H. Metzel niemals emotional oder zornig reagiert habe. Dazu liefert sie folgenden Spruch:

Wieder einmal zeigt sie, dass sie, obwohl Deutsche, mit der deutschen Grammatik auf Kriegsfuß steht. Sie zeigt auch, dass ihr Kloran, ihre Hadithe und ihre Sira offenbar in einer Parallelwelt geschrieben wurden, denn in jenen, die die Mohammedanisten unserer Welt überliefert haben, ist Klo ein bösartiger, jähzorniger und nachtragender Mensch. Z.B. schlug er ein altes Kamel, das ihm zu langsam war, mit der Faust (Buhari 22/5, Recl. S. 267). Er schlug seine junge Frau Aischa (Sahih Muslim, Buch 4, Hadith 2127). Er ließ zahlreiche Auftragsmorde, vor allem gegen Spötter, ausführen (2). An den jüdischen Banu Quraiza störte ihn vor allem, dass sie über ihn spotteten und schimpften, wie wir aus der Sira erfahren (“Das Leben des Propheten” von Ibn Ishak, übersetzt von Gernot Rotter, Spohr-Vlg., 1999, S. 176-181):

„Er schickte Ali mit der Fahne voraus, und die Muslime folgten ihm eilends nach. Als sich Ali den befestigten Häusern der Quraiza näherte, vernahm er häßliche Worte über den Propheten. Er kehrte um und sprach zum Propheten, als er ihn unterwegs traf: “Gesandter Gottes! Du solltest dich diesen schändlichen Menschen nicht nähern.” – “Weshalb? Du hast wohl Schmähungen gegen mich gehört?” – “So ist es.” – “Wenn sie mich sähen, würden sie nicht so über mich reden.” Und als er ihren Häusern näher kam, rief er: “Ihr Brüder der Affen! Hat Gott euch jemals erniedrigt und seine Rache über euch gesandt?”

Klo ließ alle rund 800 Männer des Stammes in einer dreitägigen Schlachtung ermorden, als diese den Widerstand aufgegeben hatten.

Meryem geht mit dem Mohammedanismus genau so eigenwillig um wie mit der deutschen Sprache. Sie konsultiert ebenso wenig den Duden wie den Kloran oder andere mohammedanistische Grundlagentexte. Der theologische Fachbegriff hierfür heißt „Häresie“.

_____

Time am 16. September 2012

_____

1) http://meryemdeutschemuslima.wordpress.com/2012/09/12/berliner-brechmittel/
2) http://derprophet.info/inhalt/auftragsmorde-htm/

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Meryemdiehäretikerin”

  1. vitzliputzli Says:

    test

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: