Wahrheit unter Strafe

Heute

Zwei Journalisten der österreichischen Gratiszeitung „Heute“ wurden am 5. Februar verurteilt, gemeinnützige Arbeit für nazislahmische Organisationen zu leisten, weil sie Mohammedanisten „diskriminierende“ Sätze in einem Artikel über den Mord eines Mannes an seiner Frau verwendet hatten. Dies sind die Sätze:

„Der Kraftfahrer (43) gehört zur Sorte Mann, die zum Glück eher hinterm Halbmond lebt. In Ländern, wo das Gesäß beim Beten höher ist als der Kopf. Partnerinnen betrachten sie als Besitz. Macht sich der selbständig, sind sie im Stolz verletzt und drehen durch.“

66 Leser und natürlich etliche Orkverbände protestierten gegen diese Ungeheulichkeiten, die natürlich erstunken und erlogen sind, denn bekanntlich werfen sich die Orks ja zum Beten nicht auf ihrem Gebetsteppich nieder, auch ist ihr Hauptsymbol nicht der Halbmond, die Ehen werden dort nicht arrangiert, die Frauen werden nicht als Besitz betrachtet, sondern sie genießen dieselben Rechte wie die Männer, und ein Mann ehelicht auch immer nur eine Frau. Ach so, ja, und Mohammedanismus bedeutet übrigens Frieden.

_____

Time am 10. Februar 2013

_____

http://www.barenakedislam.com/2013/02/09/austria-two-journalists-who-told-the-truth-about-muslim-misogyny-must-do-unpaid-work-for-islamic-organizations/
http://www.unzensuriert.at/content/0011632-Heute-verurteilt-Redakteure-arbeiten-f-r-den-Islam
http://diepresse.com/home/kultur/medien/1321509/Heute-entschuldigt-sich-fuer-rassistischen-Artikel

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Wahrheit unter Strafe”

  1. Sophist X Says:

    Ich erinnere mich nicht, dass jemand das Wesen des Mohammedanismus prägnanter zusammengefasst hätte als dort mit den Worten „beim Beten ist das Gesäß höher als der Kopf“.
    Der Schwerpunkt des Mohammedanismus auf dem Unter- und Hinterwärtigen, im Kontrast zu allen anderen großen Religionen, ist damit brillant in das Bild gekleidet, das die bemitleidenswerten Anhänger dieses Kultes fünfmal täglich bieten.

    Dass dieses Urteil ein juristische Kriecherei und so lächerlich wie schändlich ist, versteht sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: