Nazifreunde

Al_Nahda

Aiman „eigentlich verfassungstreu“ Mazyek wird von unseren politischen Eliten als Momo („moderater“ Mohammedanist) und Sprecher der Orks anerkannt und über alle Maßen in ekelhafter Weise hofiert. Er unterhält die Webseite „islam.de“, um Lügen über Klo H. Metzel, den Kloran und die angebliche Friedensfreundlichkeit der Mohammedanisten zu verbreiten. Wie alle Orks sind er und seine Freunde aber selbst zum Lügen zu dumm, und sie verraten immer wieder ihre wahre Gesinnung.

Vor kurzem ist in Tunesien der säkulare Oppositionspolitiker Chokri Belaid ermordet worden. Beklagt Mazyeks „islam.de“ diesen hinterhältigen Mord? Fordert man seine Aufklärung? Leistet man ein Bekenntnis zum säkularen Staat, ein Votum für Demokratie und Rechtssicherheit?

Natürlich nicht! Man benutzt die abscheuliche Tat vielmehr dazu, um für die nazislamistische Regierungspartei „Al-Nahda“ (= Ennahda) zu werben und behauptet in der Headline des entsprechenden Artikels (1):

„Unruhen nutzen der Regierungspartei Al-Nahda am wenigsten“

Aha, und woher weiß „islam.de“ das, wie lautet die Begründung für diese These? Es gibt keine, das ist nur eine Parole, die der Vorsitzende der Partei, Rachid al-Ghannouchi, ausgegeben hat, wie „islam.de“, in wie gewohnt verworrenem und falschem Deutsch erklärt:

„Daraufhin hatte Grand Senior der Bewegung Ghannouchi in der Süddeutschen Zeitung am Samstag beklagt , auf die Frage, wer könnte hinter dem Anschlag stecken, dass das politische Attentat am meinsten der Al-Nahda selber schadet.“

Am „meinsten“ schadet uns jedoch zweifellos „islam.de“, denn völlig unabhängig von der Frage, wem der Mord nützt und wer seine Auftraggeber sind, ist es doch entlarvend, dass sich Mazyeks Truppe ohne leiseste Kritik und Begründung quasi intuitiv auf die Seite von Kräften stellt, deren Führer sich als Hamasfreunde und Judenhasser bekannt gemacht haben, und die der französische Innenminister Manuel Valls „Islam-Faschisten“ nannte. Gegen solche harschen aber treffenden Bezeichnungen bringt „islam.de“ dann in formvollendeter nationalsozialistischer Manier „das Volk“ für „die Partei“ in Stellung:

„Um die Regierungspartei El-Nahda zu unterstützen, kam es jetzt zum ‚Marsch der Millionen’ in Tunis. Zehntausende Menschen demonstrierten und unterstützten damit die Partei. Sie kamen aus dem ganzen Land, Busse und tunesische Fahnen haben sie in der Nacht hierher gekarrt, damit sie der Partei ihre Unterstützung zeigen. ‚Das Volk hat gesprochen! Die Parlamentarier sind durch die Urnen legitimiert, durch die Urnen’, ruft ein junger Mann. Und eine Frau mit EL –Nahda-Schal sagt: ‚Wir sind heute gekommen, um zu zeigen, dass wir hinter der Verfassungsgebenden Versammlung stehen. Sie ist legitim, weil sie vom Volk gewählt wurde! Wir brauchen eine politische Regierung.’“

Soso, die Tunesier benutzen Fahnen als Transportmittel! Und da sage mal einer, die Orks hätten keine technischen Innovationen hervorgebracht. Das ist doch mindestens eine so dermaßen tolle Erfindung wie der fliegende Teppich, den es auch nie gab.

Übrigens: Adolf Hitler war ein Mona, ein „moderater“ Nationalsozialist!

_____

Time am 20. Februar 2013

_____

1) http://www.islam.de/21924

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: