Counterjihad-Mathe

ZDF

Lesen Sie heute einen Gastbeitrag des geschätzten Blogger-Kollegen 50Pf (1).

_____

Islamkonferenz & Statistik beim ZDF

Es war mal wieder Islamkonferenz. Da schweigen sich Innenminister Friedrich und die al Qaida – ääh – der Zentralrat der Muslime gegenseitig an. Hinterher jammern die Muslime in die Kamera und Herr Friedrich reagiert wie immer mit Unverständnis. Die Journalisten rühren das Ganze dann noch 3x um. Anschließend wird eine Statistik präsentiert, bei der Äpfel mit Birnen aufgerechnet wurden. Gestern Abend hat das deutsche Fernsehen wieder eine Glanzleistung präsentiert, die an Propaganda nicht mehr zu überbieten ist. Man könnte fast schon meinen der Nazi-Prozess sei unterbrochen worden und den Medien gehen die Themen aus.

In der ZDF heute Sendung (2) vom 7.5.2013 geht es erst um den Beitrag die „Islamkonferenz in Berlin“. Im selben Beitrag wird im Anschluss eine Einwanderungsstatistik von 2012 präsentiert. Demnach sind im Jahr 2012 insgesamt 1.080.936 (1,08Mio.) Migranten nach Deutschland gekommen. Das sind 13% mehr als 2011 und die höchste Quote seit 1995. Hauptherkunftsland ist Polen (ohne Angabe). Aus Spanien, Portugal und Griechenland sind die Zahlen um 43% – 45% gestiegen! Ausgewandert sind übrigens 712.000 Menschen.

Frage: Wie viel sind 45% Spanier mehr
und wo kommen die anderen her?

Die Rechenaufgabe ist dann denkbar einfach, wenn man die Pressemitteilung Nr.156 vom 07.05.2013: „Weiter hohe Zuwanderung nach Deutschland im Jahr 2012“ (3) kennt. Darin geht es nicht mehr darum wie viele Leute von woher zu uns kommen und wer wieder weg zieht. Es geht nur darum wie viele mehr Menschen eingewandert sind:

„Die Zuwanderung ausländischer Personen nahm hauptsächlich aus dem EU-Raum zu (+96.000 beziehungsweise +18%).“

Das sind genau 629.333 Europäer mehr. Demnach kamen also 450.667 nicht aus der EU!

„Aus den sonstigen europäischen Staaten, die nicht der EU angehören, erhöhte sich die Zuwanderung um 16.000 ausländische Personen (+14%). Ebenfalls um 14% stieg die Zuwanderung aus Afrika, aus Asien wanderten 10% mehr Personen zu. Die Zuzüge aus Amerika blieben im Vergleichszeitraum nahezu unverändert.“

Das wären dann genau 130,286 Europäer aus nicht-EU Staaten. Womit dann noch 320.381 von außerhalb Europas gekommen sind. Nur lässt sich hier nicht weiter rechnen, weil keine Zahlen aus Amerika und Australien vorliegen. Die stehen aber in der Statistik auf Seite 6 Spalte 5, (4) wenn man das Kleingedruckte liest! Australien 3.491 Personen und aus Amerika 43.676 Personen – ergibt zusammen 47.167. Somit kamen 273.314 Personen aus Afrika und Asien nach Deutschland. Soweit die Statistik des ZDF, wenn man sie in reale Zahlen umrechnet.

Bemerkenswert in dieser Statistik ist, dass die Türkei
zu Europa gezählt wird und nur
25.414 Türken zu uns gezogen sein sollen!

Das bedeutet, dass nur 0,33%, der 2012 zugezogenen Migranten, Türken waren. Die gute Nachricht in der Statistik ist aber, dass 27329 Türken Deutschland inzwischen verlassen haben. Somit haben wir jetzt 1915 Türken weniger in Deutschland.   – Man kann auch etwas schön rechnen!

Noch bemerkenswerter ist, dass aus den EU15-Staaten (Westeuropa) 182.441 Personen einwanderten, insgesamt 638.378 Personen aus den EU27-Staaten kamen zu uns, was dann 455.937 Osteuropäer aus den 10 EU-Beitrittsländern ergibt. Obwohl das ZDF so sehr hervorhebt, dass so viele gut ausgebildete Südeuropäer eingewandert seien, kommen doch die meisten aus Osteuropa. Nicht eingerechnet sind die übrigen europäischen Nicht-EU-Staaten – ohne Türkei! – was nochmals 101. 620 Personen sind.

EU15 – Westeuropa      182.441 Pers.      24,65%

Beitrittsländer 2004      455.937 Pers.      61,61%

Europa ohne EU      101.620 Pers.      13,73%

gesamt:      739.998 Pers.      100,00%

Aus den genannten Ländern im Beitrag des ZDF kommen aus:

Spanien      29.910 Pers.      4,04%

Portugal      11.762 Pers.      1,59%

Griechenland      34.109 Pers.       4,61%

E+P+GR gesamt      75.781 Pers.      10,24%

Das sind nur 10,24% der Migranten insgesamt, die aus den Ländern mit den angeblich so Hochbegabten und gut ausgebildeten Fachkräfte kommen, die Ursula von der Leyen jetzt so überaus glücklich machen (5). Es ist anzunehmen, dass unter den 75.781 Personen 30% Akademiker und 2% Hochbegabte sind, was etwa 24.250 Personen entspräche, oder 3,28% des Gesamtmigrantenanteils im Jahr 2012.

Prozentual verteilen sich die Migranten auf Kontinente wie folgt:

Europa      739.998 Pers.      68,46%

Amerika      42.673 Pers.      4,04%

Australien      3.491 Pers.      0,32%

Asien      144.245 Pers.      13,34%

Afrika      29.245 Pers.      2,79%

Deutsche      115.028 Pers.      10,64%

unbekannt/sonstige      5.243 Pers.      0,49%

gesamt      1.079.023 Pers.      100,00%

Damit wären wir wieder bei den 1,08Mil. Migranten, die das ZDF in der heute-Sendung vom 7.5.2013 an den Beitrag über die Islamkonferenz gehängt hat. Über die Muslimen unter den Migranten gibt die Statistik allerdings keine Auskunft. Es ist aber anzunehmen, dass diese großteils aus den asiatischen und afrikanischen Staaten kommen. Teile auch aus Bosnien und Albanien sowie sonstigen europäischen Staaten. Ihr Anteil dürfte etwa zwischen 12% und 14% liegen. Somit sind 2012 ca. 150.000 Muslime nach Deutschland eingewandert. 1/6 davon waren Türken.

Unter den 712.000 aus Deutschland ausgewanderten Personen sind 133.233 Deutsche, das sind 18,71% der Emigranten.

Die meisten Migranten kamen wirklich mit 176.367 Personen aus Polen – dies verschweigt uns das ZDF aber lieber. Womit wir auch bei der Frage: „Wie viel sind 45% Spanier mehr?“ wären. Es sind nämlich im Jahr 2012 genau 9.282 Personen mehr aus Spanien nach Deutschland gekommen als 2011. Im gleichen Zeitraum sind allerdings auch 5.997 Deutsche nach Spanien gezogen. Was sich aus der Statistik allerdings herauslesen lässt, ist dass es sich bei den Türken in Deutschland bereits um eine von der Türkei abgeschottete Gesellschaft handelt, die in Deutschland noch nicht angekommen ist. Ein Austausch findet kaum mehr statt. Für die unintegrierten Tüken in Deutschland ist in Zukunft nur noch die Fertilitätsrate von 3,47 ausschlaggebend. Es bestehen keine nennenswerte Verbindungen mehr zu Türkei. Hingegen ist die Zahl, der aus arabischen Ländern nach Deutschland gekommen Muslimen, bei etwas über 100.000 anzusiedeln. Etwa ¾ davon sind männlich.

Abschließend lässt sich in jedem Fall sagen, dass Deutschland zwangsweise zu einem Einwanderungsland gemacht wird, obwohl wir ohnehin schon überbevölkert sind. Zwar gibt es einen hohen Anteil von 85% nicht-muslimischer Migranten, aber die bereits in Deutschland lebenden Muslimen werden jedes Jahr um 150.000 aufgefrischt, was bei bei 5 Millionen Muslimen einem Zuwachs von 3% entspräche.

Es ist anzunehmen, dass im gleichen Zeitraum 100.000 Muslime in Deutschland mehr geboren werden, als sterben. Was nochmals ein Zuwachs von 2% entspricht. Zusammen ergibt das einen jährlichen Zuwachs der Muslime von ca. 5%  oder etwa 250.000 Personen – im Jahr 2012.

_____

Time am 8. Mai 2013

_____

1) http://50pf.wordpress.com/
2) http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1896878/ZDF-heute-Sendung-vom-07-Mai-2013
3) https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2013/05/PD13_156_12711.html
4) https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/Wanderungen/vorlaeufigeWanderungen5127101127004.pdf?__blob=publicationFile
5) http://www.welt.de/politik/deutschland/article115955880/Hoechste-Zuwanderung-in-Deutschland-seit-1995.html

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Counterjihad-Mathe”

  1. 50Pf Says:

    Vielen Dank geschätzter Kollege.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: