Naziranische „Reformen“

Schergen

Tangsir machte mich auf einen Text von Dr. Wahied Wahdat-Hagh aufmerksam, der sich mit der Reformation des naziranischen Strafrechts auseinandersetzt (1). Reformation bedeutet im Fall des Mohammedanismus immer: „Hin zu Klo H. Metzel“, weg von der Zivilisation. Das barbarische Naziran wird von der abartigen Hexe Özoguz, ihrem noch abartigeren Mann Dr. Schreck und ihren Freunden (die wiederum allesamt Freunde von Leo Brux sind) natürlich dennoch als „Land der Liebe“ bejubelt (2).

Weil sie wissen, dass die Menschheit ihre Bosheit und den Schmutz, den sie auftürmen, nicht mehr lange hinnehmen wird, suchen die Orks mit allen Mitteln zu verhindern, dass darüber geredet wird. Das ist m.E. die erste Aufgabe des Counterjihad: Informationen sammeln, verbreiten und negativ bewerten – Stimmung machen gegen den Nazislahm.

_____

Der Iran reformiert sein Recht

Wahdat-HaghIm Iran darf gesetzlich gesteinigt werden. In den vergangenen sechs Jahren wurde die Strafgesetzgebung diskutiert. Nun ist es amtlich. Die Steinigung ist in der neuen Fassung der Strafgesetzgebung im Artikel 132, Absatz 3 festgeschrieben worden. Ein Mann oder eine Frau können bei mehrmaligem außerehelichem Geschlechtsverkehr gesteinigt oder auf eine andere Art hingerichtet werden. Im Artikel 225 der neuen Strafgesetzgebung wird hervorgehoben, dass der Mann und die Frau mit Zustimmung des Richters gesteinigt werden können. Sie können auch mit jeweils 100 Peitschenhieben bestraft werden.

Die barbarische Gesetzgebung wurde mit Liebe zum Detail formuliert. Beim ersten unehelichen Geschlechtsakt muss nicht hingerichtet oder gesteinigt werden, 100 Peitschenhiebe reichen aus. Wenn der Mann oder die Frau sich mehrfach beim Ehebruch erwischen lassen, können sie aber hingerichtet oder gesteinigt werden.

Der Menschenrechtsorganisation „Justice for Iran“ zufolge sind gegenwärtig mehrere Inhaftierte von der Gefahr einer Steinigung bedroht: Ashraf Kolhari, Sakine Mohammadi Aschtiani, Mariam Baqersadeh, Kheiriye Walania, Iran Eskandari, Kobra Babai, Sariye Ebadi, Rahim Mohammadi, Mohammad Ali Navid Khamami und Naghi Ahmadi. „Justice for Iran“ bezieht sich auch auf Statistiken von amnesty international, denen zufolge seit der islamischen Revolution im Iran 77 Menschen gesteinigt worden sind. Dabei wird davon ausgegangen, dass die tatsächliche Zahl der Steinigungen viel höher liegt.

Zudem dürfen nach der neuen Strafgesetzgebung Minderjährige hingerichtet werden. Amputationen als Strafe sind gesetzlich erlaubt. Mädchen sind nach dem neuen Gesetz schon ab 8 Jahren und neun Monaten strafmündig. Das islamische Gesetz bestimmte nach dem Mondkalender das Alter von 9 Jahren. Nach dem Sonnenkalender, der im Iran existiert, werden einem Mädchen, das 8 Jahre und neun Monaten alt ist, nach einem Diebstahl die Hände abgehackt. Bei Jungen ab 15 Jahren.

Tötungdelikte können durch die Zahlung von Blutgeld gesühnt werden, dieses Blutgeld ist für Frauen halb so hoch wie für Männer.

Nach Artikel 286 können „Unruhestifter“, die die „nationale Sicherheit“ gefährden, hingerichtet werden. Dies ist eine Verschärfung der Gesetzgebung im Vergleich mit den letzten 34 Jahren, und dem Regime geht es nicht um Spione und Saboteure.

Bisher wurden Menschenrechtsaktivisten, Andersdenkende und Andersgläubige wegen der Gefährdung der „nationalen Sicherheit“ zu Haftstrafen zwischen drei und neun Jahren verurteilt. Zudem können Menschen, die bewaffnet gegen das Regime kämpfen, nach Artikel 282 entweder gekreuzigt oder hingerichtet werden. Dem Richter steht es aber frei, ihm oder ihr „den rechten Arm und das linke Bein“ abhacken zu lassen.

In anderen Ländern gibt es vor den Wahlen Versprechen. Den Iranern präsentiert das Regime knapp zwei Wochen vor den Wahlen eine Verschärfung der ohnehin barbarischen Gesetzgebung. Auch das ist eine Art Versprechen: Ändern wird sich nichts, und wer aufbegehrt, muss mit den schlimmsten Strafen rechnen.

_____

Time am 8. Juni 2013

_____

1) http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_iran_reformiert_sein_recht
2) http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/51591-land-der-liebe/

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

5 Antworten to “Naziranische „Reformen“”

  1. Eso-Policier Says:

    Das ist das Größte, das es je gegeben hat. Das gesamte Wirtschaften kann in nur 30 Jahren 10-mal einfacher werden. Siehe dazu
    http://en.wikipedia.org/wiki/Factor_10
    Und danach wird es weitere Vereinfachungen geben.
    Zudem wird der Islamismus kaputtgebrochen. Die Geburtenrate im Iran liegt schon unter 2,0. Letztlich setzen sich nicht-grüne Ökos und Neoprotestanten durch. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

  2. backbone Says:

    Verschiedenes
    Fatima Özoguz bei Muslim-markt

    Beiträge: 420

    05.01.2012 19:30
    Wie das Fernsehen die Familien zerstört antworten
    Wie das Fernsehen die Familien zerstört

    Fatima Hexe Özoguz und ihr Clan machen sich Sorgen darüber, dass das Fernsehen Familien zerstört. Des Weiteren erlaubt ihr zerstörerisches Denken durch den Islam, keine Emotionen und
    mitmenschliche Gedanken.Sie ist begeistert, dass Mädchen
    im Alter von 8 Jahren und 9 Monaten und Jungen ab dem 15.Lebensjahr bei Diebstahl Gliedmaßen abgehackt bekommen.
    Ach ja, man kann sich natürlich auch mit zig tausend Dollar frei kaufen und da Menschen, die so reich sind, natürlich auch klauen müssen, bietet sich das natürlich an und diese Eltern werden sich freuen, die Mullahs und Imam Chamenei und Politiker, die das Land und die Menschen schon ausgebeutet haben, noch weiter zu finanzieren. Sie hat keine Ahnung, diese Hexe und labert unaufhörlich über den „gefährlichen“ Kapitalismus“ <des Westens, die Kriegsbemalung der Frauen und dass zum Glück im Iran Ehen nicht zerstört werden können, da Männer außer ihren eigenen Frauen natürlich keine Frauen unter Burka und Niqab sehen können. Sie braucht sich keine Sorgen zu machen, dass die Männer sie auch n ur eines Blickes würdigen werden.Yavuz sei unbesorgt, sie bleibt dir erhalten. Erst im Paradies werdet ihr euch trennen müssen. Vielleicht auch gut für Fatima.Vielleicht hat sie als Frau in der Hölle noch Chancen auf Normalität. Sie blendet die Zeitehe aus, Vergewaltigung von Kindern,
    das Drama der Frauen und rafft nicht, dass bei den geführten Reisen ihrer Gefolgsleute in den Iran ganz bewusst nur das gezeigt wird, was gezeigt werden soll und geplant ist , um diese Leute hinters Licht zu führen und genau diese Propaganda im Westen zu verbreiten. Sozusagen Musterbeispiele für die Doofen.
    Junge Leute im Umfeld von Özoguz glauben nur zu gerne diesen Schwachsinn, da auch ihnen der Islam kritisches Denken und Verantwortung ausgetrieben hat, wie bei jeder Sekte.

  3. loewe Says:

    Die Sonne gibt Dr. Schreck den Rest. http://www.muslim-markt-forum.de/t376f2-Vielen-Dank-an-das-iranische-Volk-und-herzlichen-Glueckwunsch.html

  4. loewe Says:

    Die Gehirngewaschene scheint aus dem Krankenhaus zurück und fängt da an, wo sie aufgehört hat:
    http://meryemdeutschemuslima.wordpress.com/2013/06/15/religionskrieg-in-deutschland/#comment-3385

  5. backbone Says:

    selbst Krankheiten und einschneidende Erlebnisse geben Frauen
    wie dieser meryem kein Gehirn zurück, welches durch den Islam
    ersetzt wurde. Islam ist Gehirnwäsche und wird wohl mit zunehmendem Alter immer schlimmer. Siehe Dr.Schreck und Hexe
    Fatima.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: