Der Bade mal wieder

Bade

Lange war es still um Süperdimmi Klaus J. „der Pfau“ Bade. Er musste wohl Kräfte sammeln für seinen nächsten Schlag gegen die „Madrasa of Time“. Aber nun ist er wieder voll da, im „Lügazin“, einer staatlich geförderten Internetplattform, die sich als Magazin für Menschen mit Migrationshintergrund tarnt, die aber tatsächlich nur die Angelegenheiten der Mohammedanisten befördern will. Vorerst gibt man sich mächtig american (1):

„… Schon mehr als 10.000 User haben das WahlNavi angewählt. Am Montag gab es zu dieser Wahlinitiative eine Diskussionsveranstaltung mit Politikern aller im Bundestag vertretenen Parteien. Der Veranstaltung ging die Keynote des Migrationsforschers Prof. Dr. Klaus J. Bade voraus. Wir dokumentieren sein Impulsreferat im Wortlaut.“

Tja, so ein Impulsreferat als Keynote, das groovt of course. Bade breitet sich mit stolzen 25.300 Zeichen aus (zum Vergleich: Dieser Beitrag zählt insgesamt 6.300 Zeichen). Leider erfährt man weiten Teils nichts wirklich Neues. Bade beklagt, dass zwar neun Prozent der Wähler einen Migrationshintergrund hätten aber nur drei Prozent ihr passives Wahlrecht wahrnähmen, er schimpft auf die Grenzkontrollen und die Steuerung der Zuwanderung:

„Die europäische und deutsche Abwehrpolitik gegenüber Flüchtlingen und Asylsuchenden ist ein historischer Skandal. Daran werden Historiker der Zukunft das zynische Humanitätsverständnis unserer Gegenwart bemessen, die dann Geschichte sein wird. Die CDU/CSU sieht trotzdem keinen Anlass zur Änderung der Asylpraxis, geschweige denn des Asylrechts.“

Die böse, böse CDU. Dann läuft sich der Pfau doch allmählich warm:

„… eine Kampfansage gerade an das Geheul der Integrations- und Islamkritiker…“:

Diese Vermischung von verschiedenen Begriffen zu einem ist eine typische und ähnliche Vorgehensweise wie die vermeintliche Migrationsthematik des „Lügazins“. Hier dient sie nicht der Tarnung, sondern dem Angriff auf jegliche Kritik am Mohammedanismus, die als angebliche Kritik an der Integration Zugewanderter diffamiert wird. Ein bedeutender Teil (wenn nicht der weit überwiegende) des Counterjihad übt aber grade keine Integrationskritik, sondern fordert Integration entgegen der Etablierung mohammedanistischer Parallelgesellschaften vielmehr ein. Er lehnt die Konsolidierung von Gesellschaften nicht integrationsbereiter Menschen z.B. mittels der Durchsetzung minderwertigkeitsmarkierender Frauenkleiderordnung oder eines schariatischen Friedensrecht ab.

Natürlich wird noch mal das böse Krokodil Sarrazin aus der Puppenkiste geholt, aber auf Seite drei bin dann endlich, endlich ich dran:

„Mit der wachsenden Akzeptanz der kulturellen Vielfalt wuchsen panikartig die Militanz, Radikalität und Brutalität ihrer angstgetriebenen und identitätsgestörten, gut vernetzten, zum Teil hochkonspirativ in Kleingruppen arbeitenden Gegner: Das reicht von durch den Bundesverfassungsschutz demonstrativ tolerierten Netz- und Hetzwerken wie den Internet-Prangern Politically Incorrect oder Madrasa of Time/Time of Counterjihad und Kriegsverbrecher- oder Todeslisten, die ihre Kritiker vogelfrei stellen wie Nürnberg 2.0 oder Chronik Berlin bis hin etwa zu der bundesweit konspirativ organisierten und gefährlichen, weil bewaffneten Terror- und Femegruppe der sogenannten Reichsbürger. Sie bedrohen Synagogen, Moscheen, Behörden und individuelle Kritiker mit Anschlägen und physischer Gewalt bis hin zum Mord.“

Es fängt also mit „Politically Incorrect“ und der „MoT“ an, wird dann gleich gefolgt von „Todeslisten“, die zum „Mord“ aufrufen, von „Terrorgruppen“, die „Synagogen, Moscheen, Behörden und individuelle Kritiker mit Anschlägen und physischer Gewalt bis hin zum Mord“ bedrohen, das ist „militant, radikal“ und „brutal“. Was sind wir Kritiker des Nazislahm doch für abscheuliche Menschen.

Kleiner ging es nicht, und wieder sehen wir die Aneinanderreihung und Gleichsetzung von Gundverschiedenem. Weder PI noch die MoT  unterstützen Mordaufrufe, Militanz und Brutalität. So werden wir wohl auch nicht „demonstrativ“ vom Verfassungsschutz toleriert, sondern wir werden von ihm toleriert, weil seine Aufgabe einerseits ja nur in der Beobachtung und Bewertung besteht, und weil andererseits die freie und kritische Rede über eine bösartige und ihrem Wesen nach freiheitsfeindliche Ideologie für unsere Dienste kein Grund zur Sorge ist. Das kann man von der tschetschenischen Salafistenszene, die gestern Thema in der FAZ wie der MoT war, niemals jedoch für den werten Herrn Klaus J.,  hingegen wohl eher nicht sagen (2).

Übrigens habe ich mich über die Gleichstellung mit dem größten mohammedanismuskritischen deutschen Blog natürlich auch sehr gefreut. Das ist mir eine große Ehre, und doch frage ich mich, warum der Pfau ein so offensichtlich kleines, unbedeutendes und unmissionarisches Blog wie die MoT in einer Reihe mit PI sieht. Vermutlich beeindrucken ihn wenn schon nicht die Kraft der Argumente so doch ein wenig Stil, Stringenz und Standhaftigkeit der hier Mitwirkenden.

Süperdimmi wäre jedoch nicht Süperdimmi, wenn er nicht noch den nächsten Gang in Richtung Scharia einlegen würde:

„… nicht verschont bleiben von Muslimskepsis und Islamfeindschaft.“

Wieder sehen wir die typische Ineinssetzung, diesmal von „Islamfeindschaft“ und „Muslimskepsis“. Wenn man aber gegenüber einem eigenhändig vergewaltigenden, versklavenden, raubenden und mordenden Religionsstifter nicht einmal mehr „skeptisch“ sein darf, dann bedeutet das, dass Herr J. Bade uns die bedingungslose Akzeptanz dieser blutrünstigen und archaischen Ideologie aufzwingen will.

Dem Judenfeind Leo „Bulldog“ Brux gefällt das natürlich (3). Er bezeichnet mich aktuell als „Antisemiten“ der höchsten Stufe, nämlich IV, der Stufe des „völkermörderischen Antisemitismus“:

„Völkermörderischer Antisemitismus: Siehe Hitler. Juden sind eine Rasse; diese Rasse muss ausgerottet werden… Madrasa of Time zum Beispiel sehe ich auf Stufe IV.“

Das ist Leos „Logik“: Wer gegen die Feinde der Juden ist, ist selbst ein Feind der Juden, und wer was gegen den Mohammedanismus äußert, ist sowieso ein Verbrecher, denn Mohammedanismus ist Frieden, und Mohammedanisten sind Juden, und der Mörder und Sklavenhalter Klo H. Metzel war der beste Mensch aller Zeiten.

Und Leo ist schlank wie ein Adonis.

_____

Time am 16. September 2013

_____

1) http://www.migazin.de/2013/09/11/integrationspolitik-im-wahljahr-2013/
2) https://madrasaoftime.wordpress.com/2013/09/15/wir-lieben-unsere-feinde/
3) http://blog.initiativgruppe.de/2013/09/16/klaus-j-bade-uber-die-nach-wie-vor-unterschatzte-gefahr-der-islamfeindschaft/

Schlagwörter: ,

41 Antworten to “Der Bade mal wieder”

  1. Jakobiner Says:

    „Besorgniserregende Zahlen“zitiert Klaus Bade auch:

    „Rund 51 Prozent der Deutschen empfinden Misstrauen und Kulturangst gegenüber dem Islam
    Nach der Münsteraner Umfrage von 2010 sahen 72 Prozent der Westdeutschen und 69 Prozent der Ostdeutschen „in der wachsenden Vielfalt der Religionen eine Bedrohung des sozialen Friedens“
    Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern haben auch nur 34 Prozent der Westdeutschen und 26 Prozent der Ostdeutschen ein persönlich positives Bild von Muslimen
    42 Prozent der von den Münsteranern befragten Deutschen vertraten die sogar verfassungswidrige Auffassung, dass „die Ausübung des islamischen Glaubens“ stark eingeschränkt werden müsse.
    Und nach der 2012 vorgelegten Bielefelder Umfrage hielten rund 40 Prozent der Deutschen Ausländer ganz allgemein für eine Bedrohung und Deutschland insgesamt für „in einem gefährlichen Maß überfremdet“.

  2. Jakobiner Says:

    Leo Brux in seiner Diskussion über den Badeartikel:

    „Ist der Katholizismus eine tolerante Religion? In der Form, in der Küng, Drewermann, mein Vater und meine Mutter, Papst Johannes XXIII, vermutlich auch der jetzige Papst, dazu sein Namensgeber Franziskus von Assisi, etc. ihre Religion leben: JA! Es gibt aber auch ausgesprochen intolerante Katholiken. Und solche, die ein bisschen tolerant sind, aber nicht genug.Ich halte den Islam aus sich heraus für toleranzfähiger als den Katholizismus. Auch wenn man via Nachrichten daran zweifeln möchte.“

    Der Unterschied ist eben, dass ein Franziskus kein Khomeini ist, und selbst die extremsten Formen des Katholizismus wie der Opus Dei und die Piusbrüder nicht bewaffnet rumlaufen und Menschen in die Luft sprengen, wie man das massenhaft in den muslimischen Ländern hat.

  3. Jakobiner Says:

    Leo Brux:

    „Ich halte den Islam aus sich heraus für toleranzfähiger als den Katholizismus.“

    „Aus sich heraus“, aus seinem angeblichen Wesenskern.Das alles ohne eine nähere Begründung. Es muss sein, was sein soll–Wunschdenken eben.Oder aber der Mann ist Theologe ohne dass wir das wissen.Aber er ist eben nur ein gescheiteter Geschichtslehrer, der nicht verbeamtet wurde.

  4. Jakobiner Says:

    Noch zu Bade:
    „Rund 51 Prozent der Deutschen empfinden Misstrauen und Kulturangst gegenüber dem Islam“

    Ob es dafür vielleicht auch reale Gründe gibt, vielleicht dass säkulare Mneschen eben Religionen nicht gut finden, eben auch den Islam, ist da schon ausgeschlossen.“Kulturangst“ist auch ein klasse Wort–will sagen: Kulturlose Barbaren, die wahre Hochkulturen wie den Islam nicht zu schätzen mögen.

    „Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern haben auch nur 34 Prozent der Westdeutschen und 26 Prozent der Ostdeutschen ein persönlich positives Bild von Muslimen.“

    Gar nicht hinterfragt wird, warum das so ist oder ob es da vielleicht auch berechtigte Gründe dafür gibt.Andere europäische Völker: Die Schweiz und deren Minarettverbot per Volksentscheid meint er jedenfalls nicht oder aber Gert-Wilders-Holland.

  5. Jakobiner Says:

    Leo Brux unterteilt seine Feinde GeStapomäßig auch schon in Kategorien 1-4–da könnte man auch Vernichtungsabsichten unterstellen. Madrasa of Time soll Hitler und höchster Antiislamsimus der Stufe 4 sein.Letztere Kategorie würde ich eher bei 50 Pf aufmachen, aber nicht bei MoT.Bezeichnenderweise gibt es beim Brux überhaupt keine Kategorie 0 oder harmloseres.Sobald man Kritik am Islam übt ist man schon in einer Kategorie.Selbst der harmlose Conring wird unter 1 eingeordnet und als „bösartig“beschrieben.Atheisten und Agnostiker sind für ihn auch schon gefährliche Menschen.Vielleicht sollte MoT mal eine Kategorienlehre der Islamfreunde von 1-4 aufstellen.

    „Es gibt Übergänge von I bis IV, und wenn IV die Macht hat, dann erweisen sich I bis III als durchaus hilfreich für die mörderischen Absichten. Auf diesen weniger intensiven Stufen besteht zwar an sich kein Wille zu Mord und Massenmord, aber der Antisemitismus sogar auf der schwachen Stufe I behindert den Widerstand gegen das, was auf den Stufen III und dann IV gemacht wird.Madrasa of Time zum Beispiel sehe ich auf Stufe IV.
    Stürzenberger arbeitet im Moment noch auf Stufe III, wird aber, wenn die Zeit dafür reif ist, zu Stufe IV voranschreiten.
    Äußerungen wie die von conring, korbinian oder Javed ordne ich vorerst eher der an sich noch relativ harmlosen (nichtsdestotrotz auch bösartigen) Stufe I zu.“

  6. Paul Potter Says:

    Der Brux dreht immer mehr am Rad. Ich habe das Gefühl, er radikalisiert sich in seiner islamophilen Haltung zusehends.

    Ich habe mir die Mühe gemacht, einen Kommentar zu schreiben (ja, ich weiß, verlorene Zeit), den Zensor Brux – natürlich – nicht freigeschaltet hat. Darin ging es darum, dass die angeblichen „Vorurteile“ gegenüber dem Islam keine sind, sondern Erfahrungswerte. Denn praktisch überall, wo Moslems das Sagen haben, geht es anderen Gläubigen und Atheisten dreckig. Das kümmert Brux allerdings nicht.

  7. Time Says:

    Hallo allerseits,

    man sollte auch immer ins Kalkül einbeziehen, ob Typen wie Brux, Bade & Co. für ihre pausenlose Propaganda nicht schlichtweg bezahlt werden. Irgendwo müssen die Scheichs doch hin mit ihrem vielen Geld…

    Grüße, Time

  8. Jakobiner Says:

    Zu Paul Potter:
    „Der Brux dreht immer mehr am Rad. Ich habe das Gefühl, er radikalisiert sich in seiner islamophilen Haltung zusehends.“

    Der Bade hat ihm persönlich geschrieben und seitdem fühlt er sich immer stärker und möchte selbst Verfassungsschutz spielen, den er ja selbst angeblich immer anschaffen will. Was ihm vorschwebt ist eine Multikulti-GeStapo der Marke 100%-Political Correct und „Islam ist Frieden und soziale Gerechtigkeit.

    Zu Times:

    Er wollte ja auch mal in Kooperation mit dem Konfuziusinstitut der KP China einen Chinablog aufmachen, hat sich dann aber–scheinbar besser bezahlt für den Muslimblog der IG Blog entschieden.Dazu gibt es im Umfeld von Brux grüne Freunde und vorgebliche Isamakenner, die bis nach Yemen zu begüterten Scheichs geflogen sind, um Gelder für das Münchner ZIEM zu erhalten. Aber jetzt Stopp der Indiskretion!

  9. Jakobiner Says:

    Wenn man sich die Mühe macht solch eine Kategorienlehre der eigenen Feinde anzulegen, dann wähnt man sich selber schon in der imaginären Rolle des Inquisitors/Staatsanwalts/GestaPochefs.Da würde ich wieder Tangsir zustimmen: „Der hässliche Deutsche“, der sich penibel und ausgeklügelt Sytseme zur Vernichtung und Sanktionierung seiner Gegner ausdenkt und dann auch umsetzen will. Kategorie 4 für Leo Brux nach seiner eigenen Lehre!

  10. Jakobiner Says:

    „Da würde ich wieder Tangsir zustimmen: “Der hässliche Deutsche”, der sich penibel und ausgeklügelt Sytseme zur Vernichtung und Sanktionierung seiner Gegner ausdenkt und dann auch umsetzen will. Kategorie 4 für Leo Brux nach seiner eigenen Lehre!“

    Wohlgemerkt und wie Leo Brux immer selbst sagt: „Wenn er die Macht hätte…“Aber die wird er nicht haben und nach den letzten Wahlergebnissen von rotgrün für Bayern schon gar nicht.Er kann sich nur als Lokaldespot in Sendling versuchen aufzuspielen und wird da auch von vielen verlacht und abgelehnt.Also von daher:Ignorieren!

  11. Leon Says:

    Brux drückt sich natürlich vor der Beantwortung der Frage von conring, wo man denn diesen toleranten Islam in der Gegenwart bewundern kann.
    Wahre Toleranz zeigt sich selbstverständlich da, wo der Islam in der Mehrheitsposition ist – immerhin in mehr als 50 Staaten.
    Und da sieht es nicht mehr ganz so gut aus mit der Toleranz, wie angeblich in der Ditib-Moschee in Leos Nachbarschaft.
    Von den mehr als 50 islamisch geprägten Staaten existiert nicht einer, der beanspruchen könnte, dass in ihm nicht die Vorherrschaft des Stumpfsinns, sondern Religionsfreiheit herrscht

  12. Leon Says:

    @Jakobiner

    Das ständige Lamentieren über die „Landmenschenrechtsräuber“ in Israel ist natürlich nicht Ausdruck eines verbrämten Antisemitismus. Welche Kategorie (nach der Bruxschen Skala) wäre das eigentlich?

  13. Jakobiner Says:

    Naja, laut Brux ist Israel immer der „Aggressor“–für was auch immer–scheinbar in der ganzen muslimischen Welt. Liest sich wie die jüdische Weltverschwörung, die von dem Finanzkaopital der Ostküste der USA über die Evangelikalen bis zu Israel reicht.Wer das anzweifelt ist schon mindestens Kategorie 2.Israel ist für Brux immer „der Aggressor“ und ursächluch für alles, was in der msulimischen Welt schieflief–Israel ist die Erbsünde des Westens und dafür sollen wir Nusse bekommen. Deswegen hofft er ja auch auf eine Allianz zwischen dem kommenden China, den muslimischen Staaten und einem dementsprechemd umgeformten Europa, das sich noch rechtzeitih von den USA und Israel distanziert.. Es ist kein Zufall, dass er den Islam unterstützt und auch mal für die KP China übers Konfuziusinstitut einen Chinablog machen wollte. Das ist eigentlich dann die islamisch-konfuzianische Achse, die Samule Huntinhzon in seiem „Clash of Civiliations“meint.Dabei betont er immer so scheinheilig, dass er gegen einen solchen sei.

  14. Jakobiner Says:

    Im übrigen: Ich spreche mich auch gegen den Landraub der Israelis aus–aber der UNterschied ist: Ich unterstütze die PLO, die das Existenzrecht Israels anerkennt und eine 2-Staatenlösung will. Brux sagt zwar, dass er das Existenzrecht Israels anerkenne, negiert das aber immer wieder mit seinen Bemerkungen, warum „die Paläszinenser“ dies tun solten, wenn Israel keinen Palästinenserstaat anerkenne.Dass die PLO dies schon getan hat, negiert er und dann eiert er rum, was faktisch auf eine Unterstützung für die Hamas rausläuft, die er ja nicht als „Aggressor“, sondern nur als Verteidiger darstellt, obwohl die Hamas die Israelis hanz verteiben und umbringen will. Dagegen kommt dann das Argiment, dass sie dies nicht machen kann aufgrund ihrer militärischen Schwäche, aber man fragt sich umgekehrt: Was passiert, wenn die Hamas es mal könnte–wollen tut sie es.Deswegen sollte man sie schärfstens kritisieren. Zumal die PLO einen säkularen Palästinenser staat möcjte, während die Hamas einen religoösen Gottesstaat will, der den Kampf um die Heiligen Stätten führt und der muslimischen Welt als Speerspizue für diesen religiösen Kampf dienen soll.

  15. Leon Says:

    Die Auslassungen von Klaus J. über islamophobe Hetzwerke (diese rechtsextremen Spinner, die sich „Reichsbürger“ nennen, waren mir bisher unbekannt) zeigen einmal mehr, dass seine „Wissenschaftlichkeit“ noch nicht einmal das Niveau eines politischen Kommentars der TAZ erreicht.
    Über die Gefahren, die etwa von den mehr als 10 000 in diesem Jahr bisher aufgenommenen Tschetschenen und den darunter befindlichen Anhängern des Kaukasus-Emirats ausgehen, spricht der saubere Herrr in seinem Impuls-Referat natürlich nicht.

  16. Leon Says:

    @Jakobiner

    Nun, ich denke auch, dass die Siedlerbewegung dem Staat Israel schadet.
    Dennoch: Es ist eigentlich kein Treppenwitz, dass man die glücklichsten Araber in Nahost derzeit wohl in der israelisch besetzten Westbank antreffen kann.

  17. Jakobiner Says:

    Leo Brux würde sagen: Das haut statistisch nicht ins Gewicht. Aber 5000m Salafsiten, 1000 Tschetschenen, Tausnede sich vielleicht radikalisierender Muslimbrüder, Hisbollah, Iran-Khameinisten sind schon eine Anzahl potentieller Terroristen, die sich die RAF immer gewpnscht hätte–zumal auch viel radikaler.Interessant ist, dass bei etwa 30 ioerativen RAF-Kadern ein heißer Herbst veranstaltet wurde, während man bei den Islamisten scheinbar geduldig abwartet.Die einzige Stimme der Vernunft ist CSU-Hermann, der vür der raidkalisierten Salafistenszene der Tschetschenen warnt. Wahrscheinlich ist jetzt Hermann auf Kategorie 3 nach Brux und Bade.Denn: Islam ist Freiden und soziale Gerechtigkeit und wer dies anders sieht hat „Kulturangst“ und ist unberechnvar.

  18. Jakobiner Says:

    Zu Leon:

    „Es ist eigentlich kein Treppenwitz, dass man die glücklichsten Araber in Nahost derzeit wohl in der israelisch besetzten Westbank antreffen kann.“

    Da hast wiederum du recht, aber vergiss nicht: Das hängt damit zusammen, dass die PLO mehr auf ökonomische Entwicklung mit Israel setzt und auch keine Terroranschläge oder Raketenabschüsse auf israelisches Gebiet will oder zulässt (die Hamas wird unterdrückt–richtig so!!!), aber diese Situation wird durch Israels Landraub gefährdet, das Abbas und die PLO und das eigentlich firedliche Zusammenleben gefährdet. Da finde ich es richtig, dass die EU jetzt Sanktionen gegen israelische Sidelungsgebite im WEstjordanland erlasen hat.Hut so, möhen die USA und Obama folgen!

  19. Leon Says:

    Brux kapriziert sich gerne auf die 5000 Salafisten, als ob nur sie unter den hier lebenden Muslimen die einzigen Extremisten wären.
    Die rührigen Salafisten dürften ihr Gedankengut schon im zweistelligen Prozentbereich verbreitet haben (nach Umfragen zur „Lies“-Aktion)
    Auch die konventienelle islamische Orthodoxie – und die stellt einen erheblichen Anteil auch in den hofierten Isalmverbänden –
    ist extremistisch und verweigert sich einer Eingliederung in eine freiheitliche Demokratie.

  20. Jakobiner Says:

    Es wäre ja auch mal interessant in welche Kategorie wohl der Mossad Leo Brux einsortieren würde, wenn er ständig von Israel als dem „Agressor“spricht.Das wäre doch mal eine interessante Diskussion: Henrik M. Broder, Michael Friedmann und Leo Brux.Aber gerade auf solch eine Aufwertung spekuliert er ja–deswegen: Ignorieren! Nur noch der Bade kann ihn aus seinem Sendlinger Exil befreien!

  21. Leon Says:

    @Derzeit gibt es wohl wieder Verhandlungen zwischen der PLO und der israelischen Regierung – ist in den Meldungen wegen Syrien ziemlich untergegangen.
    Schaun wir mal…

  22. Leon Says:

    @Jakobiner

    In der Tat, man sollte die Bruxsche Eitelkeit nicht befördern.
    Bade liest hier vermutlicgh mit – er versäumt ja kaum eine Gelengenheit um MoT anzuprangern.
    Deshalb würde es sich lohnen, sich ausführlich mit diesem Knecht im Dienste von Bertelsmann & Co. eingehender zu befassen.

  23. Jakobiner Says:

    Zu Leon:

    Wie schon gesagt: Ich glaube nicht an eine „Islamsierung“ Deutschlands–dazu fehlt es an der Menge an Muslimen, die durch die neuen Immigranten säkularer und christlicher Herkunftsländer aus Osteuropa und Südeurpa kommen und bestimmend sein werden. Dazu ist über die Hälfte der sogenannten Muskime säkular, vor allem Türken, die im Geiste Atatürks erzogen wurden.Dann gibt es auch noch Hunderttausende moderate Muslime wie eben den Benjamin Idriz von der Penzberger Moschee, die eher gemässigt sind. Der Sumpf sind einige Hunderttausende Khameinisten, Hisbollahanhänger, Teile der Milli Görus,Muslimbrüder und vor allem die Salafisten. Aus dieser Ecke geht die Terrorgefashr und die Sympahtisnatenszene hervor, aber nicht bei erstgenannten. Da sollte man auch klar unterschieden und nicht wie Tangsir und MoT von Torks und Orks sprechen.Wobei mir Tangsir immer noch nicht die Frage beantwortet hat, ob er ein iranischer Schahanhänger sit, der so gegen Trüken und Muslime deswegen pobelt, weil sie halt nicht seine Nation und sein söulares Verstädnis sind. Da vermischt er ja wohl einiges!

  24. Jakobiner Says:

    Lass doch mal den Bade mitlesen. Vielleicht kapiert er auch noch, warum seine Islamophilie auch noch Gegenargumete einfährt, die auf Bruxens Seite zensiert werden–ohne dass man als säkularer Mensch und Agnostiker schon in die Gefährlichkeitsstatistik eine Brux reinkommt..Und dann möchte ich auch noch mal die Schlagzeile in der proisraelischen BILD und WELT sehen: Immigrationsforscher Bade unterstützt antisemitischen Blogbetreiber.Eigentlich sollten wir ja mal die Korrespondenz zwischen Brux und Bade der israelischen Botschaft zusenden und dann noch etwas Bruxens „Aggressor“theorien des Staates Israel beifügen.

  25. Leon Says:

    @Jakobiner

    Die RAF hatte zu ihren besten Zeiten 40 bis 50 Mitglieder, einige hundert Unterstützer und mehrere tausend aktive Sympathisanten.

    Die Islamisten könnten insgesamt Kämpfer in einer guten vierstelligen Zahl mobilisieren, hätten mehrere Zehntausend Unterstützer, sowie hunderttausende aktive Sympathisanten.

  26. Paul Potter Says:

    Gut auf den Punkt gebracht, Leon.

    Mal kurz Off-Topic:
    Zumindest Rot-Grün könnte uns erspart bleiben, nachdem jetzt BILD & Co den Pädophilie-Skandal der GRÜNEN hochkochen. Ach ja, unser aller Freund Brux ist übrigens Grüner 😉

  27. Jakobiner Says:

    Wenn Bade mitliest sollte er folgendes kapieren: Wenn er uns als Islamophobe und nicht als Islamkritiker darstellen möchte, sollte man ihn und den Brux, die ja ebenso korrespondiert haben als antisemitische Islamophile darstellen.Zur Güte: Er könnte ja mal selbst einen Kommentar schreiben und würde nicht zensiert, aber eben kommentiert. Ob er sich dem aussetzt? Leo Brux hat ja schon auf MoT geschrieben.Wie wäre es dann mit dem Herrn Bade, das er sich die direkte Konfrontation tarut? Ist er zu feige?

  28. Paul Potter Says:

    Hoppla, zu früh abgesendet. Ich wollte noch anmerken, dass ich Brux nicht in die Pädo-Ecke rücken will, mich aber insgeheim freue, dass seine Partei jetzt noch schlechtere Chancen bei der BTW hat, als ohnehin schon. Um CDU-SPD werden wir wohl nicht herumkommen – außer die AFD schafft einen erdrutschartigen Sieg (meine Stimme bekommen sie) -, doch alles ist besser, als ROT-GRÜN oder gar ROT-ROT-GRÜN.

  29. Paul Potter Says:

    Ich vermute, Leute wie Bade stehen nicht bloß über allem, sie schweben bereits. Kann mir nicht vorstellen, dass der Mann sich herablässt, mit dem islamkritischen Fussvolk zu diskutieren. Hier wird er schließlich nicht, wie bei Blog IG, hofiert, sondern muss mit harten Angriffen rechnen. Falls ich mich irren sollte: Respekt. Glaube jedoch nicht daran.

  30. Jakobiner Says:

    Zu Leon
    „Leon sagt:
    16. September 2013 um 20:40

    @Jakobiner

    Die RAF hatte zu ihren besten Zeiten 40 bis 50 Mitglieder, einige hundert Unterstützer und mehrere tausend aktive Sympathisanten.

    Die Islamisten könnten insgesamt Kämpfer in einer guten vierstelligen Zahl mobilisieren, hätten mehrere Zehntausend Unterstützer, sowie hunderttausende aktive Sympathisanten.“

    Hast du nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe? Die RAF für die der grossflächige deutsche Herbst inszeniert war ,war eine ganz kleine Truppe, Die terrorverdächtigen Islamisten übertreffen dies bei einer viel größeren Zahl ohne dass der deutsche Staat einschreitet, sondern gemütlich abwartet, bis die erste Gruppe mal zuschlägt.DAS war doch gerade meine Aussage!

  31. Jakobiner Says:

    Grundsätzlich stellt sich die Frage;:Warum sollen die Tors/Orks so verdammenswert sein, wenn Herr Bade Israel als „DEN Aggressor“in allen Belangen durch Leo Brux zulässt.Das sind doch zweierlei Feindbilder!Aber wenn es um Islamophobie geht ist Herr Bade sehr sensibel, wenn es um Antisemitismus gehen könnte dabei sehr nachlässig!Zweierlei Maß!Wie gesagt: Wenn Leo Brux und Bade MoT beim Verfassungsschutz anzeigen wollen, zeigen wir eben Brux und Bade wegen Antisemitismus da ebenso an und holen uns auch noch Unterstützung bei Irsael, wenn es um Leo Bruxsche Theorien über den „Aggressor“ Israel geht.Viel Spaß, Herr Bade!

  32. Leon Says:

    @Jakobiner
    Das war doch eine zustimmend und unterstreichend gemeinte Feststellung – leider wiegt sich die breite deutsche Öffentlichkeit in beschämender Arglosigkeit.

    @Paul Potter
    Man darf ja mal tippen: Schwarz-gelb bleibt; AfD? Kleine Chance, die 5%-Hürde zu überwinden.

  33. Sophist X Says:

    Das klingt schon sehr nach einem Auftragswerk, und die vermurksten Details in Bades Oper bringen es schön auf den Punkt: Es kommt beim moslemischen Migazin vor allem auf den Klang an, weniger auf den Text. So ähnlich wie bei Hunden.

    Na hoffentlich bin ich jetzt nicht auf Leos Islamhasserskale auf Stufe Adolf XL gerutscht…

  34. Tangsir Says:

    Jakob, ich bin kein Schah-Anhänger und sehe seine Rolle sehr kritisch. Wenn du was über die Torks und Tazis erfahren möchtest, dann empfehle ich dir folgende Lektüre: http://tangsir2569.wordpress.com/2013/03/16/wer-oder-was-sind-die-torktazi/

  35. Tangsir Says:

    Man sieht der Bader aber gut aus. 😀 Mit Brux verglichen ist es wie Tag und Nacht. Also auf jeden Fall ein Schnuckel. Wenn er nicht verheiratet wäre, müsste er unbedingt zwangsverheiratet werden.

  36. Isley Constantine Says:

    „Muslimskepsis“ – ist das jetzt das neue Islamkritik-Kritiker-Wort für diesen Monat? Ist langsam echt schwer hier all diese Propagandawörter zu „tracken“.

  37. Tangsir Says:

    Ich wusste nicht was für ein Psychopath die Kaiserliche Majestät bei Brux ist. Er scheint sein Mundschenk und Lakai in einer Person zu sein:

    Javed: Da ich Sie hier gar nicht angesprochen habe, würde ich es begrüßen, wenn Sie nicht immer versuchen würden, andere Diskussionen abzuwürgen.

    KM: Sie wollen also meine freie Meinungsäußerung einschränken.

    Javed *facepalm*

    KM: Jetzt sehen Sie mal, was für eine Mühe Herr Brux sich gibt, überhaupt solche Diskussion zu führen. Sie brechen schon nach zwei Anmerkungen ab, er nimmt sich die Zeit auf alles genau einzugehen. Er setzt sich solchen Diskussionen jeden Tag aus.

    Wenn das nicht gruselig ist, dann weiss ich nicht was.

  38. Leon Says:

    @Tangsir

    KM ist ein nervtötender Erbsenzähler mit beschränktem Horizont, der offensichtlich mit dem realen Leben nicht vertraut ist, wie auch ein Blick in dessen Web-Auftritt verrät.

    Übrigens bin ich gespannt, wie Brux auf den Beitrag von Javed reagiert – er wird sich natürlich winden wie ein Aal, soviel ist sicher
    Eine kleine Hilfe kann ich anbieten: Selbstverständlich ist die Mehrheit der Muslime friedlich.
    Allerdings galt das auch für einen bedeutenden Teil der mehr als 8 Millionen Mitglieder der NSDAP.
    Das Resultat ist allgemein bekannt.

  39. Jakobiner Says:

    KM ist ein Rechtspositivist, die übelste Sorte, die das GG zulässt. Er interpretiert das GG nur im islamophilen Sinne und ala Brux und kennt keine vorgesetzlichen Werte wie etwa der katholische Theologe Spaemann.KM wäre auch unter einem NS-Freisler ein gesetzestreuer Untertan gewesen, da ihn nur die Gesetze, nicht aber deren Geist interessieren.Ein Bürokrat und Schreibtischtäter wie der Multikulti-Gestapochef Brux, der schon seine Vernichtungslager anhand einer Kategorienlehre ala Himmler aufmacht. Im übrigen: Lob für Malala–diesem Mädel aus Pakistan, das sich gegen Taliban und gegen Islamismus stellt, sollte MoT einen eigenen Artikel widmen.Dies sind die modearten Muslime von denen ich spreche und die wir in ein Bündnis mit den säkularen Kräften bringen müssen, um den Islamismus zu bekämopfen,.den es ja laut Herrn Mayzel von der Islamischen Gemeide gar nicht geben soll!!!!

  40. Paul Potter Says:

    Stimmt, der KM würde sich vermutlich in jedem System zurecht finden. Habe ihn auf seinem Mini-Blog mal darauf hingewiesen, dass er hier gerade ordentlich auseinander genommen wird 😛

  41. Leon Says:

    @Jakobiner

    Rechtspositivist der extremsten Sorte – das trifft es ganz genau.
    KM sollte sich einmal mit dem Böckenförde-Diktum befassen:“ Der freiheitliche, säkularisierte Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann.“

    Mit einem puren Normenfunktionalis lässt sich auch ein Gulag vorzüglich betreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: