Schneller im Anschlag

The slain body of Aboud Rogo Mohammed lies slumped in the driver's seat of a van along Mombasa Malindi highway in Kenya's coastal city of Mombasa

Aboud Rogo Mohammed

Sheikh Ibrahim Ismail

Sheikh Ibrahim Ismail

In Kenia sind zwei Orkführer mit Verbindung zur somalischen Shabaab erschossen worden. Im August 2012 konnte Aboud Rogo Mohammed eliminiert werden, und vor zwei Tagen erwischte es seinen Nachfolger Sheikh Ibrahim Ismail und drei seiner Begleiter. Daraufhin zündeten die Orks in Mombasa eine Kirche an (1). Dann kam es zu Straßenschlachten, und inzwischen sind weitere vier Menschen getötet worden.

Oh Orks, die ihr glaubt, dass allein AllaHundseingesandter verheerende Anschläge verüben könne, und die ihr rezitiert:

 „… da machten sie einen Anschlag wider unsere Zeichen. Sprich: ‘Schneller im Anschlag ist Allah.’“ (10. Sure, Vers 22; Recl. S. 200)

Seid gewiss, dass es auch etliche Christen, Buddhisten und Atheisten gibt, die sehr gut mit Sprengstoff umgehen können, und die sehr schnell ziehen.

Und vergegenwärtigt euch, dass ihr in Kenia 11 Prozent der Bevölkerung ausmacht, die Christen aber 83 Prozent (2).

Seid versichert, dass die Menschheit nicht ewig Geduld mit euch haben wird!

_____

Time am 5. Oktober 2013

_____

1) http://www.n-tv.de/ticker/Ausschreitungen-in-Kenia-Kirche-angezuendet-article11488576.html
2) http://de.wikipedia.org/wiki/Kenia#Religion

Schlagwörter: ,

13 Antworten to “Schneller im Anschlag”

  1. Jakobiner Says:

    Gratulation zu dem Attentat auf die Schababführer. Mögen noch mehrere folgen!!! Wie ich schon geschrieben habe: Nicht nur CIA und Mossad, sondern die gesamten westlichen Geheimdienste sollten das targeted killing zu ihrer Counterjihad-Strategie einfügen. Auch wenn der Heribert Prantl von der SZ und der KM bei Brux dann wieder Grundgesetzverstösse ausmachen will.

  2. IngoOnline Says:

    Na ja, inhaltlich stimme ich zu, aber diese Leichenfotos müssten nicht sein.

    Auch wenn diese Typen A-Löcher waren, es handelt sich trotz allem um Menschen und die toten Körper auf diese Weise zu präsentieren, empfinde ich als pietätlos und unnötig. Man begibt sich damit auf deren Niveau.

  3. Tangsir Says:

    Lieber IngoOnline,

    Wenn das Niveau der Orks die wäre, dass sie nur Bilder von Toten veröffentlichen würden, hätten wir gar kein Problem mit ihnen und die Welt wäre friedlicher. Ihr Niveau ist aber das Töten selbst, daher sollte man doch diese Dinge richtig einordnen. Wer allerdings Pietät für tote Terroristen fordert, hat eine Portion zuviel „Liebet Eure Feinde“ konsumiert.

  4. IngoOnline Says:

    Ich fordere Pietät für jeden toten Menschen. Konkrekt wollte ich bloß anregen, auf das posten solcher Fotos zu verzichten oder diese zumindest zu verpixeln.

    Wer sich an grausamen Fotos erfreut, wenn es mal die „Richtigen“ getroffen hat, wird selber zum Barbaren, wenn auch nur im Geiste. Das sollte uns von denen doch eigentlich unterscheiden, also, dass wir uns nicht auf diese menschenverachtende Ebene begeben. Ich bin übrigens nicht religiös.

  5. Sophist X Says:

    Ich für meinen Teil erfreue mich nicht an diesen Bildern von Bestien, die im Leben wie im Tod kein erfreulicher Anblick sind.
    Die Bilder sind so abstoßend wie die abscheulichen Taten, die von diesen Männern angestiftet wurden.

    Ihr Tod ist eine ungetrübt gute Nachricht und eine geringe Genugtuung für die Opfer dieser Unmenschen.

  6. Tangsir Says:

    Wenn diese Bilder der Abschreckung dienen, und das tun sie, dann wiegt die Idee der Abschreckung die der Pietät, die ohnehin ein schwammiger ist, bei weitem auf. Zum Barbaren wird man durch eigenes Zutun und nicht durch Bilder oder Ballerspiele. Letztendlich sind diese Entscheidungen immer eine persönliche. Wer meint der freie Wille würde durch solche Bilder ausgehebelt werden, der sollte sich ein wenig mit Gehirnforschung beschäftigen.

  7. Time Says:

    Hallo Ingo,

    ich meine, Sie sollten Ihre Energie lieber darauf verwenden, die barbarischen Schriften zu kritisieren, die die beiden Mordanstifter oben als das Wort des Wesens verehren, welches das gesamte Universum geschaffen haben soll.

    Sie sollten vielleicht auch besser die von den beiden Mordanstiftern angestifteten Mörder kritisieren, die vermutlich 111 Menschen in Nairobi abgeschlachtet haben, nicht ohne viele von ihnen vorher beispiellos zu foltern.

    Ich veröffentliche im Gegensatz zu einigen sehr geschätzten counterjihadischen BloggerkollegInnen selten Grausamkeiten, aber hier sollte es doch einmal so sein.

    Ich wollte kommunizieren, dass es einen heißen Counterjihad gibt, in dem Menschen sterben.

    Ich wollte kommunizieren, dass Sterben und Morden unschön ist.

    Ich wollte kommunizieren, dass Morden nicht allein eine Fähigkeit ist, die die Mohammedanisten beherrschen.

    Ich wollte kommunizieren, dass das Bekenntnis zu Jesus für einfache Menschen nicht bedeuten muss, sich willenlos von menschlichen Monstern abschlachten, foltern oder versklaven zu lassen.

    Ich möchte in diesem Zusammenhang daran erinnern, dass sämtliche Territorien der Orksphäre durch Massenmorde erraubt wurden.

    Ich grüße Sie,

    Time

  8. IngoOnline Says:

    Offenbar reden wir aneinander vorbei. Ich bin PI-Leser und kritisiere diese Ideologie schon sehr lage. Allerdings bin ich auch ein Mensch, der Humanismus und Ethik schätzt und als solcher lehne ich die Zurschaustellung von Toten, vor allem auf diese zynische Art und Weise (durchgestrichene Gesichter), klar ab. Es ist doch schon schlimm genug, wenn diese Barbaren das gerne tun (Kopfabschneide-Videos).

    Selbstverständlich können Sie auf Ihrem Blog tun, was Sie wollen. Sie werden damit jedoch eher Menschen abstoßen, als sie für Ihre Sache zu gewinnen.

    Ich empfehle mich. Ciao.

  9. backbone Says:

    @IngoOnline

    ich denke, dass alle Menschen, die Humanismus und Ethik schätzen,
    diese Gräueltaten abstoßen und nicht wenige Bilder.
    Man sollte Prioritäten setzen. Der Zynismus liegt wohl bei den Schlächtern, die sich gerne mit solchen Bildern ein „Denkmal“ setzen und sich Punkte beim Schlächter-gott allah erhoffen.

  10. Tangsir Says:

    Also wenn man Humanismus und Ethik schätzt, dann sollte man zu allererst bei PI die Beiträge von Kewil beanstanden, die zutiefst menschenfeindlich sind und jeden normalen Menschen abstossen. Wer allerdings das Kopfabschneiden mit roten Strichen vergleicht, der zeigt hiermit, dass er zurecht ein Fan von PI ist. Mal ganz davon abgesehen, dass PI mit antisemitischen, türkischen Dieben und Antiiranern zusammenarbeitet.

    Was auf PI abgeht stösst nicht nur normale Menschen ab, sondern immer mehr auch nicht-deutsche Ex-Moslems ab: http://www.exmuslime.at/wp-content/uploads/2012/07/390px-final-ex-gegen-rechtsextremismus.png

    PI ist immer mehr zu einem Sammelbecken von Rechten geworden und wenn es etwas zu beanstanden gibt, dann die Art von religiösem Fundamentalismus, das man dort immer öfter antrifft, die Kollaboration mit Dieben und Erpressern usw. Wer allerdings von Ethik und Humanismus spricht und nur den Zynimus in den Bildern kritisiert, der bleibt zurecht im Sektierer-Ghetto stecken.

    Ich will noch einmal daran erinnern, dass die Freiheit nur 0,1% bzw. 0,2% der Wahlstimmen erlangt hat und es zeigt sich, dass wenn man vom Humanismus spricht, man seinen griechischen Ursprung Humanitas auch kennen sollte, aber es wundert mich nicht wirklich, dass PI-Leser mit Schlagwörtern um sich schmeissen, die sie nicht im entferntesten kennen oder verstehen, sonst würden sie ja auch PI nicht kritiklos betrachten.

    Wenn man heutzutage als Islamkritiker ernst genommen werden möchte, bleibt einem nichts anderes übrig als sich von PI und dem Gedankentum, das dort vertreten wird zu distanzieren.

    Ich finde es schon eine Unverschämtheit, dass man hier Times Bilder mit den Videos von Terroristen vergleicht. Solche Postings bestärken einen Migranten wie mich nur darin sich zu engagieren diesen PI-Sumpf trockenzulegen.

  11. IngoOnline Says:

    Jetzt melde ich mich doch nochmal zu Wort.

    Kommen Sie mal runter, Tangsir. Ich habe mit PI und den Autoren nichts weiter zu tun. Das es dort homophobe und vereinzelt ausländerfeindliche Tendenzen gibt, ist ein anderes Thema. Wie kommen Sie darauf, ich würde PI kritiklos betrachten? Der Hinweis darauf, dass ich dieses Blog regelmäßig lese, sollte lediglich verdeutlichen, dass mir die Islamproblematik sehr wohl bewusst ist. Soviel dazu.

    Ansonsten bin ich eben der Auffassung, dass man sich solchen Barbaren ungewollt annährt, wenn man zynisch bearbeitete Leichenfotos oder generell grausame Fotos veröffentlicht. Das tun die Terroristen auch gerne (wenn auch noch wesentlich schlimmer), also begibt man sich – ein Stück weit – auf deren Niveau. Abgesehen von der fehlenden Pietät schreckt so etwas sicher auch einige am Thema interessierte Menschen ab.

    So, das wollte ich noch abschließend dazu sagen.
    Ich wünsche trotzdem weiterhin viel Erfolg.

    Ciao.

  12. Tangsir Says:

    Herr Ingo,

    Nur weil man Ihre Meinung nicht teilt, haben Sie beschlossen sich hier nicht mehr einzubringen. Nun liegt es an Ihnen selbst zu entscheiden wessen Verhalten eher das Niveau des Orks entspricht.

    Und was den leeren und politisch korrekten Begriff der Pietät angeht, das Frömigkeit bedeutet, so empfehle ich die folgende Lektüre: http://stuetzendergesellschaft.wordpress.com/2013/04/18/uber-verstorbene-nichts-ausser-gutes-gelachter/

    Ansonsten wüsste ich nur zu gerne welchen Sinn Pietät hat, ausser die, die Mächtigen und Skrupellosen von Spott und Kritik zu befreien. Und hierbei wird ein großes Problem der Islamkritik offenbar: Man selbst erwartet, dass die Moslems sich von ihren Ritten und Traditionen distanzieren und sie ablegen, man selbst aber pflegt weiterhin eigene christlich tradierte Ritten und Verhaltensweisen, ohne jemals auf den Gedanken zu kommen auch mal bei sich Selbstkritik walten zu lassen und diese Ritten zu hinterfragen.

    Hochatungsvoll Ihr und Euer Tangsire Axundkosh

  13. Jakobiner Says:

    Zu Tangsir:

    1)Ob diese Bilder abschrecken, ist fraglich, denn der Leserkreis von MoT ist ja sehr begrenzt.Aber das Pietätsargument lasse ich auch nicht gelten, da die Islamisten auch keinerlei Rücksicht auf Pietät nehmen und jeden noch so blutigen Anschlag als Video ins Internet stellen–zur Abschreckung.Und WordPress hat sich auch nicht drüber beschwert…

    2) Du schriebst, dass unsere westlichen Gesellschaften nicht genug säkularisert sind. Das mag zwar richtig sein, aber das Problem ist nicht einmal so das Christentum, sondern die neue Ideologie der USA, die Übermenschentum und (neo)heidnische Gottheiten in Form der Superheldencomics verschmelzen lassen.
    Ich habe mir vorgestern „Thor“ und gestern „Captain America“ angesehen. Du weisst ja, dass mich die Welt der US-amerikanischen Superhelden, der Übermenschen fasziniert. Kein anderes Land als die USA haben solche Superpatrioten und Übermenschen, ja Götter hervorgebracht und verherrlicht wie die USA. Das wirst du nur bei den Nazis finden und nicht einmal derart propgandistisch aufgemacht.Kein anderes Land der Welt kennt das Phänomen der modernen Superhelden als die USA. Unsere Väter höchstens noch die Heldengeschichten der Nibelungen, der Rämer oder Griechen–aber Moderneres ist da nicht gewachsen. Die USA sind eben eine Supermacht und deswegen gibt es auch die einzigartigen Superheldencomics, die weltweit kaum Vergleichbares finden, schon gar nicht in Europa.Und die Kombination zwischen Captain America und seinem Hauptfeind: Übernazi- und Hydraführer Josef Schmidt, dem Red Skull, der Odins Wunderkubus klaute und direkte Verbindungen zum arischen Götterhimmel (Thor) herstellt ist zwar haarsträubend, aber weltweit ein gerne gesehenes Genre–vor allem eben auch auf Pro Sieben–dem Jugendsender. Die Gefahr besteht wirklich, dass diese Superheldencomics zum Religiosnersatz, ja zu einer neoheidnischen Übermenschenideologie werden–ähnlich bei den X-Man und anderen Produkten von Marvel Comics, DC,etc.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: