Naipaul: Eine neue Art von Krieg

Bin Quasim

Lesen Sie einen weiteren Textauszug aus V.S. Naipauls „Eine islamische Reise“.

_____

Pakistan 5

naipaulIm Distrikt Siwistan beginnen die Menschen, das Wesen der Invasoren zu verstehen. Ein Späher vom Stamm Chanas sieht die Araber beim Gebet im Lager: Die ganze Armee steht aufrecht, ein Bild der Gleichheit, Einigkeit und Einheit, der General führt seine Männer im Gebet, ist aber einer von ihnen. Bei den Chanas erfolgt die Wirkung sofort. Geschlossen gehen sie zu den Arabern – die nun gerade zu Abend essen – und ergeben sich. (Die Pakistanis von heute, die gesehen haben, wie chinesische Soldaten oben im Norden die Seidenstraße von Sinkiang nach Pakistan bauen, sind von der Disziplin und Einigkeit der Chinesen ähnlich eingeschüchtert.)

Nach dem Massaker in Debal wird beim Töten ausgewählt. Händler, Handwerker und Bauern dürfen ihr Gewerbe und ihre Religion weiterhin ausüben; Brahmanen bleiben weiterhin in der Verwaltung tätig. Alles, was von den Ungläubigen verlangt wird, ist der Zoll und die besondere Steuer. Aber Hadjdjadj besteht darauf, daß die Klasse der Krieger umgebracht wird und ihre Angehörigen versklavt werden. Als er Dahars Kopf und Bin Qasims Siegesbericht bekommt, schreibt er streng: „Mein lieber Vetter, ich habe deinen mein Leben bereichernden Brief erhalten. Meine Freude und Wonne bei seinem Empfang kannten keine Grenzen… Aber die Art, Gnade zu gewähren, die das Gesetz vorschreibt‚ unterscheidet sich von der, die du dir zu eigen gemacht hast… Der große Gott sagt im Koran: ,O ihr wahren Gläubigen, wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, enthauptet sie.’ Der obige Befehl des großen Gottes ist ein großer Befehl und muss respektiert und befolgt werden. Ich schließe mit den besten Empfehlungen. Geschrieben von Nafia im Jahr 93.“ Und selbst beim späteren Feldzug kommt er noch einmal darauf zurück. „Auf meinen ausdrücklichen Befehl hin sollen alle Kämpfer umgebracht und ihre Söhne und Töchter eingekerkert und als Geiseln gehalten werden.“

Nach seinem Einfall in die große Stadt Brahminabad kam also Bin Qasim „als nächstes an den Hinrichtungsort und befahl, dass in seiner Gegenwart alle Männer, die dem Militär angehörten, mit Schwertern enthauptet würden. Man sagt, daß bei dieser Gelegenheit ungefähr sechstausend Männer hingeschlachtet wurden, an anderer Stelle heißt es sechzehntausend“.

Und König Dahar begriff das Wesen dieses Krieges nie, begriff nie, daß mehr als sein Thron auf dem Spiel stand. Für ihn hatte der Krieg etwas von Ritterlichkeit und tödlichem Spiel. Er hätte verhindern können, dass Bin Qasim den Indus überquerte; dazu hatte man ihm auch geraten. Er aber hielt das für unwürdig. Selbst danach hätte er noch zurückweichen und die Wüste mit den Invasoren fertig werden lassen können, auch dazu hatte man ihm geraten. Aber auch das hielt er für unwürdig. Er starb in der Schlacht.

_____

Time am 5. Oktober 2014

_____

V.S. Naipaul, „Eine islamische Reise“ von 1981, DTV München 2002, S. 206 ff.

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Naipaul: Eine neue Art von Krieg”

  1. Schäl Says:

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun. Die Muslime sind die eigentlichen Opfer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: