Weiter so, Dieter!

Dieter Nuhr

Dieter Nuhr ist ein deutscher Kabarettist, der vor ein paar Tagen den „Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache“ erhalten hat (1).

Er ist auch ein konsequenter Mohammedanismuskritiker (und vom Stil der MoT gar nicht so weit entfernt). Das passt den Orks natürlich nicht, und deshalb hat einer ihrer Kommissare, nämlich das Tork Erhat Toka, das dem Umfeld des Dr. „Schreck“ Yavuz Özoguz entstammt (2), wegen der „Beschimpfung von Religionsgemeinschaften“ Strafanzeige gegen Nuhr gestellt. Anlass ist unter anderem eine Zusammenstellung von Aussprüchen auf Youtube, die unter

https://www.youtube.com/watch?v=KyIVCmdHERk

aufrufbar ist.

Enjoy!

_____

Time am 25. Oktober 2014

_____

1) http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/dieter-nuhr-strafanzeige-wegen-islambeleidigung-13229165.html
2) https://madrasaoftime.wordpress.com/2013/11/16/ihnen-ist-nichts-zu-peinlich-2/

Schlagwörter: , , ,

16 Antworten to “Weiter so, Dieter!”

  1. backbone Says:

    Die Kommentare auf der facebook Seite von Dieter Nuhr machen Mut. Es sind mehr als über tausend Kommentare, die sich für Nuhrs
    angebrachter Satire über den Islam aussprechen. Bei PI gibt es auc einen interessanten Beitrag zu diesemThema mit Kommentaren
    und Bildern über Tokat aus dem jahr 2012 und der Veränderung 2014. Tokat ist ein absoluter Verfechter der scharia und verbietet
    JEDE Kritik am Islam. Dieser Mann sollte von allen aufrechten Bürgern geächtet werden. Man kann ihm auch eine Mail schicken
    an seine Kickbox Schule. Die Adresse wird bei PI gezeigt.
    Ich hoffe, dass Nuhr nicht einknickt und seine Meinung nicht zurück zieht.

  2. loewe Says:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/neue-studie-viel-mehr-muslime-als-gedacht-1813914-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
    Dieser Artikel in der FAZ stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten. Selten so einen konzentrierten Mist gelesen. Die wissen schon, warum sie keine Kommentarfunktion zugelassen haben. Da fängt es ja schon bei den Zahlen an: Man GLAUBTE bisher, es gäbe weniger Muslime. Seit JAHREN wird die Zahl alleine der Türken mit 4 Millionen angegeben, was ganz bestimmt niemals stimmt. Die vermehren sich rasant. Da muss man nur die letzten 10 Jahren in die Grundschulen gehen. Es gibt Städte, in denen Grundschulklassen zu 90% Türken.
    Jetzt ist die Zahl ALLER Muslime – oh Wunder – explodiert(!) auf 4,3 Mio. Unfassbar.

    Schon alleine die Grundlagen der Studie sind hanebüchen: Man befragt (vorgeblich) ca. 6.000 Muslime und die geben dann noch über die im Haushalt lebenden Auskunft und somit kommt man auf ca. 17.000 Muslime als Grundlage der Studie. Dann müssten in diesen Haushalten ca. 3 Personen im Schnitt leben, was nie und nimmer sein kann: Der/die Befragte und noch 2 weitere. Lächerlich. Das wären ja chinesische Verhältnisse mit 1-Kind-Familien.

    Es geht weiter: Ungebildet wären die Türken, weil man sie in den 60er und 70er Jahren aus Anatolien angeworben hätte. Niemals hat man aus Anatolien angeworben, im Gegenteil. Es gab widerwillige Verträge, dass nur Türken aus dem westlichen Teil der Türkei für 2 Jahre kommen dürfen und dann wieder gehen müssen.

    Die Hälfte der hier lebenden Türken hat keinen BILDUNGSabschluss – wohlgemerkt NICHT nur keinen Berufsabschluss. Wie kann das sein, wenn sie schon in der 3. und 4. Generation hier leben mit Schulpflicht???? Wohl zu dumm. Was wird und denn dauernd erzählt – auch durch das Migazin? Sie sind doch deutlich besser gebildet als Deutsche, fast alle haben Abitur und Studieren. Hahahaha.

    Wie kann die Hälfte der Türken ohne Bildungsabschluss dann aber in der Rechenleistung der FAZ 16% sein? Ist die Hälfte nicht 50%?
    Wieviele Türken es tatsächlich sind, wird verschwiegen. Was sagt dann „die Hälfte“ bzw. die Größe „die Hälfte“ überhaupt aus? Sie müssen diese Zahl doch wissen und auch in der „Studie“ erhoben haben, sonst könnten sie diese Aussage gar nicht machen.
    Wofür fördert, schiebt, schult man sie denn, wenn eh nichts dabei raus kommt? Es fehlt halt am Hirn und nicht an der Anstrenung des Staates und der Schulen.

    So geht es gerade weiter.
    „Der Studie zufolge sind beispielsweise mehr als die Hälfte der Muslime, die älter sind als 16 Jahre, Mitglied eines deutschen Vereins. Nur eine kleine Minderheit – vier Prozent – sind ausschließlich in einem herkunftslandbezogenen Verein (etwa in türkischen Kulturvereinen).“
    Lächerlich!!!! Welcher Muslime ist im Kleintierzüchterverein, bei der Feuerwehr, bei den Anglern, im Gesangsverein, im Alpverein usw? Sie haben sogar ihre eigenen Fußballvereine. Oder sind die „Damen“ im häuslichen Krankenpflegeverein, bei den Landfrauen und und und? Bei uns nicht.
    Die „Hälfte der Muslime“ – das müssten dann auch Afghanen, Ghanaer, Palästinenser, Jemeniten usw. sein. Wo sind die denn dann in den Vereinen? Wie unterhalten sie sich und was wollen sie dort einbringen?

    Warum brauchen sie denn dauernd Großmoscheen, bald in jedem Ort – oder auch mehrere, wenn sie alle gar nicht sooo beten?

    Der Artikel ist eine Frechheit, eine Beleidung derjenigen (98% Nicht-Muslime), die dieses Drecksblatt kaufen und bezahlen, ein Affront an ihre Intelligenz.
    Wie kann man eine Studie machen und daraus Prozentzahlen von Türken, Arabern, anderen Muslimen, Sunniten usw. hochrechen? Da müsste man schon vorher prozentual die Leute nach diesen Zugehörigkeiten ausgesucht und befragt haben. Wie will man das aber können, wenn man vorgeblich gar keine Zahlen hat?

    „Während die früheren Angaben lediglich zwanzig muslimisch geprägte Herkunftsländer in ihren Schätzungen berücksichtigen, hat das BAMF für seine Studie Zuwanderer aus einer Vielzahl weiterer Länder sowie die Nachkommen von Eingebürgerten berücksichtigt.“
    Es gibt kein einziges muslimisches Land, aus dem Bürger hier ohne Visum und Aufenthaltsgenehmigung leben können. Und wenn sie Asyl rufen, dann sind sie doch meist verfolgt – oder wie? Die hatte man alle nicht auf dem Schirm? Wie will man in dieser Studie, die auf der Befragung von zufälligen 6.000 Menschen geruhen soll, nun Obenstehendes berücksichtigen? Haben sie dann diverse Muslime aus den Staaten 21 – 104 rausgepickt zur Befragung? Was ist mit den vielen deutschen Konvertiten und solchen, die aus nicht-muslimischen Staaten kommen?

    Was muss man geraucht haben, um so einen Artikel abzuliefern und abzudrucken und letztlich verkaufen wollen? Oder ist es – wie Udo Ulfkotte beschreibt – mal wieder so ein fertiger Artikel von der Bundesregierung geliefert?

    Mal sehen, ob das Migazin ihn aufgreift und gleich losjault.

  3. loewe Says:

    Nachdem die FAZ vor 2 Stunden einen Artikel über/mit Dieter Nuhr brachte
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/dieter-nuhr-und-der-hassprediger-ich-wollte-keine-werbung-fuer-salafisten-machen-13231213.html
    meldet sich nun Herr Bade ausgerechnet in der NOZ zu Wort und kritisiert Nuhr scharf:
    http://www.noz.de/deutschland-welt/kultur/artikel/517257/migrationsforscher-bade-kritisiert-dieter-nuhr-scharf-1
    Er wirft ihhttp://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/dieter-nuhr-und-der-hassprediger-ich-wollte-keine-werbung-fuer-salafisten-machen-13231213.htmlm „mangelndes Verständnis für die Religion“ vor. Muss man für jede Religion Verständnis haben? Und er sagt, was Nuhr sage, wäre nicht nur falsch, sondern auch dumm. Ich bezweifle, ob Herr Bade auch nur einen Buchteil von der Intelligenz eines Dieter Nuhr hat.
    Auch Mayzek durfte sich in der NOZ dazu äußern. Was hat denn er damit zu tun? Er ist da gar nicht zuständig, denn er steht für die (syrischen) Muslimbrüder und nicht für die rechte, türkische Hizbollah, der Herr Toka anzugehören scheint.
    Aber Islam ist halt Islam.

    Bei Leo Brux ist auch eine Diskussion darüber entbrannt. Brux sieht bei Nuhr eine Nähe zum Salafismus.
    Ich fange jetzt an, Socken zu stricken. Alles andere treibt einen in die Psychiatrie.

  4. loewe Says:

    http://islamischerstaat.com/tag/dieter-nuhr/
    Was für eine schöne Seite.

  5. loewe Says:

    Noch einer:
    http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/30188515
    Türke verkauft in seiner schweizer Halal-Metzgerei jahrlang Schweinefleisch als Kalbfleisch an seine Glaubensbrüder.
    Vorbetraft war er natürlich längst vorher schon.

    Dass die nicht mal selbst sehen, dass Schweinefleisch vollständig andere Stücke hat. So ein „Kalbskotelett“ müsste man doch erkennen.

  6. backbone Says:

    loewe Says:
    26. Oktober 2014 um 23:49
    http://islamischerstaat.com/tag/dieter-nuhr/

    Was für eine schöne Seite.

    Loewe, die Seite ist wirklich „sehr schön“ und aufschlussreich.
    Ansonsten werden die Nachrichten der Medien immer verlogener
    und dreister, auch was die Demonstration in Köln betrifft.
    Man will nun alle Demonstrationen von Hooligans verbieten, da
    diese angeblich gewaltbereit waren, obwohl das von Anfang bis Ende gelogen ist. Gewaltbereit waren die Gegen“demonstrationen“
    der Antifa und linken Gewerkschaften und ihre Helfershelfer die Polizisten, gegen die die Anfifa und Linken ansonsten immer mit Gewalt vorgehen. Die feigen Antifa Würstchen, die ständig gegen
    „aufrechte Rechte“ vorgehen und die Polizei angreifen, riefen ihre Feinde zur Hilfe.
    Ich hatte gestern den Eindruck, mich im Krieg zu befinden.
    Allerdings nicht seitens der aus vielen europäischen Ländern angereisten Hooligans. Den Polizeibus haben anifa Terroristen umgekippt, die Böller und Angriffe kamen auch aus dieser Gruppierung und aus den Reihen der manipulierten Polizisten.

    Es wird immer ernster und ich wohne in Köln.

  7. loewe Says:

    Zum Wochenende in Köln schreibt einer bei Kopp-Verlag genau das, was du sagst. Es braucht schon alternative Medien, um überhaupt noch die Wahrheit zu erfahren.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/koeln-massenproteste-gegen-salafisten.html
    Bitte auch die zahlreichen Kommentare beachten. Die Leute haben wirklich langsam die Schnauze voll und durchschauen das Spiel.
    Wo kann man sich denn überhaupt noch äußern?

    Übrigens: Die „sehr schöne Seite“ ist eine Satire-Seite – NICHT von Moslems gemacht, sondern von einem Deutschen. Ist in Panama gehostet – damit man ihn nicht belangen oder abschalten kann. Soweit sind wir schon.

  8. loewe Says:

    Das sind ja ganz neue Töne:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/damit-muessen-muslime-leben-lernen-kabarettist-nuhr-bekommt-rueckendeckung-aus-der-politik_id_4232181.html?fbc=fb-shares%3FSThisFB

  9. loewe Says:

    Bettina Röhl – wie immer hervorragend:
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-die-widerspruechliche-debatte-ueber-den-islam-seite-all/10261962-all.html
    Inzwischen hat Nikolaus Fest seinen Job bei der BamS nicht mehr.

  10. backbone Says:

    Wirtschaftswoche streicht Bettina Röhl-Kolumne
    Daß Miriam Meckel, sonst eigentlich nur als lesbische Partnerin von Anne Will bekannt, die neue Chefin der Wirtschaftswoche geworden ist, haben wir berichtet! Das ist noch nicht mal vier Wochen her, und schon fehlt die dienstägliche Kolumne von Bettina Röhl (Foto). Und in der Kommentarspalte der WiWo ist ihr Name nicht mehr genannt! Anscheinend ist sie bereits politkorrekt “gegangen worden” und schreibt jetzt im Blog von Meckels Vorgänger als Wiwo-Chef, Roland Tichy. Dort heißt es jedenfalls: Von Juli 2012 bis Oktober 2014 stritt sie bei Wirtschaftswoche Online in ihrer Kolumne “Bettina Röhl direkt” jeden Dienstag für mehr Fairness und weniger Ideologie in der Wirtschaft und Politik. Ab sofort erscheint ihre Kolumne “Bettina Röhl direkt” jeden Dienstag auf der Seite “Tichys Einblick”.
    » Kontakt: online@wiwo.de

    Bettina Röhl scheint das Schicksal von Nikolaus Fest offensichtlich zu teilen.

  11. backbone Says:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/28/asylbewerber-in-deutschland-von-einem-ansturm-kann-keine-rede-sein/

    Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland steigt zwar, liegt jedoch noch weit von den einstigen Höchstwerten aus den neunziger Jahren zurück. Von einer Flut kann auch bei den aktuellen Zahlen keine Rede sein. Ein Problem haben die Asylämter, die offenbar für die Entwicklung nicht ausreichend ausgestattet wurden. Würden die Steuergelder in Deutschland effizienter eingesetzt, dürfte es für das reiche Land eigentlich kein Problem sein, die Asylberechtigten angemessen zu versorgen und in der Folge auch zu integrieren.

    Wie gut, dass es “ Journalisten “ gibt, die über „alles “ so gut unterrichtet sind und uns die “ Wahrheit “ sagen. Also es gibt überhaupt keine Probleme.

  12. loewe Says:

    Morgen erscheint ein Interview mit dem Bundesinnenminister im STERN print. Hier ein Vorabauszug:

    Innenminister de Maizière Deutsche Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter
    29. Oktober 2014, 07:55 Uhr

    Was gehen uns 450 Deutsche Dschihadisten an? Viel, findet Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Im stern sagt er: „Wir tragen die Verantwortung für ihre Radikalisierung.“ Von Jens König und Axel Vornbäumen

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sieht Deutschland in besonderer Verantwortung beim Kampf gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS), weil in deren Reihen mindestens 450 Dschihadisten aus Deutschland kämpfen. „Die deutschen Kämpfer sind nun mal auch Teil des Konflikts, den wir zu lösen haben“, sagte de Maizière in einem Interview mit dem stern. „Es sind unsere Söhne und Töchter. Ein Großteil wurde hier geboren. Sie sind in unsere Schulen gegangen, in unsere Moscheen, in unsere Sportvereine. Wir tragen für deren Radikalisierung Verantwortung.“

    De Maizière begründet damit auch indirekt die veränderte deutsche Haltung in der Außen- und Sicherheitspolitik. Seit Anfang September unterstützt die Bundesregierung kurdische Peschmerga-Kämpfer mit Waffenlieferungen in ihrem Krieg gegen den IS. Im stern sagte de Maizière, Deutschland habe die „verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dafür zu sorgen, dass der Terror nicht aus Deutschland in die Welt getragen werde“. 450 Kämpfer halte er für viel, vor allem deshalb, weil die Zahl rasant anwachse.
    IS betreibt kulturellen Imperialismus

    Der Innenminister räumte in dem einstündigen Interview ein, auch keine eindeutige Erklärung für die Faszination zu haben, die die selbsternannten Gotteskrieger des IS hierzulande auf Einzelne ausübt: „Wir müssen verstört zur Kenntnis nehmen, wie dünn die Schicht der Zivilisation offenbar ist.“ Wenn er höre, so der Minister, „dass auch Minderjährige, die eben noch auf der Schulbank saßen, von heute auf morgen in den heiligen Krieg ziehen, dann erschüttert mich das auch als Familienvater“. Die Dschihadisten seien oft Menschen, die nach Orientierung suchten, denen Vorbilder fehlten. Wer bei der IS mitkämpfe fühle sich dann plötzlich, „als Teil einer globalen Bewegung, steht scheinbar auf der richtigen Seite“.

    Einen Kampf der Kulturen sieht der Innenminister gegenwärtig nicht, auch wenn es der IS darauf anlege: „Das hätten diese Terroristen gern“. Dass der IS von jedem Muslim „unbedingten Gehorsam“ verlange, nannte de Maizière „kulturellen Imperialismus – das hat nichts mit dem Islam zu tun“.
    http://www.stern.de/politik/deutschland/innenminister-thomas-de-maiziere-ueber-deutsche-is-kaempfer-es-sind-unsere-soehne-und-toechter-2148572.html

  13. loewe Says:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-10/islamischer-staat-deutschland-islamisten-ausreise-strafe

    Was ich dazu denke, steht gleich in den ersten sechs Kommentaren zum Artikel.

  14. loewe Says:

    Dieter Nuhr in einem Interview 2011 in der Emma:

    „Sie hatten also keine Angst, jemanden in seinen „religiösen Gefühlen“ zu beleidigen, wie es immer so schön heißt?

    Ich finde es nicht wünschenswert, jemanden zu beleidigen. Mich interessieren ­Inhalte. Und da stoße ich auf den Wahnsinn in der Argumentation von Menschen, die behaupten, sie hätten mit Gott gesprochen und könnten darauf basierend nun mir sagen, wie ich zu leben habe. Das finde ich absurd. Und noch absurder finde ich, dass ich mit meiner Kritik diese Menschen angeblich beleidige. Wenn ich sage „Ich finde es nicht in Ordnung, wenn Nazis Menschen in der U-Bahn ­angreifen“, dann erklärt mir ja auch niemand, dass ich mal Rücksicht auf den Gemütszustand der Nazis nehmen und ein bisschen toleranter sein soll. Das tut glücklicherweise niemand, weil in diesem Fall das Feindbild politisch korrekt ist. Aber wenn man den Islamismus ernst nimmt, ist das eine faschistische Ideologie. Also habe ich auf der Bühne gefragt: „Waren wir nicht immer gegen Faschismus?“ Viele, gerade aus meiner Genera­tion, haben das als „Angriff auf Ausländer“ empfunden. Absurd. Es ist ja kein Ausländer-Merkmal, andere Menschen in die Luft zu sprengen. Aber meine Kritik am Islamismus traf eben auf diesen Gutmenschen-Reflex.“
    http://www.emma.de/artikel/dieter-nuhr-bei-emma-wir-waren-die-frauenversteher-265734

  15. loewe Says:

    Das ist doch nicht zu fassen!!! Wegen einer Karikatur bestellt die Türkei den deutschen Außenminister ein.
    Auf einer Hundehütte steht „Erdogan“. Eigentlich ist das witzig, aber der Muselterror kennt keine Grenzen:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article133997561/Erdogan-hat-in-Deutschland-nichts-zu-melden.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook

    „Das türkische Außenministerium erklärte, die Karikatur enthalte Beleidigungen gegen Erdogan und die in Deutschland lebenden Türken. In Demokratien sei kein Platz für „Versuche, Hass in der Gesellschaft, Ausländerfeindlichkeit und Islamophobie anzuheizen“.

    Das ist doch unvorstellbar!!! Warum werden denn Türken in Deutschland beleidigt, wenn auf einer Hundehütte Erdogan steht? Und außerdem: Was hat diese Karikatur mit „Ausländerfeindlichkeit“ und vor allem mit „Islam“ zu tun?
    Dieser Hund woll den Wächter Erdogan über alle Türken in Deutschland darstellen.
    Diese Karikatur ist toll.

  16. vitzli Says:

    dieter distanziert sich (erwartungsgemäß) von den „rechten“ im internet. (damit meint er wohl pi etc.).

    offenbar knuddelt er schon mit dem islam, dem gemäßigten, versteht sich. sonst verlöre er wohl seinen prima job.

    ich distanziere mich von ihm. er trägt als „linker“ zur verbreitung des „gemäßigten“ islam bei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: