Faces of nazislam (#8)

Gomaa

Dr. Ali Sina (1):

„Es gibt viele Wege zur Spiritualität. Mohammedanismus bietet keinen einzigen. Alles, was Sie zu einem besseren Menschen macht, ist ein spiritueller Pfad. Je tiefer Sie jedoch in den Mohammedanismus eintauchen, desto schwärzer wird Ihre Seele. Geboren, das Licht Gottes zu tragen, werden Sie dann böse, wenn Sie beginnen, Muhammad zu folgen. Ihre Gedanken werden dämonisch. Der Abscheu auf Ihre Mitmenschen erfüllt Ihr Herz und lässt keinen Platz mehr für Liebe. Sie werden zu einer Manifestation des Teufels. Sogar die Augen besonders frommer Mohammedanisten zeigen diese Bosheit. Erstaunlicherweise werden Menschen hässlich, wenn sie fromme Mohammedanisten werden. Ich weiß nicht, wie man das rational erklären kann, aber es ist eine beobachtbare Tatsache. Schauen Sie sich mal die Gesichter der Terroristen an. Das sind die allerfrömmsten Mohammedanisten. Oder schauen Sie sich die Gesichter von Führern mohammedanistischer Parteien an. Es gibt etwas zutiefst Böses in ihren Augen. Mohammedanismus ist ein antispirituelles Bekenntnis. Es macht Sie nicht zu einer besseren Person. Je weiter Sie ihm folgen, desto schlechter werden Sie. Es ist ein Bekenntnis, das aus Engeln Scheusale macht. Wenn ich an Satan glauben würde, würde ich sagen, dass der Mohammedanismus seine Verschwörung ist, um diese Welt zu zerstören und jeden in die Hölle zu bringen.“

_____

„Mohammedanisten müssen Nicht-Mohammedanisten töten, wo immer sie auf sie treffen, es sei denn, die bekennen sich zum Mohammedanismus“, sagt Ali Gomaa, einer der höchsten Repräsentanten und Theoretiker des Nazislahm.

Der ist insofern „moderat“, als dass er die Lebensrettung via Konversion zulässt, während IS-IS insofern nicht „moderat“ ist, als dass er auch glühende Anhänger des Mohammedanismus nur deshalb abschlachtet, weil sie Amerikaner sind.

Nazislahmische Fratzen sind sie – so oder so!

_____

Time am 20. November 2014

_____

1)  https://madrasaoftime.wordpress.com/2012/11/28/ali-sina-uber-spiritualitat-3/

_____

PS, Mr. Gomaa: Wo ist IHR Zeichen auf der Stirn? Wo ist Ihr Gebetsfleck, den z.B. die gesamte naziranische Kamarilla aufweist?

Sind Sie sich sicher, dass Sie sich ausreichend ausführlich in Ihren muffigen Gebetsteppich reiben, um dem Wesen, welches angeblich das gesamte Universum geschaffen hat, und welches auch vermerkt, wenn Sie mal einen Popel fressen, zu gefallen, auf dass ES Sie nicht bis zum Ende des Universums mit fröhlichem Lachen täglich häutet, so wie es im Kloran beschrieben wird (4/59)?

Schlagwörter:

11 Antworten to “Faces of nazislam (#8)”

  1. backbone Says:

    Sehr interessant, was Sie Time über die Hässlichkeit der muslimischen „Gläubigen“ sagen. Ich habe vor einiger Zeit einer Freundin, die bisher überhaupt nichts mit Islam und Kritik zu tun hatte und auch nicht daran interessiert war, einige Artikel aus Ihrem Blog und andere Wahrheiten kopiert und geschickt.
    Ihr Anruf bei mir war deutlich und unvoreingenommen.
    “ Ich kann die Seiten mit diesen hässlichen Fratzen nicht anschauen“. Wie kommt es, dass Menschen so unglaublich hässlich sind. Ich kann das nicht aushalten.

    Diese Aussage sagt doch alles. Auch Konvertiten/innen haben diese Fratzen des Satans.

  2. loewe Says:

    Eine weitere, neue Seite aus dem Hause Özoguz:
    http://antimuslimischer-rassismus.de/darf-man-luegen-ueber-den-islam-nicht-kritisieren/

    Im Impressum steht: Sadik Özoguz aus Delmenhorst. Das ist der jüngste Sohn des Yavuz.

    Keine Ahnung, was „antimuslimischer Rassismus“ sein soll, denn eine Religionszugehörigkeit ist ja keine Rasse. Dann hätte seine Mutter Fatima mit ihrer Konvertierung die Rasse gewechselt – vom Pintscher zum Pitbull oder wie?

    Zur Zeit bekommen die Muslime extremen Gegenwind. Überall kann man beobachten, dass sie überhaupt nicht damit zurecht kommen, wenn ihr üblichen Beleidigungen nicht mehr greifen und ihr sonstiges Geschwurbel entsprechend pariert wird. Bereits beim 2. Satz sind sie am Ende ihrer Argumentation.
    Ich beobachte auch, dass sie massiv angezeigt werden für ihre Beleidigungen. Sie sind völlig kopflos, outen sich deshalb mit ihrem islamistischen Gedankengut und Cahit Kaya z.B. stellt das öffentlich, so dass sie dann winseln, er möge das rausnehmen, sie bekämen im Umfeld und im Job die größten Probleme. Mütter, Schwestern werden vorgeschickt, der „Junge“ (28) wäre ja noch ein Kind und wisse nicht, was er scheibst ………
    Das passiert in dieser Form bei Cahit Kaya fast jeden Tag. Er verleiht schon den „Goldenen Surensohn“.

  3. charlie Says:

    Nichts Neues auf der Welt.

  4. backbone Says:

    >>Tunesierin gewinnt Schönheitswettbewerb für muslimische Frauen<<
    http://m.aargauerzeitung.ch/ausland/tun … -128588307

    Man beachte den Preis für die Siegerin: u.a. eine Reise nach Mekka

    Um so einen Preis zu gewinnen, würde ich doch glatt zum Islam konvertieren, wenn ich einige Jahre jünger wäre.

  5. charlie Says:

    @backbone
    Warum jünger? Sieh dir die alljählichen Hadsch (Gesundheit!) Pilger fortgeschrittenen Alters an. Kinder misshandeln, Frauen quälen, Ungläubige metzeln aber hadschen…(Gesundheit!)…

  6. charlie Says:

    Warum hadscht (Gesundheit!) man? Um sich die „göttliche“ Legitimation zu noch mehr Kindesmisshandlung, Frauenquälerei und Ungläubigenmezelei abzuholen. Übrigens: Islam und Koran haben nur rudimentär mit islamischen Glauben zu tun! 😉

  7. backbone Says:

    um den Schönheitswettbewerb für „muslimische“ Frauen zu gewinnen, müsste ich einige Jahre jünger sein. Und erst dann
    könnte ich diesen „unglaublich tollen“ Preis gewinnen.
    (Ist natürlich ironisch gemeint)

  8. charlie Says:

    Warum jung? Müllsack überstreifen, und sie haben den Contest fast gewonnen.

  9. backbone Says:

    Charlie, Sie machen mir wirklich Mut. Ich werde dann „Miss Müll-World“ . Die Hauptsache ich darf mit Dr. Schreck und seiner Hexe gen Mekka hadsch.

  10. charlie Says:

    Sie haben den Muslim-Schönheits-Contest verstanden! Gratulation! Liebe backbone: etwas Spaß darf sein. Liebe Grüße

  11. backbone Says:

    charlie bei dem Thema Islamkritik und Musels könnte ich es ohne
    Humor, manchmal auch Galgenhmor, gar nicht aushalten.
    Liebe Grüße zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: