Seine Vorstufe

AnneWill

Auf „FAZ.NET“ versucht Nils Minkmar, im Rahmen der Serie „Wie erkläre ich’s meinem Kind?“ die Frage „Was der Islamismus mit dem Islam zu tun hat“ zu beantworten (1). Das ist natürlich ein Ding der Unmöglichkeit für jemanden, der sowohl vom Islam als auch vom Islamismus nicht den Hauch einer Kenntnis hat. So wirken Minkmars Ausführungen denn auch eher wie ein hilfloser und verworrener Versuch, sich selbst etwas zu erklären.

„Dann weiß niemand so recht weiter und man braucht erst einmal ein neues Wort für ihren Zustand, oft hängt man einfach die Endung ,ismus’ an den Begriff, mit dem man sie vorher bezeichnen konnte. Er zeigt eine Steigerungsform an, zugleich aber auch etwas völlig Neues und Seltsames.“

Nun wissen wir auch, was es mit dem Kapital-ismus, dem Human-ismus und dem Impression-ismus auf sich hat: Sie sind „etwas völlig Neues und Seltsames.“

Nichts „Neues und Seltsames“ sind dagegen die permanenten Gewalttaten, die vom Nazislahm seit 1.400 Jahren gegen alle Nichtmohammedanisten ausgeübt werden und bereits zwischen 270 und 600 Millionen Menschen das Leben gekostet haben (2).

Nichts Neues und Seltsames sind auch die Grundlagentexte des Nazislahm, in denen der Religionsbegründer Klo H. Metzel anschaulich als blutrünstiges Scheusal beschrieben wird, in denen zum Massenmord an Andersgläubigen aufgerufen wird, und in denen Frauen- und Kinderunterdrückung sowie eine Kastengesellschaft festgelegt wird.

Sowohl für Anhänger des Islam als auch für Anhänger des Islamismus gelten die Grundlagentexte Kloran, Hadithe und Sira als heilige Schriften, der Kloran soll gar das absolut originalgetreue Wort des Wesens sein, welches das gesamte Universum geschaffen habe, und Anhänger beider Glaubensrichtungen verehren den Sklavenjäger Klo H. Metzel als „besten Menschen aller Zeiten“.

Dies ist es, „was der Islamismus mit dem Islam zu tun hat“.

Seine selbstgestellte Frage hat Herr Minkmar indessen nicht beantwortet. Er hat vielmehr die nicht gestellte Frage beantwortet, was der Islam nicht mit dem Islamismus zu tun hat. Er hat die Frage zudem falsch beantwortet, denn dass Anhänger des Islam ihre Überzeugungen grundsätzlich nicht mit „Mord, Raub und Explosionen“ durchsetzen wollen, ist eine Erfindung der lügenhaften Dimmipresse. Wieder rasten die Orkmobs wegen ein paar harmloser Karikaturen durch die Straßen und schlachteten massenhaft Unschuldige ab. Wieder wurde klar, dass Nichtorks vor ihrer Gewalt nur sicher sind, solange sie eine Mehrheit von über 90% stellen. Minkmar:

„Es sind aber nun so viele Islamisten, dass man in Frankreichs schon daran denkt, die alle in eigene Gefängnisse zu stecken.“

Rührend der Schluss: „Darum muss man genau hinhören und sehen, ob jemand von einem, der dem Islam angehört, zum Islamisten wird. Vielleicht ist es noch Zeit, ihn zurückzuholen in die menschliche Mitte, auch mit Hilfe solcher Personen, die selbst mal Islamisten waren und damit aufgehört haben. In fast allen Ländern gibt es solche Programme.“

Ja, nicht wahr, wenn man nicht permanent wachsam ist und die Mohammedanisten unter ständiger Beobachtung hält, dann können aus ihnen schon mit Leichtigkeit mörderische Islamisten werden, da „muss man genau hinhören“, so Minkmar. Wo? Na, überall auf der Erde: „In fast allen Ländern gibt es solche Programme.“

Der Islam als globaler, latenter und dann mörderischer Islamismus – Da ist Herr Minkmar quasi aus Versehen doch noch zur Beantwortung seiner Frage gekommen: Islam ist die Vorstufe zu einer mörderischen Ideologie namens Islamismus.

Klo H. Metzel war der Prophet des Islamismus. Dies ist die Religion, die er begründet hat, nicht der Islam.

_____

Wie erkläre ich’s meinem Kind

Was der Islamismus mit dem Islam zu tun hat

Manche Menschen, die sich in etwas hineinsteigern, wollen auch dafür kämpfen. Mit Gewalt. Viele Überzeugungen kennen das und alle Religionen. Gerade ist es vor allem für den Islam ein Problem: der Islamismus.

Manche Menschen überschreiten eine unsichtbare Grenze, dann wird es ganz schwierig mit ihnen. Das Dumme ist, dass man es oft erst merkt, wenn es zu spät ist. Dann weiß niemand so recht weiter und man braucht erst einmal ein neues Wort für ihren Zustand, oft hängt man einfach die Endung „ismus“ an den Begriff, mit dem man sie vorher bezeichnen konnte. Er zeigt eine Steigerungsform an, zugleich aber auch etwas völlig Neues und Seltsames. Denn was mit ihnen passiert, ist weder gut zu erklären noch leicht wieder rückgängig zu machen. Sie steigern sich in etwas hinein sagt man dann – oder auch: Sie werden radikal, was im Wortsinne heißt, dass sie sich auf die Wurzeln einer Sache besinnen. Sie steigern sich oder graben sich ein, jedenfalls sind sie nicht mehr dort, wo die meisten Menschen sind, nämlich mittendrin.

Die meisten Menschen finden ihr eigenes Land gut und freuen sich, wenn die eigene Nationalmannschaft gewinnt. Man hegt, meistens jedenfalls, eine Zuneigung zur eigenen Familie und zur Region, in der man lebt. Wenn aber die anfangs erwähnte Grenze überschritten wird und diese Zuneigung in eine reine Lehre und dann in Nationalismus oder Regionalismus umschlägt, wird es gefährlich. Denn die Radikalen oder Fundamentalen halten alles andere für weniger Wert (bitte streichen „Wert“, bitte einfügen „wert“, T.) als ihre Überzeugung (bitte Komma einfügen, T.) und dann ist ihnen bald jedes Mittel recht. Wer von wo anders kommt, der soll dann nicht bloß ein Spiel oder ein Turnier verlieren, was sich ja alle wünschen, der soll gleich sterben gehen – das wünschen sich normale Menschen nicht. Baskische oder korsische Regionalisten wollten nicht bloß, dass ihre schöne Heimat gewinnt oder mehr Rechte bekommt, sie dachten, sie müssen mit Bomben und Pistolen gegen Frankreich oder Spanien kämpfen, weil ihnen ihr Ismus plötzlich so viel mehr bedeutete als menschliches Leben.

Alle Religionen kennen solchen Wahnsinn. Ein jüdischer Radikaler hat vor einigen Jahren den Premierminister von Israel erschossen. Christliche Fundamentalisten haben Hexen verbrannt und Juden ermordet. Es ist alles eine Frage der Zeit und ihrer Umstände. Heute erregt der Islam mit dem Islamismus in dieser Hinsicht die größte Aufmerksamkeit. In den Gegenden, in denen man dem Islam anhängt, gibt es besonders viele junge Männer, aber auch Frauen, die dem Islamismus verfallen sind. Das kann sehr gut ausgenutzt werden, weil die dann selber zu Waffen werden, indem sie Angst und Schrecken verbreiten. Es sind Leute, die der Überzeugung sind, für eine große Sache zu kämpfen und darüber mit normalen Leuten nicht mehr diskutieren wollen.

Früher, in meiner Jugend, hatten wir das unter deutschen Studenten, Kindern aus eher reichen Familien: Die waren nicht wie ihre Freundinnen und Freunde einfach sozial interessiert, sondern sahen sich als sozialistische Kämpfer, deren vermeintlicher höherer Auftrag sie zu Mord, Raub und Explosionen berechtigte. Irgendwie sehen sie die Welt dann so, dass sie aus Notwehr zur Gewalt greifen, um Schlimmeres zu verhüten. Dass das gar nicht so ist, hören sie nicht mehr. Oft genug diskutiert aber auch gar niemand mit ihnen, weil es zwecklos wäre oder weil die, die es könnten, Angst haben oder manche Gedanken sogar teilen.

In ihrem Kopf sind sie Helden, die für etwas Großes sterben, aber aus der Sicht aller anderen sind sie gefährliche Menschen. Dann kann eigentlich nur noch die Polizei helfen. Es sind aber nun so viele Islamisten, dass man in Frankreichs schon daran denkt, die alle in eigene Gefängnisse zu stecken.

Die sozialistischen Terroristen haben irgendwann einfach aufgehört, obwohl die Welt kaum besser geworden war. Aber dann hatten die Staaten, die ihnen vorher mit Geld und Waffen geholfen hatten, aufgehört, sozialistisch zu sein. Vielleicht wird auch der Islamismus eines Tages viel kleiner sein, wenn die mächtigen Staaten, die zum Islam gehören, etwas gegen ihn tun. Aber das wird noch lange dauern. Darum muss man genau hinhören und sehen, ob jemand von einem, der dem Islam angehört, zum Islamisten wird. Vielleicht ist es noch Zeit, ihn zurückzuholen in die menschliche Mitte, auch mit Hilfe solcher Personen, die selbst mal Islamisten waren und damit aufgehört haben. In fast allen Ländern gibt es solche Programme.

_____

Time am 7. Februar 2015

_____

1) http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/wie-erklaere-ich-s-meinem-kind/was-der-islamismus-mit-dem-islam-zu-tun-hat-13413616.html
2) https://themuslimissue.wordpress.com/2014/12/27/muslims-may-have-killed-over-400-million-people-in-india/
–   https://themuslimissue.wordpress.com/2013/06/19/muslims-have-killed-over-590-million-non-muslims-since-the-birth-of-mohammed/

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: