Rest in hell, Turki!

Hassan Turki

Ein führendes Jihad-Monster – ein Andere-in-den-Tod-Schicker mit extremer Angst vor dem eigenen Tod – ist in Somalia verstorben, wie „FAZ.NET“ meldet (1).

Halleluja!

Interessant sind die innerjihadistischen Kämpfe, die Turki zur Aufgabe zwangen und ein bezeichnendes Licht auf den Mohammedanismus im Siegeszustand werfen, in dem er alles andere als „Frieden “ ist.

_____

Al Shabaab meldet Tod Hassan Turkis

„Nach langer Krankheit“: Als handele es sich um einen Künstler oder verdienten Mitarbeiter, meldet die Al-Shabaab-Miliz den Tod eines ihrer Anführer. Tatsächlich war Hassan Turki eine prägende Figur des somalischen Islamismus.

Der von den Vereinigten Staaten gesuchte Islamist Hassan Turki, der als einer der Anführer der somalischen Al-Shabaab-Miliz galt, ist tot. Turki, der ursprünglich aus der Region Ogaden in Äthiopien stammte, sei nach längerer Krankheit mit 73 Jahren gestorben, teilte die islamistische Al-Shabaab-Miliz am Donnerstag mit. Der äthiopische Geheimdienst hatte Turki gesucht, weil er glaubte, durch seine Festnahme den Widerstand in Ogaden zu brechen.

Turki kämpfte seit 1993 gegen die amerikanischen Truppen in Somalia. 2008 versuchten amerikanische Soldaten vergeblich, ihn in der südsomalischen Stadt Dobley nahe der Grenze zu Kenia bei einem Luftangriff zu töten.

Turki gilt als Gründer der Ras-Kamboni-Brigade, die in Somalia zwischen 2000 und 2002 die Einführung der islamischen Rechtsprechung Scharia vorantrieb. Er soll sich in Afghanistan und später im Sudan mehrmals mit dem später getöteten Al-Qaida-Führer Osama bin Ladin getroffen haben. Nach der Auflösung der Scharia-Räte durch die äthiopische Armee spaltete sich die Miliz. Turki tat sich mit dem ebenfalls aus dem Darood-Clan stammenden Extremisten Hassan Darweys zusammen; die Gruppe schloss sich der somalischen Al Shabaat an. 2013 verhängte der Weltsicherheitsrat UN-Sanktionen gegen Turki. Seine Bedeutung sank seit einiger Zeit; vor kurzem hatte er sich gemeinsam mit Darweys den Behörden gestellt, weil beide innerhalb von Al Shabaab um ihr Leben fürchteten.

_____

Time am 28. Mai 2015

_____

1) http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afrika/somalia-al-shabaab-anfuehrer-hassan-turki-gestorben-13616575.html

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Rest in hell, Turki!”

  1. Thomas Holm Says:

    Solche Abrechnungsbeduerftigkeiten waeren dann einmal auch auf AfPak/Suedasien hochzurechnen. Stalin hat im Vorfeld seiner Winkelzuege GenossInnen in grosser Zahl umgebracht, weil er Irritationen* aus deren Verwunderung fuerchtete.

    Die Muslime werden es fertig bringen, das als souveraene Akte von legitimer Staatskunst dastehen zu lassen, nachdem die Gutmenschen ihnen die Buehne so geraemig wie moeglich frei gemacht haben.

    *Konzept B fahren u. mit Fraktion B gegen Fr. T. dann zu Kon. T wechseln und Fr. B liquidieren, sowie Reste v. T. (Bucharin/Trotzki; selber dabei fuer stetigen Aufbau unter wandelnden Bedingungen stehen, permanent liquidieren und andere v. perman. Rev. reden lassen, – bis es jeweils zuviel wird)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: