Kampagne gegen Katar?

Islam.de

Im Jahr 2022 möchte der mohammedanistische Sklavenhalterstaat Katar die Fußballweltmeisterschaft ausrichten. Bis dahin ist wegen der unmenschlichen Arbeitsbedingungen mit weit über 4.000 toten Arbeitern zu rechnen (1).

Aiman Mazyeks „islam.de“ hat damit kein Problem, wohl aber mit der Kritik an der orientalischen Despotie (2). Mit der OIC behauptet man eine „tendenziöse westliche Medienkampagne“, diffamiert die Kritiker dieses Unrechtsstaates als Menschen, die etwas gegen „Frieden und gesellschaftlichen Zusammenhalt“ haben und zeigt einmal mehr, dass man von Menschenrechten und offener Gesellschaft rein gar nichts hält, sondern vielmehr die Durchsetzung der Scharia und den Sieg des IS-IS befürwortet.

_____

Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC):
„Tendenziöse westliche Medienkampagne gegen Katar“

Der Sport fördere neben Frieden und gesellschaftlichem Zusammenhalt auch die soziale und wirtschaftliche Entwicklung in dieser muslimischen Region – Wer könnte was dagegen haben?

Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) stellt sich hinter Katar als Austragungsort der Fußball-WM 2022. Die Kritik an der Vergabe durch die FIFA sei eine „tendenziöse westliche Medienkampagne“, erklärte der Verband von 57 mehrheitlich islamischen Staaten.

Die Vorbereitungen seien an einem guten Punkt und sollten fortgesetzt werden. Die WM in Katar sei eine „Win-win-Situation“ und eine gemeinsame Leistung aller islamischen Staaten. Zudem entspreche es einem „Recht der Völker der islamischen Welt“, das Turnier in dem Golfstaat auszutragen. Der Sport fördere neben Frieden und gesellschaftlichem Zusammenhalt auch die soziale und wirtschaftliche Entwicklung, betonte die OIC. Die Vergabe der Fußball-WM an Russland 2018 und an Katar 2022 war im Zuge von Korruptionsskandalen im Weltfußballverband in die Kritik geraten. Zudem bemängeln Menschenrechtler die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Gastarbeitern, die in Katar beim Bau der Wettkampforte beschäftigt sind.

_____

Time am 23. Juni 2015

_____

1) https://madrasaoftime.wordpress.com/2013/11/07/4-000-tote-fur-die-wm/
2) http://www.islam.de/26517

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Kampagne gegen Katar?”

  1. charlie Says:

    Wahrlich, die vornehmlich tendenziöse Berichterstattung ist ein minderer Abklatsch gegenüber der kulturell akzeptierten Sklavenhaltung bei diversen Mondanbetern und hinterwäldlerischen Wüstenvölkern. Die seit Jahrhunderten bestehende Fußballmacht Katar verdient eine WM.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: