Potentatenregime Torkei

Didi2

Didi Hallervorden hat das einzig Richtige getan, nämlich sich mit einem deutschen Bürger solidarisiert, den Obertork Ratze Fuhrergan tot sehen will. Deshalb ist die Headline der FAZ oben eine dumme Gemeinheit und Verrat an unserer offenen Gesellschaft.

Berthold Kohler indessen hat heute bei „FAZ.NET“ der Ernst der Lage und das Wesen des aufziehenden torkischen Faschismus erkannt (1).

_____

Das ist keine Satire, das ist bitterer Ernst

Auch der Fall Böhmermann-Erdogan zeigt überdeutlich, was für einen Potentaten und was für ein Regime die EU nach dem Willen der Kanzlerin zum Hüter ihrer Grenze gemacht hat.

Um, wenn das tatsächlich die Absicht gewesen sein sollte, die Grenzen der Kunst zur Schmähkritik auszuloten und sie einem Publikum vorzuführen, dem die Bestimmung derselben offenkundig immer schwerer fällt, hat der Satiriker Jan Böhmermann einen ausgedehnten Tauchgang in einer Jauchegrube unternommen. Schon sein öffentlich-rechtlicher Sender, das ZDF, das sich „den publizistischen, ethisch-moralischen und gesellschaftlichen Standards und rechtlichen Vorgaben der Sachlichkeit, Objektivität, Ausgewogenheit, Unabhängigkeit und Fairness verpflichtet“ sieht, bekam danach das Nervenflattern und strich das „Schmähgedicht“ über den türkischen Präsidenten Erdogan aus dem Programm und der Mediathek. Auch die Kanzlerin ahnte wohl, dass Böhmermanns Provokation nicht nur in Deutschland funktionieren würde („Je suis Böhmermann!“), sondern auch in der Türkei („Beleidigung aller 78 Millionen Türken!“).

Auch Merkels Versuch, durch eine Distanzierung von Böhmermanns Werk der absehbaren Eskalation der Affäre vorzubeugen, scheiterte jedoch. Hierzulande muss die Kanzlerin nun mit dem Verdacht leben, sie sei wegen der Abhängigkeit vom türkischen Wohlwollen in der Flüchtlingsfrage erpressbar. Erdogan aber ließ sich nicht mehr bremsen und zeigte Böhmermann gleich zweimal an, nun auch noch persönlich. Mit der zweiten Anzeige tat er der Regierung Merkel, die sich in einer innen- und außenpolitischen Zwickmühle befindet, fast schon wieder einen Gefallen. Auch wenn das Kabinett die Strafverfolgung Böhmermanns gemäß dem „Schah“-Paragraphen nicht erlaubt, könnte der Fall vor einem deutschen Gericht landen, wo er gut aufgehoben wäre. Dort und nur dort würde entschieden, ob der Fernsehmoderator eine Straftat begangen hat. Denn auch Satire darf im Geltungsbereich des Grundgesetzes nicht alles.

Unabhängig vom Ausgang der gerichtlichen Klärung zeigt auch dieser Fall überdeutlich, was für einen Potentaten und was für ein Regime die EU nach dem Willen der Kanzlerin zum Hüter ihrer Grenze gemacht hat. Ein stellvertretender türkischer Ministerpräsident wirft Böhmermann ein „schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ vor; das ist ein Vorwurf, der zum ersten Mal in den Nürnberger Prozessen erhoben wurde. Der Generation Comedy muss man wohl sagen: Das ist keine Satire, das ist bitterer politischer Ernst.

_____

Time am 12. April 2016

_____

1) http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/eskalation-einer-affaere-das-ist-keine-satire-das-ist-bitterer-ernst-14174812.html

Schlagwörter: , , ,

5 Antworten to “Potentatenregime Torkei”

  1. Cajus Pupus Says:

    Didi Hallervorden wird alt. So langsam gehen ihm die Pointen aus. Im Klartext, er braucht frisches Geld.

    Doch ich traue ihm nicht. Er ist ein verkappter Gutmensch, der nur Aufmerksamkeit erhaschen will, dass auch jeder seine neues Album oder was kauft.

    Reklame ist alles!

  2. Sophist X Says:

    Über sein Nonstop Nonsens hatte ich mich noch in unmündiger Unschuld amüsiert, sein Kredit reichte noch für ein paar seiner frühen Filme, aber war schnell aufgebraucht.

    Das gute an dieser angeblichen Affäre ist aber gerade die Tatsache, dass sich mit Böhmermann und Hallervorden zwei anerkannte Systemlöffel in die Schusslinie gestellt haben.

    Irgendwelche „umstrittenen“ Autoren oder Darsteller hätte der Mainstream einfach zum Abschuss freigegeben. Durch diese beiden wurde aber schnell ein Anteil von Konformisten aktiviert, der zu groß ist um Kritiker mit den üblichen Techniken zu diffamieren und zu erledigen.
    Zudem hat auch die korrumpierteste Redaktion davon gehört. dass man auch aus Teilen der türkischen Bevölkerung mit Unterstützung gegen den Dschihadisten Erdogan rechnen kann.
    Selbstvertändlich hoffe ich, dass als Resultat die politische Prostitution Merkels vollständig revidiert wird und die Türkei nicht mehr mit Schutzgeldzahlungen zur Räson gebracht werden soll, sondern endlich und in verschärfter Form mit all den Mitteln, die man gegen das Reich Wladimir des Schrecklichen verhängt hat.

    Auch wenn das nicht passieren sollte, das Geeier der Regierung ist auf jeden Fall eine sehenswerte Show und die Kluft, die nun zwischen Regierung und Regierungsmedien klafft ist ein Quell ungetrübter Schadenfreude.

    P.S. Böhmer„mann“ hat die nächste Show abgesagt? Systemlöffel, ich sag’s ja.

  3. spiderPig Says:

    Auf FB gibt es eine Seite „Halts Maul, Dieter Hallervorden – Keine Hetze gegen Israel“ Und das nicht zu unrecht. Jetzt wieder jemanden die Stange zu halten nur weil er, aus welchen Gründen auch immer, Held spielen will. halte ich für nicht richtig.

  4. spiderPig Says:

    Ich noch einmal: Einen Artikel dazu gab’s auch bei
    https://medforth.wordpress.com/2015/09/15/iniative-auf-facebook-halts-maul-hallervorden-keine-hetze-gegen-israel/

  5. Time Says:

    Das stimmt schon, aber mir geht es im Moment nicht um die Person Hallervorden sondern um die Position, die man einem orientalischen Despoten gegenüber einnimmt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: