Stingkend schleimen

stink

Der perverse Pop-Schleimer Sting (1) ist zum Jahrestag des mohammedanistischen Massenmordes im Bataclan mit seinem Song „Inshallah“ (so Alla will) aufgetreten (2).

Der Song handelt von der sogenannten Flucht nach Europa (die tatsächlich eine Invasion ist), vor der der Blutsäufergott um Hilfe angefleht wird.

Die Bataclan-Schlächter waren allesamt als „Flüchtlinge“ eingereist (3).

Lesen Sie einen Beitrag von „Vorarlberg online“ (4).

_____

Sting-Konzert im Bataclan:
Song “Inshallah” sorgte für Aufregung

Rocklegende Sting ist am 12. November, fast ein Jahr nach den Anschlägen von Paris in dem Konzerthaus Bataclan aufgetreten, in dem 90 der 130 Menschen von Terrortrupps umgebracht wurden. Während viele den Auftritt als “mutiges Zeichen” betitelten, hagelte es auf Twitter auch harsche Kritik. Besonders ein Song sorgte im Netz für Aufregung.

Die Sicherheitsmaßnahmen vor dem Bataclan waren streng, Konzertbesucher mussten Leibesvisitationen über sich ergehen lassen, bewaffnete Polizisten standen an den Absperrungen Wache. Die 1000 Karten für das Konzert am Vorabend des Jahrestags waren schnell ausverkauft, der Erlös soll nach Angaben Stings an Organisationen gehen, die Opfern der Anschläge helfen. Ein Kontingent Eintrittskarten war an Hinterbliebene der Rockfans gegangen, die im Bataclan von Terroristen erschossen worden waren.

Band wurde abgewiesen

Für einen kleinen Aufreger sorgte die Tatsache, dass die Band “Eagles of Death Metal”, die vor genau einem Jahr in der Konzerthalle gespielt hatte, nicht zum Gedenkkonzert eingeladen wurde. Zwei Bandmitglieder wurden an der Tür abgewiesen, berichtet der Chef der Veranstaltungshalle gegenüber der Presseagentur AFP. Die fragwürdige Äußerung des Frontmanns Jesse Hughes, dass muslimische Sicherheitsleute im Saal den Islamisten geholfen hätten, stieß bei dem Veranstalter auf kein Verständnis.

“Nicht vergessen”

Zum Beginn des Konzert sagte der 65-Jährige Sänger Sting in fließendem Französisch: “Wir haben heute zwei wichtige Dinge zu erledigen. Erstens, uns derer zu erinnern und zu gedenken, die in den Angriffen vor einem Jahr ihr Leben verloren haben … und (zweitens) das Leben und die Musik in dieser historischen Stätte zu feiern. Wir dürfen sie nicht vergessen.” Er bat um eine Schweigeminute.

Schwerer Schritt für Angehörige

“Es war schwer, durch diese Tür zu gehen”, sagte Elodie Suigo, die sechs Freunde in dem Massaker verlor. “Wir können nicht sagen, dass es ein magischer Augenblick war, weil sich alles in unserem Leben geändert hat. Aber Sting ist ein wirklich großer Mann.”

Verhöhnung?

“Ein großer Mann” – So denken jetzt aber nicht mehr alle über Sting. Auf Twitter wurde der neue Song “Inshallah” (“So Gott will”) heftig diskutiert, den der Sänger vor versammeltem Publikum zum besten gab. Er handelt von verzweifelten Flüchtlingen, die das Mittelmeer auf einem Boot überqueren wollen und Allah auf ihrer Reise um Hilfe bitten. Manche Twitter-Nutzer empfanden die Präsentation diesen Songs als Verhöhnung der Opfer, die vor einem Jahr in Paris von “Allahu Akbar”-rufenden Männern getötet wurden.

_____

Time am 16. November 2016

_____

1) https://madrasaoftime.wordpress.com/2016/11/13/sting-darf-jesse-nicht/
2) https://www.youtube.com/watch?v=e2rz4vqeZWU&feature=player_embedded
3) http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/terrorismus-islamischer-staat-tarnt-kaempfer-als-fluechtlinge-14525445.html
4) http://www.vol.at/sting-konzert-im-bataclan-song-inshallah-sorgte-fuer-aufregung/5011975

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Stingkend schleimen”

  1. d2z2nv3c Says:

    Einfach nur einmal in google eingeben: Sting und Swingerclub. Hedonisten halt, denen ist nichts „heilig“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: