Schweine-, Schweine-, Schweinepresse

Afrikanische Invasoren (illustriert durch eine dunkelhäutige indisch aussehende happy Family, die mit Sicherheit NICHT vor Ort war) liefern sich mit der australischen Polizei eine „Schlacht“.

Kein Problem für Till Fähnders von der „FAZ“.

Sein Problem ist vielmehr der nun angeblich „zunehmende Rassismus“, der den heiligen „Multikulturalismus im Visier“ hat.

_____

Time am 16. August 2018

Schlagwörter:

2 Antworten to “Schweine-, Schweine-, Schweinepresse”

  1. Cajus Pupus Says:

    Hallo Time,

    ich hatte ja mal kommentiert, dass die Musels alle aus den ausgeschissenen Nachgeburten stammen.

    Und dieses Producere kann man mitllerweile auch auf die Redakteure und Journalisten der „deuschen“ Schweinepresse anwenden!

  2. Sophist X (@sophist_x) Says:

    Deutsche Neonazis liefern sich in einem Vorort eine Schlacht mit der Polizei. Nun nehmen die Ängste gegenüber Neonazis zu. Sind sie berechtigt?
    Reinste Propagandasoße.

    Das Bild stammt aus einer Serien von Negerimpressionen, die mit der Negerrandale nichts zu tun haben. Die Bildbeschreibung bei FAZ ist gaga.

    https://www.agencevu.com/stories/index.php?id=1810&p=344

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: