Keine Angst vor den Torks

Bei der „Achse“ unkt Wolfgang Weimer: „Gestern begann die Offensive des NATO-Mitglieds Türkei auf kurdisch kontrollierte Gebiete Syriens. Trumps wilder Rückzug macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.“ (1)

Davon brauchen sich die Europäer nicht beeindrucken lassen. Die Torks sind bisher jedes Mal mit ihren Ambitionen unter verheerenden Verlusten gescheitert. Zur Not werden uns sicher wieder unsere polnischen Brüder und Schwestern raushauen.

Nicht umsonst gibt es die deutsche Redewendung „einen Türken bauen“ für Schrottarbeit und Betrug. Eine Nacht lang haben die Torks 180 militärische Ziele beschossen. Und: Es gibt doch tatsächlich erste Todesopfer. Nach stundenlangem Beschuss mit Artillerie und Luftwaffe ist das aber wirklich keine Erfolgsmeldung.

Wir werden sehen, wie sich die Militärmaschine der Torks als der altbekannte Scheinriese herausstellen wird.

_____

Time am 10. Oktober 2019

_____

1) https://www.achgut.com/artikel/erdogan_wird_vor_europa_nicht_halt_machen

_____

PS: Ich gratuliere Mister Trump für seinen exzellenten Schachzug!

Schlagwörter: , ,

17 Antworten to “Keine Angst vor den Torks”

  1. Sophist X Says:

    Weimers Anti-Trump-Spin ist unfreiwillig komisch.

    Trumps polterender Rückzug hat in den Hauptstädten Europas und in Washington einen diplomatischen Schock ausgelöst.

    In den Hauptstädten Europas ganz sicher, wo man sich darauf verlässt, dass die Amis auf eigene Kosten die Drecksarbeit machen, während man sie dafür kritisiert oder wahlweise dafür, dass sie die Drecksarbeit nicht mehr machen wollen.

    Der Rückzug, den Weimer aus Gründen, die er selbst am besten kennt, mit dem Attribut ‚polternd‘ versehen hat, bestand aus der Verlegung von 50 Mann in andere Landesteile. Der bedeutende Militärstratege und Rechercheur Weimer hätte diese 50 Leute sicher entweder im Feuer stehen lassen oder um 50000 Mann verstärkt und der Türkei den Krieg erklärt. Was für ein Dummlappen.

    Die wirklich interessante Frage, wann Deutschland endlich aufhört, die militärischen und politischen Abenteuer Erdogans zu finanzieren, hätte Weimer auch stellen können, aber hat wiederum aus Gründen, die er selbst sehr sehr gut kennt, darauf verzichtet.

    https://www.vox.com/world/2019/10/9/20906227/trump-turkey-invades-syria-middle-east-tweet

  2. ceterum censeo Says:

    Alle türkischen Männer im kampffähigen Alter haben sich in ihrer Heimat zu melden! Ihr werdet gebraucht! Es wird uns schwer fallen, ohne Euch zu leben, aber wir werden es versuchen.

  3. Sophist X Says:

    >ceterum censeo Says:
    >12. Oktober 2019 um 08:04
    >Alle türkischen Männer im kampffähigen Alter haben sich in ihrer >Heimat zu melden! Ihr werdet gebraucht! Es wird uns schwer fallen, >ohne Euch zu leben, aber wir werden es versuchen

    So wie die Türken bekanntlich Deutschland wieder aufgebaut haben, können sie ja jetzt Syrien wieder aufbauen.

  4. Time Says:

    Au weia!

    Lebe lieber in Legoland!

  5. besucher Says:

    Die Kurden haben jetzt Assad um Hilfe gerufen. Das heißt Russland und Iran sind jetzt in der Region auch wieder dick im Geschäft. Man könnte meinen Putins bester Mann sitzt im Weißen Haus, hahaha.

  6. Sophist X Says:

    >besucher Says:
    >14. Oktober 2019 um 13:48
    >Die Kurden haben jetzt Assad um Hilfe gerufen. Das heißt
    >Russland und Iran sind jetzt in der Region auch wieder dick im
    >Geschäft. Man könnte meinen Putins bester Mann sitzt im Weißen
    >Haus, hahaha.

    Weil er keine militärische Konfrontation mit den Türken riskiert? Hätte er es getan, würden Sie hier gleichermaßen Häme verbreiten. Das kennt man zur Genüge.
    Wenn Assad den Türken den Arsch versohlt, möchte ich aber mal die Europäer sehen, wie sie ihrem geliebtem Natobruder Erdogan zu Hilfe kommen. ‚Hahaha‘, wenn das direkte Zitat erlaubt ist.

  7. Time Says:

    Trump lockt den Erzfaschisten Fuhrergan aus der Reserve und drängt Europa zur Eigeninitiatve. Auch Naziran wird dort investieren und, da dies nicht offen geschieht, unter dem Tisch mächtig in die Eier kriegen. Russland versucht irgendwie klarzukommen aber hat der Menschheit nichts zu bieten – die einzige positive Perspektive zeigen die USA. Ich bin KEIN Berliner – ich bin US-Amerikaner.. 🙂

  8. besucher Says:

    Ihr müsst ja Trump verteidigen, egal wie erratisch seine Politik ist. Ansonsten kommen nur Unterstellungen. Na, warten wir mal ab ob es einen inoffiziellen Deal zwischen den USA und Russland gibt.

    @time So, so, hast Du einen US-Pass?

  9. besucher Says:

    Das Thema Trump wird sich allerdings in den nächsten Monaten eh erledigt haben. Keine Chance auf ne Wiederwahl und das Wasser steht ihm bis zum Hals.

  10. Sophist X Says:

    >besucher Says:
    >15. Oktober 2019 um 20:01
    >Das Thema Trump wird sich allerdings in den nächsten Monaten eh
    >erledigt haben.

    Ja, vielleicht wird Tulsi Gabbard als erste Frau US-Präsident. Das wäre bemerkenswert. Die anderen Schießbudenfiguren, die am Start sind, vom dementen Creepy Uncle Joe bis zur verwirrten Kellnerin AOC, dürften keine allzugroßen Chancen haben, auch wenn man sie mit viel Geld und maßgeschneiderter Berichterstattung ins Amt dreschen möchte wie weiland die Mordhexe Hillary.

  11. besucher Says:

    AOC steht überhaupt nicht zur Debatte. Komm mal unter dem Stein vor unter dem Du lebst.
    Desweiteren denke ich der Donny-Fanclub wird weiter schrumpfen:
    https://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-1292022-1479757.html

    Ist es doch schon Demenz?

  12. Sophist X Says:

    >besucher Says:

    >Ist es doch schon Demenz?

    Den Triumph schenke ich Dir. Hebe ihn Dir auf für schlechte Zeiten.

  13. besucher Says:

    Die zeiten werden noch besser:

    Großartig!

  14. Sophist X Says:

    h ttps://ze.tt/wie-hillary-clinton-trump-mit-diesem-fake-brief-vorfuehrt/

    Zitat:
    Das Schreiben [Trump an Türke] gilt als erneuter Beweis dafür, dass Trump mit den diplomatischen Gepflogenheiten zwischen Staatsoberhäuptern entweder nicht vertraut ist oder ihm diese schlicht egal sind.

    Ja, das sind sie: Schlicht egal. Schöne Wahlwerbung für Trump. Warum in aller Welt sollte er die durchgedrehten Türken anders behandeln?

    Den warnenden Brief warf Erdoğan laut BBC direkt in den Papierkorb.
    Natürlich hat er das. Und danach hat er zwölf kurdische Generäle mit seinen bloßen Händen erwürgt und an seiner Türkeikarte weitergemalt.

  15. Time Says:

    Wobei der Tonfall von Schrillery RICHTIG ordinär ist…

  16. Sophist X Says:

    >Time Says:
    >21. Oktober 2019 um 15:15
    >Wobei der Tonfall von Schrillery RICHTIG ordinär ist…

    Ich habe nicht recht geglaubt, dass jemand aus Hillarys Team oder gar sie selbst (pff) über genug Geist verfügt, so eine (zugegeben derbe) Parodie aufzusetzen. Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Satiren auf Trumps Brief, und jemand aus ihrem Team hatte die Idee, es einfach weiterzuposten.

  17. besucher Says:

    Ich bin mir ziemlich sicher das es die USA schaffen werden sich im nächsten Jahr von dem geisteskranken Tyrannen zu befreien. Alles Gute dabei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: