Posts Tagged ‘Mohammad Afzal Qureshi’

Die Wahrheit hinter der Lüge

13. Juni 2017

Mazyeks „islam.de“ titelt (1): „Muslime gehen auf die Straße gegen Terror “. Ein Blick auf die Transparente der Orks zeigt, worum es ihnen in Wirklichkeit geht:

Sie möchten nicht für die Taten ihrer mohammedanistischen Avantgarde zur Rechenschaft gezogen werden.

Sie möchten aber auch nicht die massenmordfordernden Grundlagen ihrer Religion revidieren oder sich wenigstens davon distanzieren.

Sie möchten weiterhin den Massenmörder, Vergewaltiger und Sklavenjäger Klo H. Metzel „als besten Menschen aller Zeiten“ verehren.

Sie haben mit den Massenmördern weniger Probleme als mit den „Scharfmachern“, unter denen sie die Islamkritiker verstehen.

In gebrochenem Deutsch – da man offenbar nach wie vor keinen Deutsch-Muttersprachler zur Mitarbeit bewegen konnte – verkündet Mazyeks Zentralorgan:

„Das Wort ,Allahu Akbar’ ist unser nicht von den Extremisten. Die Deutungshoheit unserer Religion gehört weder den Extremisten der einen Seite, noch der anderen Seite, sondern uns. Wir sind diejenigen, die diese Religion erklären und leben.“

Damit machte er klar, dass die Anwendung der historisch-kritischen Methode für die Masse der Orks niemals denkbar sein wird. Er bestärkte auch den Anspruch der Orks, dass ihre Auslegung von Gott die einzige, die größere bzw. größte und somit einzig mögliche sei.

Ein paar dumme verräterische Christen machten bei der Propagandaveranstaltung mit, so wie immer!

Doch jeder, der sehen kann, sieht die Wahrheit hinter der Lüge.

_____

Muslime gehen auf die Straße gegen Terror

Hier Hannover: „Terror hat keine Religion“

Am Freitag (09.06) versammelten sich hunderte Muslime in Hannover zu einem Schweigemarsch durch die Innenstadt um gegen die Terroranschläge und Instrumentalisierung ihrer Religion durch Extremismus zu demonstrieren.

Aus den verschiedensten Gemeinden marschierten Männer,Frauen sowie Kinder trotz Regen und leeren Magen (Fastenzeit), vom Opernplatz bis zum Steintorplatz.

Neben dem stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) Dr Sadiq Al Mousllie demonstrierten an seiner Seite, Imam Mashal, Markus Breuckmann, Vertreter der katholische Kirche, Prof Reinbold, Vertreter der evangelichen Kirche, und der ehmalige Schura Vorsitzende Avni Altiner.

Die Message war klar und deutlich auf den Schildern und Plakaten der Demonstranten verschrifflicht: „Vereint in Vielfalt “ ,“Gibt den Scharfmachern keine Chance“ , „Religion ist barmherzig, zu allen“ , „Wer einen Menschen tötet, so ist es, als ob er die ganze Menschheit getötet hätte“.

Es war ein wertvolles und wichtiges Zeichen sagte Dr. Al-Mousllie und führte weiter fort: „Heute betone ich, dass wir es ablehnen, dass unsere Begriffe und Religion entführt werden. Das Wort „Allahu Akbar“ ist unser nicht von den Extremisten. Die Deutungshoheit unserer Religion gehört weder den Extremisten der einen Seite, noch der anderen Seite, sondern uns. Wir sind diejenigen, die diese Religion erklären und leben.“

Auch Vorsitzender der Al-Ummah-Moschee, Mohammad Afzal Qureshi sagte während der Demonstration deutlich: „Alle im Moscheenbunds vertretenen Muslime verurteilen auf das Schärfste die im Namen des Islam verübten Gewalttaten“.

_____

Time am 13. Juni 2017

_____

1) http://www.islam.de/28908

_____

PS: Die „hunderte Muslime“, die „islam.de“ in falschem Deutsch herbeilügt, waren in Wirklichkeit von der Schweinepresse geschönte 150 Menschen:
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Muslime-demonstrieren-in-Hannover-gegen-den-Terror