Posts Tagged ‘Ratze Fuhrergan’

Mit Israel gegen Gedankenkontrolle

4. April 2014

IDF

Ein israelisches Unternehmen half torkischen Internet-Usern, Ratze Fuhrergans Twitter-Blockade zu umgehen. Lesen Sie einen Bericht aus den „Deutsch-Türkischen Nachrichten“ (1).

_____

Twitter-Sperre: Israelisches Unternehmen
leistete türkischen Usern Schützenhilfe

Zwei Wochen herrschte in der Türkei eine Twitter-Blockade. Die User waren jedoch findig und umgingen die Sperre auf vielerlei Wegen. Einer von ihnen heißt GreenTeam. Sitz des Unternehmens ist Israel. Und dort zeigte man sich trotz der angespannten politischen Situation solidarisch.

Ein israelisches Internet-Startup namens GreenTeam half türkischen Usern bei der Umgehung der Twitter-Blockade. Aktiv anbieten musste sich das Unternehmen offenbar nicht. Entdeckt wurde es von den Betroffenen selbst und wurde zuletzt rege genutzt.

„Am Dienstag stellten wir eine Menge Verkehr auf unseren Servern fest, mehr als sonst. Eine Überprüfung der IP-Adressen ergab, dass die meisten von ihnen aus der Türkei stammten“, zitiert die Times of Israel GreenTeam CEO David Allouch. Über einen Zeitraum von 24 Stunden hätte es ihm zufolge mehr als 100.000 Verbindungen gegeben. Die derzeitigen Spannungen ob dieses Themas in der Türkei wolle man nicht zusätzlich anheizen, so Allouch. Der Filter-Service seines Unternehmens sei jedoch kostenlos und über die Nutzung der DNS-Adressen des Dienstes könnten türkische Internet-User hiesige Service Provider (ISPs) überlisten und sich zu Twitter, YouTube oder anderen Websites, die die türkischen Behörden blockierten, Zugang verschaffen. Seit diesen Donnerstagabend ist die Twitter-Sperre aufgehoben.

DNS-Dienste übersetzen Domainnamen in numerische Internet-Adressen. Auch GreenTeam tut das. Allerdings mit einem kleinen Unterschied. Das Unternehmen löscht aus seinen Tabellen alle Webseiten und IP-Adressen, die mit Malware, Phishing und anderen Internet-Gefahren verbunden sind. Benutzer, die ihre Computer oder Router-DNS-Adresse mit GreenTeam ersetzen möchten, sind nicht in der Lage Websites, die eine Phishing- oder Viren-Historie haben, aufzurufen. Am Filter-Service von GreenTeam seien die türkischen User Allouch zufolge jedoch gar nicht interessiert. Hier gehe es vielmehr um die Tatsache, dass der Service einen kostenlosen, alternativen DNS-Dienst anbiete, den sie nutzen könnten und der YouTube, Twitter, Facebook und andere Social-Media-Seiten nicht auf dem Index habe.

Dem Blatt zufolge sei es übrigens kein Zufall gewesen, dass der Massenaufruf genau jetzt aufgetreten sei. Erst am Dienstag hatte Google offiziell bestätigt, dass Website-Anfragen von türkischen Nutzern kurzerhand umgeleitet würden. Die israelische Alternative, so Allouch, müsse sich darauf hin wie ein Lauffeuer verbreitet haben. Zuletzt stand jedoch zu befürchten, dass GreenTeam das gleiche Schicksal wie dem Suchmaschinenriesen Google drohen könnte. Dem CEO zufolge habe sich am Mittwochabend jemand auf der Webseite registriert und damit begonnen eine sehr Anzahl an Anfragen zu versenden, um die DNS-Server zu verlangsamen oder zu blockieren.

Lange Zeit waren die türkisch-israelischen Beziehungen regelrecht auf Eis gelegen. Geschuldet war dies nicht zuletzt dem Fall Mavi Marmara im Jahr 2010 und einer im Zuge dessen geforderten Entschuldigung Israels wegen der getöteten türkischen Aktivisten durch die israelische Armee. Erst im vergangenen Jahr gab es in den diplomatischen Verbindungen wieder erste zarte Anbandelungen.

_____

Time am 4. April 2014
_____

1) http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/04/500284/twitter-sperre-israelisches-unternehmen-leistete-tuerkischen-usern-schuetzenhilfe/

Des Schlächters Freunde

23. Dezember 2013

Jubel

Feierten das Ende des Schlächters:
schariafeindliche Bengalen

Immer wieder behaupten die Ork-Lakaien, man dürfe den Mohammedanismus nicht als homogenen Monolithen sehen, da gäbe es verschiedene Richtungen, die Sufis und die europäischen Mohammedanisten, die bis auf die SA-lafisten total moderat seien, und von den SA-lafisten gebe es auch wiederum solche sowie die meisten, die total friedlich seien.

Zum Glück sind die Ork-Kommissare, die so etwas vorgeben, nicht besonders schlau, und sie verraten häufig ihre wahre Gesinnung. Die ist natürlich 110%ig für den gewaltsamen Jihad.

Hier Aiman „eigentlich verfassungstreu“ Mazyek auf „islam.de“ (1):

„Die Weihnachtgeschichte ist auch eine Geschichte von Not, Entbehrung und Abweisung, aber auch von Hoffnung. Die unterdrückten Menschen in Syrien, Muslime und Christen gleichermaßen, leben und praktizieren eine beeindruckende Anteilnahme und Nothilfe für ihre Mitmenschen in ihrer gemeinsamen syrischen Heimat, gerade in diesen Tagen vor Weihnachten. Angesichts des entsetzlichen Krieges, den ein brutales, diktatorisches Regime gegen die Bevölkerung von Syrien führt…“

Inzwischen weiß jeder im Westen, dass die nicht-sunnitischen Minderheiten in Syrien vor allem unter den sunnitischen Mörderbanden leiden (2), die ihnen in Massen die Köpfe abschneiden (3). Die kommen aber bei Mazyek überhaupt gar nicht vor, sondern er macht allein das Assad-Regime verantwortlich. Er möchte, dass es mit deutscher Militärhilfe gestürzt wird, und da das nicht geschieht, spricht er von einem „Scheitern der internationalen Politik“. Während in Syrien seine Freunde die Christen ausrotten, sülzt er uns die Ohren mit der Weihnachtsgeschichte voll und schämt sich nicht, uns als „abrahamitische Geschwister“ anzusprechen, um die sofortige Einbürgerung von viel mehr als 10.000 mohammedanistischen Syrern zu fordern.

Ich hatte Ihnen von der Hinrichtung des Terrorbandenführers Abdul Quader Mollah berichtet (4). Er war u.a. des Mordes an 12 Menschen vor 42 Jahren beschuldigt worden. Seine Gruppe „Jamaat-e-Islami“ hatte angekündigt, das Land im Falle seines Todes mit Mord und Brandstiftung zu überziehen, und 29 Menschen sind inzwischen abgeschlachtet worden (5). Ratze Fuhrergan hatte im Vorfeld heftig gegen das Todesurteil protestiert (6):

„Erdogan kritisierte die Hinrichtung mit scharfen Worten. Erdogan betonte, seine Regierung habe sich um eine Verschiebung bemüht. Aber jene Kreise, die bei sensiblen Angelegenheiten schweigen würden, hätten auch dieses Mal geschwiegen. Kreise, die im eigenen Interesse die Todesstrafe als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnen, hätten, weil es sich um einen Molla handelt, schweigt (bitte streichen „schweigt“, bitte schreiben „schweigend“, T.) die Todesstrafe befürwortet. Die Türkei hingegen habe nicht geschwiegen. Auf die Kritiken gegen seine Außenpolitik betonte Ministerpräsident Erdogan, er werde weiterhin auf der Seite der Unterdrückten stehen.“

Armer, verfolgter Massenmörder. Ratze ist genau die Sorte Freund, die solche Killer brauchen. Kemal Ergün ist auch so einer. Er ist Vorsitzender der nazislahmistischen Organisation Milli Görüsch (IGMG), die in ihrer Eigenschaft als Mitglied des „Islamrats“ wie Mazyeks ZMD Mitglied im „Koordinationsrat der Muslime“ und als solches Ansprechpartner der Bundesregierung ist. Aus Ergüns Presseerklärung (7):

_____

Wir verurteilen die Hinrichtung Abdulkadir Mollas und sprechen der Bevölkerung Bangladeschs unser Beileid aus

Der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), Kemal Ergün, bewertet die Hinrichtung des stellvertretenden Generalsekretärs der Dschamat Islami Partei in Bangladesch am 12. Dezember als politisch motiviert und juristisch nicht akzeptabel: „Wir verurteilen die Hinrichtung Mollas, welche nur das letzte Glied einer Kette von Menschenrechtsverletzungen des Regimes in Bangladesch darstellt. Der Prozess hat gezeigt, dass es sich nicht um ein rechtstaatliches, sondern um ein politisches Urteil handelt. (…)

Die gänzlich für Propagandazwecke inszenierte Gerichtsverhandlung basierte auf 40 Jahre zurückreichende (bitte „n“ anfügen, T.) Anschuldigungen. Die Beweislage erschöpfte sich in der Aussage eines einzigen Zeugen. (…)

Die Hinrichtung Abdulkadir Mollas ist im Wesentlichen gleichbedeutend mit der Exekution rechtstaatlicher Grundsätze. Es ist eine menschliche Pflicht, gegen die Hinrichtung Abdulkadir Mollas, die jeglicher Rechts- und Beweisgrundlage entbehrt, zu protestieren und dazu aufzurufen, das Regime in Bangladesch zu verurteilen.

_____

Die bengalische Bevölkerung Bangladeschs soll untröstlich sein ob der Liquidierung eines Terrorbandenchefs, der mit eigenen Händen mindestens 12 Menschen ermordet hat? Die Anklage beruhte auf der Aussage eines einzigen Zeugen und entbehrt „jeglicher Rechts- und Beweisgrundlage“? Hier ein Ausschnitt aus der „taz“ vom 15. Dezember (8):

„Molla war Mitte September wegen Kriegsverbrechen während des Unabhängigkeitskriegs gegen Pakistan 1971 zum Tode verurteilt worden. Er ist der erste Beschuldigte überhaupt, der für seine Rolle im Krieg die Höchststrafe bekam. Der als ,Schlächter von Mirpur’ bekannte Molla wird für mehrere Morde, Massenmorde und Vergewaltigungen in einem Vorort der Hauptstadt Dhaka verantwortlich gemacht.“

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man durch die Aussage eines einzigen Zeugen zu dem Spitznamen „Schlächter von Mirpur“ kommen kann, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Mazyek und Ergün auch gerne so einen Titel tragen würden.

_____

Time am 23. Dezember 2013

_____

1) http://www.islam.de/23143
2) http://www.barenakedislam.com/2013/12/20/syria-obama-backed-fsa-jihadist-rebels-slaughtering-people-like-sheep/
3) http://www.barenakedislam.com/2013/12/16/syria-obama-backed-fsa-jihadists-are-making-sure-families-of-syrian-army-soldiers-get-a-head-for-christmas-warning-graphic-images/
4) https://madrasaoftime.wordpress.com/2013/12/15/suhne-nach-42-jahren/
5) http://www.thefrontierpost.com/article/62742/Judicial-murder-of-Mullah-Abdul-Qadir/
6) http://www.trtde.com/trtworld/de/newsdetail.aspx?haberkodu=c0dcc2e6-eb7e-4cda-bb72-9757a43b3593&title=erdogan%20kritisiert%20hinrichtung
7) http://www.igmg.org/nachrichten/artikel/2013/12/13/wir-verurteilen-die-hinrichtung-abdulkadir-mollas-und-sprechen-der-bevoelkerung-bangladeschs-unser-beileid-aus.html
8) http://www.taz.de/!129413/

Orks aller Länder…

17. Januar 2013

Internationale

Mitte November tagte die mohammedanistische Internationale in der von den Orks besetzten Stadt Istanbul, wie „islam.de“ berichtet (1). Eingeladen waren die Länder Eurasiens, und das Motto war: “Der islamische Horizont Eurasiens – von der Tradition in die Zukunft”. Was ist Eurasien? Hier eine Abbildung von „Wiki“ (2):

Eurasia

Uiuiui, unsere Zukunft? Nein, wie bescheiden, so kennt man sie, die Orks. Sklafrika wurde übrigens traditionellerweise nicht eingeladen, jedoch ist ab jetzt auch Deutschland unter Führung der Torks Ihsan Öner (ATIB-Chef, 3) und Bekir Alboga (DITIB-Boss, 4) sowie, Sie ahnen es, Aiman „eigentlich verfassungstreu“ Mazyeks in dieser internationalen Organisation zur Abschaffung bürgerlicher Freiheiten und Durchsetzung der Scharia vertreten.

Über die ATIB heißt es bei Wiki beispielsweise:

„… das ATIB die Idee einer ‚nationalistisch – islamistisch geprägten Parallelgesellschaft’ vorwirft. Auch Vertreter der Aleviten und der Armenier kritisieren, ähnlich wie bei den Verbänden Milli Görüs und DITIB, eine ‚mangelnde Distanz zu extremistischen Verbänden’ durch ATIB.“

Über die DITIB, eine Unterwandererorganisation von Ratze Fuhrergan, vermeldet „Wiki“:

„… vertrieb die DITIB weiterhin eine Islam-Fibel mit dem Titel ‚Erlaubtes und Verwehrtes‘ des türkischen Islamwissenschaftlers Hayrettin Karaman, in welcher das Schlagen von Ehefrauen als adäquates Verhalten dargestellt wurde.“

Wie man sieht, befanden sich die deutschen Unterwandererorks auf der Konferenz in der Mitte von Vertretern asiatischer und arabischer Despotien und Theokratien in der Gesellschaft Gleichgesinnter. Nach wie vor will „islam.de“ sich keinen muttersprachlich deutschen Lektoren leisten und stammelt:

„Der Premier hob hervor, dass die Begegnung der eurasischen Länder mit dem Islam und die aus dieser Begegnung entstandene Zivilisation mit ihrer reichen Kultur und ihrem wissenschaftlichen Erbe sind wichtige Anknüpfungspunkte und Botschaften, von der heute die Muslime sehr profitieren können.“

HadithsammlungSorry, Ratze, ist klar, dass ihr von uns wollt profitieren sehr, aber die reiche Kultur und die Wissenschaft begannen, nachdem ihr aus Europa vertrieben wart. Da nützt es auch nicht, wenn Prof. „Unrat“ Görmez überreicht the Fuhrergan wertvolle Hadith-Sammlung, denn was stehen da drin, sein das Peinlichste, was je im Namen einer Religion veröffentlicht wurde (5). „islam.de“:

„Prof. Dr. Mehmet Görmez… ging in seiner Rede intensiv auf den diesjährigen Leitsatz ein. Als Schritt in diese Richtung hatten 85 Hadithgelehrte in achtjähriger Arbeit eine Hadithsammlung mit dem Titel  ‚Der Islam im Lichte der Hadtihe’ vorgelegt.“

Tja, die „Hadtihe“… Offenbar stand die Versammlung der Vertreter von existenten Schurkenstaaten und solchen, die es nach Ansicht der Delegierten erst noch werden müssen, in hohem Maße im Licht dieser unsäglichen Sammlung abartigster und widersinnigster Sprüche, und dass man einfach nicht von ihnen lassen kann oder will, zeigt, wie es um die Reformfähigkeit und den Gehalt an Geistigkeit bei den Mohammedanisten bestellt ist.

Bitte geben Sie sich keinen Illusionen hin.

_____

Time am 17. Januar 2013

_____

1) http://www.islam.de/21712
2) http://de.wikipedia.org/wiki/Eurasien
3) http://de.wikipedia.org/wiki/Avrupa_Türk-İslam_Birliği
4) http://de.wikipedia.org/wiki/DITIB
5) https://madrasaoftime.wordpress.com/2009/04/23/hadithe-1-einleitung/

Terrorstaat Deutschland?

29. November 2011

Wenn the Fuhrergan sich bei uns aufspielt, als sei Deutschland eine türkische Provinz, lässt das seine linken Claqueure nur noch frenetischer den Beitritt der Türkei zur EU fordern. Seine Signale sind jedoch eindeutig antiwestlich, antieuropäisch und antideutsch. Die neueste Idee des Erdoganmännchens, uns und unsere Regierung vorzuführen, setzt bei den deutschen Stiftungen an, die angeblich der angeblichen Terrorfinanzierung verdächtigt werden. Der „Standard“ (1):

„Die Regierungsinspektoren sollen sich laut den Presseberichten anschauen, wie die Gelder aus Deutschland und aus EU-Unterstützungsfonds verwendet wurden und wie die Ausschreibungen für die betroffenen Projekte abliefen. Erdogan hatte von Ungereimtheiten gesprochen.“

Guido Westerwelle weist diese Ungeheuerlichkeiten nicht kategorisch zurück, nein er schleimtundschleimtundschleimt lieber:

„Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle (FDP) beschrieb den Streit im Oktober als ‚Missverständnis‘, das beigelegt worden sei.“

Missverständnis? Nein, Guido versteht zwar nix, aber the Fuhrergan legt gerne noch mal nach:

„Dennoch wiederholte Erdogan die Vorwürfe in der vergangenen Woche.“

Und dann liefert er eine wüste Verschwörungstheorie, die seinen Hass auf uns und unser Land deutlich werden lässt, und in der natürlich auch die angeblichen Serienmörder aus Zwickau ihren Platz erhalten:

„Es gebe in Deutschland diverse Komplotte ‘gegen die Türkei, Türken und Ausländer‘, sagte er damals, auch mit Verweis auf die rechtsextremistische Mordserie in Deutschland gegen türkisch- und griechischstämmige Personen. Die Verwicklung staatlicher Stellen in die Taten der Zwickauer Terrorzelle müssten unter die Lupe genommen werden, forderte Erdogan.“

Terrorstaat Deutschland? Ist Ratze völlig durchgeknallt? Nope, it’s just nazislam!

Lesen Sie zum Thema auch einen Beitrag von Michael Martens aus der heutigen FAZ.

_____

Erdogan erhöht den Druck auf deutsche Stiftungen 

Behörden sollen „indirekte Finanzierung der PKK“ prüfen

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan erhöht den Druck auf die parteinahen deutschen Stiftungen in seinem Land. Laut türkischen Medienberichten hat Erdogan die Behörden angewiesen, der von ihm selbst vor einiger Zeit aufgeworfenen Behauptung nachzugehen, die Stiftungen finanzierten die kurdische Terrororganisation PKK.

Laut Darstellung des türkischen Ministerpräsidenten handelt es sich um eine indirekte Finanzierung, da die Stiftungen Gemeindeverwaltungen in Diyarbakir und anderen Städten im kurdisch dominierten Südosten des Landes unterstützen, deren Bürgermeister der von Kurden gewählten „Partei für Frieden und Demokratie“ (BDP) angehören. Die BDP unterhält laut Darstellung des türkischen Staates und von Erdogans Regierungspartei AKP enge Verbindungen zur PKK, die auch von der EU und den Vereinigten Staaten als Terrororganisation betrachtet wird. Tatsache ist, dass sich die BDP nicht vom Terror der PKK sowie von ihrem inhaftierten Führer Abdullah Öcalan distanziert hat.

Die deutsche Botschaft in Ankara verwies unterdessen darauf, dass Infrastrukturprogramme deutscher Institutionen wie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in der Türkei stets mit Zustimmung der türkischen Regierung organisiert worden seien. Erdogan wies seine Inspekteure nun jedoch an, die genaue Verwendung der aus Deutschland, aber auch aus Fonds der EU zur Verfügung gestellten Hilfszahlungen zu überprüfen. Insbesondere sollen die Ausschreibungsverfahren untersucht werden. Die deutschen Stiftungen, die in der Türkei schon vor Jahren ähnlichen, aber nie bewiesenen Beschuldigungen ausgesetzt sahen, weisen die Behauptung, sie finanzierten Terrorismus, entschieden zurück.

_____

Time am 29. November 2011

_____

1) http://derstandard.at/1319183983907/Erdogan-laesst-deutsche-Stiftungen-untersuchen