Posts Tagged ‘Reza Kahlili’

Atomgipfel = Irangipfel

13. April 2010

Die zivilisierte Welt rückt mehr und mehr gegen den Mohammedanismus zusammen. Mit Afghanistan und Irak sind zwei der für uns gefährlichsten Jihad-Stützpunkte bereits ausgeräuchert worden. Jetzt werden die Reihen um den Iran geschlossen. Klaus-Dieter Frankenberger schreibt in der heutigen FAZ über den „Atomgipfel“ in Washington.

_____

Nuklearer Albtraum

Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist dies der Albtraum der internationalen Sicherheitspolitik: Sogenanntes vagabundierendes Atommaterial gelangt über skrupellose kriminelle Zwischenhändler in die Hände von Desperado-Regimen und/oder Terrororganisationen. Dieser Albtraum treibt den amerikanischen Präsidenten Obama nicht weniger um als die Regierung seines Vorgängers, die am „11. September“ erlebte, wie die Fiktion von der Wirklichkeit eingeholt wurde. Eine Terrororganisation, die in den Besitz von Atomwaffen gelangte, stellte die größte Bedrohung für die Sicherheit der Vereinigten Staaten dar, hat Obama zur Einstimmung auf die Konferenz über Nuklearsicherheit gesagt. Es ist eine dramatische Einstimmung – und die Zahl der teilnehmenden Staats- und Regierungschefs ist beispiellos.

Auch das ist ein Beleg dafür, wie ernst das Thema genommen wird, dessen Bedeutung der Regierungswechsel von Bush zu Obama nicht gemindert hat. Offenkundig halten die maßgeblichen Akteure der Weltpolitik die Vorstellung, dass ein nuklearer Sprengsatz in einer Metropole gezündet werden könnte, nicht für ein Hirngespinst. Und es fallen einem einige (islamistische) Gruppen ein, die das auf teuflische Weise nur allzu gerne bestätigen würden. Ein solch verheerendes Ereignis wäre nicht auf den Schauplatz beschränkt, es würde die Welt grundlegend verändern. Deswegen müssen alle Anstrengungen unternommen werden, Atommaterial überall umfassend zu sichern.

Deswegen muss darüber hinaus alles getan werden, die Weiterverbreitung von Atomwaffen und deren Trägersystemen zu verhindern. Wer der jüngsten amerikanisch-russischen Abrüstungsübereinkunft Beifall zollt, kann eine atomare Aufrüstung Irans nicht als das angeblich gute Recht nuklearer Habenichtse rechtfertigen – oder mit dem Hinweis auf das israelische Atompotential relativieren. Diese Gefahr muss gebannt werden; es kann keine neuen Ausflüchte geben. Weil das Regime in Teheran auch die Gesprächsangebote Obamas ausgeschlagen hat, führt jetzt kein Weg an Sanktionen vorbei. Russland und insbesondere China sollten sich nicht länger zu Handlangern Irans machen, sondern endlich einsehen, dass ein nuklear destabilisierter Mittlerer Osten überhaupt nicht in ihrem Sinne sein kann – genauso wenig wie Atommaterial, das auf „unerklärliche“ Weise in dunklen Kanälen verschwindet.

_____

Der bei weitem überwiegende Teil der Mohammedanisten ist arm, schlecht genährt, krank, dumm und ungebildet. Noch dazu sind sie tief in einem brutalen Irrglauben befangen. Dies sind, wie der britisch-amerikanische Schriftsteller Aldous Huxley in seiner Arbeit „Die Pforten der Wahrnehmung“ (1) schrieb, ideale Bedingungen für die Ausbildung von Wahnvorstellungen und Massenpsychosen (u.a. z.B. ausgelöst durch Unterversorgung des Hirns mit Zucker). Diese ausufernden psychischen Deformationen werden durch die grausame Kultur der Orks und von den grausamen mohammedanistischen Regimes in gewisser Weise eingehegt. Wann immer die Mohammedanaken jedoch die Möglichkeit haben auszuflippen, tun sie es in aller Zügellosigkeit. Denken Sie an die massenhaften Verstümmelungen und Selbstverstümmelungen beim iranischen Ashura-Fest, an die allgemein verbreiteten öffentlichen Hinrichtungen als Volksbelustigung und Kinderprogramm, an den Wahnsinn der Ich-Bomben.

Zentrum der Ork-„Kultur“ ist der Glaube an einen sadistischen und irrsinnigen Gott, der keinen Namen hat, sondern einfach nur „der Gott“ („Alla“) heißt (2). Von ungebildeten und kranken Menschen kann man nicht erwarten, dass sie religiöse Vorstellungen entwickeln, die über ihren ganz persönlichen Erfahrungshorizont hinausgehen. Deshalb werden diese von ihren unmittelbar vorgesetzten Mullas definiert und sind für die allermeisten Mohammedanallien absolut konkret bzw. animistisch. Da gibt es keine Zufälle oder sich bedingende Faktoren, alles sind Prüfungen, Strafen und Belohnungen des Alla. Alles wird keineswegs bildlich sondern vielmehr als direktes Zeichen der Existenz Allas und seines Wirkens gesehen, von der Tatsache, dass es am Tag hell und in der Nacht dunkler ist bis zum Regenzauber Klo H. Metzels, von dem die Hadithe berichten (3). So werden die meisten Ich-Bomber tatsächlich eine Belohnung von 72 Liebedienerinnen erwarten oder, wie im Fall des getöteten Topterroristen und Analverkehrspezialisten Noordin Top (4), den Erlass der eigentlich zu erwartenden, ewigen Strafe für ihren „verderbten“ Lebenswandel.

Alla hat für die Mohammedanaken ein Buch schreiben lassen, das ihn 1:1 abbildet und unveränderbar ist: den Kloran. Hierin wird die Stadt Jerusalem kein einziges Mal tatsächlich genannt, wohl aber dreimal eher beiläufig gemeint (5). Dessen ungeachtet haben die Chef-Mohammedanetiker diese Stadt zu ihrer drittheiligsten erklärt – kaum ein Ork kann ja lesen, was im „Bösen Buch“ drinsteht.

Jahrhundertelang war das Interesse an der Gegend, die die Römer nach dem ausgestorbenen Volk der Philister „Palästina“ genannt hatten, relativ gering. Als aber die im 20. Jahrhundert dorthin massenhaft eingewanderten Juden einen eigenen Staat „Israel“ gründeten, und damit das vormals unter der Herrschaft der Mohammedanerasten stehende Gebiet aus deren Sphäre herauslösten, demonstrierten sie dadurch die Nichtexistenz und Schwäche des Gottes „Der Gott“ oder zumindest die Bestrafung der Mohammedanusken durch durch den wie gesagt sehr konkret gedachten Alla, indem dieser ihren Feinden den Sieg gab (6). Indem dieser bestimmte, dass den sehr nomadisch-territorial denkenden Mohammedananern Land weggenommen werden müsse. Zuvor hatten sie ja schon zwei weitere Regionen verloren, die sie einst beherrscht hatten, nämlich Spanien und den Balkan, aber das war schon so lange her, dass es sie weniger schmerzte als die Existenz Israels. Jedoch steht natürlich auch die Rückeroberung dieser Territorien auf der Agenda, sobald der Staat Israel vernichtet worden ist.

An die Spitze Programms haben sich unterdessen die Klerikalfaschisten des Irans gesetzt. Am 20. Januar hatte Joseph Croitoru in der FAZ berichtet: „Noch deutlicher apokalyptisch gibt sich der schiitische Populärschriftsteller Schadi Faqih. Ein von ihm 2006 veröffentlichtes Buch trägt den Titel ‚Ahmadineschad und die nächste Weltrevolution‘. Auf dem Umschlag wird verkündet: ‚Ahmadineschad ist der Anführer der Mahdi-Armeen, der Jerusalem befreien wird.‘ Laut Filiu hat diese Schrift enorme Verbreitung gefunden und ist überall in den Schiitengebieten des Libanon zu haben.“ (7)

Ab dem Moment, wo das iranische Regime den Besitz der Atombombe meldet, ist es daher unter gegenwärtigen Bedingungen auch der gesamten orkischen Welt gegenüber verpflichtet, sie gegen Israel einzusetzen, da es andernfalls die Glaubwürdigkeit völlig verlieren würde. Der Besitz einer iranischen Atombombe ist m.E. also gleichbedeutend mit einem mittleren Atomkrieg in der Region, ggf. mit dem Ende Israels, ganz sicher dem Ende Irans.

Das sollten auch solche Vollhonks wie Daniel Borer begreifen, der der FAZ folgenden Leserbrief schrieb (8): „Nuklearwaffen in der Hand Israels – DAS ist für mich und für viele die grösste, die allergrösste Sorge. Wenn die schon im konventionellen Krieg so viele Palästinenser umbringen, wie viele werden sie dann umbringen, wenn es ‚ernst gilt‘??? Wird dann die atomare Verseuchung halt machen an den Grenzen? – oder werden wir dann auch einen ‚Hauch‘ abbekommen?“ Er hat Angst, dass Israel Atomwaffen direkt neben seinen Grenzen einsetzt, weil der Fallout das Tausende Kilometer entfernte Deutschland erreichen könnte. So ein gewissenloser Kretin, so eine Schande für unsere Nation.

PI zitiert heute Michael Totten über den amerikanischen Agenten Reza Kahlili (9): „Er denkt, dass Präsident Mahmud Ahmadinedschad und der oberste Führer des Wächterrates Ali Khamenei voll und ganz beabsichtigen, Kernwaffen zu benutzen, sobald sie sie diese erworben haben, entweder durch das Explodierenlassen in feindlichen Städten im Nahen Osten oder aber dadurch, die Energiequellen der Welt in Geiselhaft zu nehmen.“ Totten meint über Kahlili: „Einige mögen verlockt sein, Kahlili als iranische Version von Ahmed Chalabi, dem Vorsitzenden des irakischen Nationalkongresses, abzutun, der US-Geheimdienstagenten vor dem Irakkrieg selbstdienliche Geschichten erzählte“, aber er selbst hält ihn für glaubwürdig.

Totten empfiehlt die Beseitigung des Regimes: „Der schlechtestmögliche Entwicklungsverlauf wäre ein regionaler Krieg welcher das iranische Atomprogramm nicht aufhält, während das Regime an der Macht bleibt. Wenn sich die Israelis dazu entscheiden, Gewalt anzuwenden, sollten die Atomkraftwerke nicht das Ziel sein. Die Regierung sollte das Ziel sein. Und die USA sollten Israels Engagement unterstützen und sogar assistieren, egal wie erzürnt amerikanische Beamte sein werden. Das Letzte was irgendjemand von uns braucht, ist eine blutbefleckte iranische Regierung mit Wahnvorstellungen der Unbesiegbarkeit, die später die Waffen des Genozids erwirbt und dann auf Rache aus ist. Wie Ralph Waldo Emerson berühmte Aussage besagt: „Wer auf einen König schießt, muss ihn vernichten.“

Ich stimme ihm zu. In diesem Sinne ist auch nicht relevant, ob Chalabi die Amis angeflunkert hat oder dass keine Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden wurden. Wesentlich für den m.E. absolut richtigen Einmarsch in dieses Land waren die vollmundigen Drohungen Saddams gegen Amerika, Israel und den Westen, seine Unterstützung von Terroristen und die Verweigerung der Zusammenarbeit und Transparenz. All dies findet man auch in Bezug auf den Iran.

Wir werden sehen, wie ein Embargo verhängt wird, wie es unterlaufen wird, wie der Iran die Bombe einsetzt und vernichtet werden wird. Es sei denn, die Mullas geben vorher Anlass, sie auf Saddams Weg zu schicken.

_____

Time am 13. April 2010

_____

1) http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Pforten_der_Wahrnehmung
2) https://madrasaoftime.wordpress.com/2010/03/05/der-alla-hubal/
3) https://madrasaoftime.wordpress.com/2009/04/23/der-kloran-8-keins-ist-eins/
4) http://www.vexnews.com/news/6538/top-or-bottom-supposedly-devout-muslim-fundamentalist-terrorist-enjoyed-being-sodomised-between-mass-murder-missions/
5) https://madrasaoftime.wordpress.com/2010/03/22/alla-ist-zionist/
6) https://madrasaoftime.wordpress.com/2009/09/18/die-judenverschworung/
https://madrasaoftime.wordpress.com/2009/04/29/israel-muss-gehalten-werden/
7) http://madrasaoftime.wordpress.com/2010/01/20/konservativer-und-revolutionarer-mahdismus/
8-http://www.faz.net/s/Rub7FC5BF30C45B402F96E964EF8CE790E1/Doc~EACC1795527364DEA842E6FB514F8F713~ATpl~Ekom~SKom.html#369629
9) http://www.pi-news.net/2010/04/wer-auf-einen-koenig-schiesst-muss-ihn-vernichten/